Businesstipps

Private Ablage – wie Sie zu Hause Ordnung schaffen

Lesezeit: 2 Minuten In Sachen Ordnung sind Sie gut organisiert im Büro? Desto frustrierender kann es sein, die eigenen privaten Unterlagen nicht in den Griff zu bekommen. Oft fehlt es daran, die bekannten Strategien für sich selbst anzuwenden. Lesen Sie, wie Sie vernachlässigte Papiere zu Hause sichten und zuteilen. Mit den vorgestellten Kategorien geht das schnell von der Hand.

2 min Lesezeit

Private Ablage – wie Sie zu Hause Ordnung schaffen

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Im Büro sind Sie gut organisiert. Doch zu Hause fehlt Ihnen eine echte Struktur für Ihre Unterlagen. Zwar haben Sie auch Ordner angelegt, doch echte Ordnung ist etwas anderes. Und Ordnerbezeichnungen der Kategorie "Sonstiges" und "Privat" würden Sie im Büro die rote Karte zeigen.

Doch privat fällt Ihnen die gewohnte Übersicht schwer. Lesen Sie die Vorschläge für die private Ordnung Ihrer Unterlagen. Dann wissen Sie, was Ihre möglichen nächsten Schritte sein könnten.

Erste Ordnung: Überblick verschaffen

Wenn kein System herrscht, neigt man dazu, Unterlagen an diversen Plätzen zu verteilen. Überprüfen Sie beispielsweise, in welchen Räumen, Schubladen und Ecken sich Sammelstellen für die Post eingenistet haben. Deshalb geht es auch mit dem Einsammeln los:

  1. Einsammeln aller Papierunterlagen, die in der Wohnung oder im Haus verteilt sind.
  2. Alle Papierunterlagen sichten und auf Stapel verteilen.
  3. Verwandte Themen zusammenfassen und Oberbegriffe wie Versicherungen oder Kfz oder Schule dafür finden.
  4. Ablagematerialien besorgen: Ordner (evtl. in unterschiedlichen Breiten) und/oder Hängemappen. Wenn Sie Kataloge und dicke Handbücher haben, sind auch Stehsammler wichtig. Dann nach Bedarf Register und/oder Trennblätter. Dazu einen passenden Stift zum Beschriften oder ein Beschriftungsgerät.

Zweite Ordnung: Kategorien festlegen

Kategorien sind lediglich die groben Begriffe. Wenn Sie beispielsweise den Begriff "Versicherungen" verwenden, brauchen Sie wahrscheinlich weitere Unterteilungen wie Sozialversicherungen, gesetzliche Rente (beispielsweise mit Schriftverkehr, die Renteninformation, private Renten, ggfs. Betriebsrente. Dazu weitere Versicherungen wie Haftpflicht, Berufsunfähigkeit etc.

Oder wenn Sie eine Mappe "Schule" oder "Kindergarten" anlegen, werden Sie evtl. je Kind eine eigene Hängemappe oder ein Register anlegen wollen, damit Informationen, Rundschreiben und ähnliche Unterlagen eindeutig zugeordnet werden können.

Vorschlagsliste für Kategorien

Wie Sie aufteilen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Suchen Sie sich unter den alphabetisch geordneten Kategorien die aus, die Sie gebrauchen können. Ergänzen Sie die Begriffe, die Ihnen noch fehlen. Schreiben Sie beispielsweise "Auto" statt "Kfz", wenn diese Ihre gängige Bezeichnung ist.

Abonnements, Arbeit/Arbeitgeber, Auto, Bank, Dokumente (wie Geburts- und Heiratsurkunde, Pässe etc.), Ehrenamt, Finanzen, Garantiebelege, Gebrauchsanweisungen/Handbücher, Gesundheit, Haus/Wohnung, Haustiere, Hobbys, Kataloge, Mitgliedschaften, Rechnungen, Rente, Schriftverkehr, Schule/Kindergarten, Steuer, Urlaub Versicherungen.

Jetzt sind Sie dran – die private Ablage zu Hause im Griff

Welchen Handlungsbedarf haben Sie jetzt – nach dem Lesen des Artikels – für sich definiert? Welche Schritte werden Sie als Nächstes unternehmen? Vielleicht gibt es sogar eine kleine Aktion, die Sie sofort umsetzen können? Dann machen Sie den ersten Schritt, um auch Ihre privaten Angelegenheiten in einen geordneten Zustand zu bringen.

Gutes Gelingen! Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: