Businesstipps Personal

Konjunkturpaket: Auswirkungen auf die Personalkostenplanung

Lesezeit: < 1 Minute Im Eiltempo beschloss die Bundesregierung das Konjunkturpaket zur Bewältigung der gegenwärtigen Wirtschaftskrise. Einige der Beschlüsse wirken sich auf die Personalkostenplanungen der Unternehmen aus. Personalplaner sollten daher jetzt ihre Planungen und Prognosen für 2009 adjustieren, denn die Entlastungen werden noch in diesem Jahr wirksam werden.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Konjunkturpaket: Auswirkungen auf die Personalkostenplanung

Lesezeit: < 1 Minute

Auch wenn es sich bei den veränderten Parametern um entlastende Faktoren handelt, sollte die Personalkostenplanung jetzt angepasst werden. Diese Minderausgaben können dann an anderer Stelle vorhandene Engpässe kompensieren; ein Hauptzweck der beschlossenen Maßnahmen.

Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung sinkt ab 01.07.09
Immerhin für ein halbes Jahr wird die Senkung des gesetzlichen Krankenversicherungsbeitrages wirksam. Die Senkung um 0,5 Prozentpunkte entfällt je zur Hälfte auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Vom geplanten Betrag der Ausgaben zur gesetzlichen Krankenversicherung können die Arbeitgeber also 0,125 Prozent abziehen (die Hälfte der 0,5 Prozent für ein halbes Jahr).

Kurzarbeit
Künftig erstattet der Staat den Arbeitgebern die Hälfte der Aufwendungen für Sozialversicherungen im Falle der Kurzarbeit. Bislang waren diese von den Unternehmen allein zu tragen. Dies wird die Personalplanung nur in wenigen Fällen tangieren, da geplante (!) Kurzarbeit die Ausnahme sein dürfte. Die Sozialversicherungsbeiträge werden voll erstattet, wenn für die Kurzarbeiter Weiterbildungsmaßnahmen durchgeführt werden; ein Anreiz zur beschäftigungssichernden Qualifizierung.

Keine Änderung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung
In der mehrjährigen Personalkostenplanung ist bereits ein ab Juli 2010 wieder erhöhter Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung berücksichtigt worden. Diese Planung kann revidiert werden, da entgegen der bisherigen Planung und Gesetzeslage keine Anhebung zur Jahresmitte 2010 erfolgen wird.

Fazit zum Konjunkturpaket
Dies mag angesichts der angespannten Kosten- und Ertragslagen in den Unternehmen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein vorkommen. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass die obengenannten Maßnahmen nur ein kleiner Teil des Konjunkturpaketes sind, das mit vielen weiteren Maßnahmen auf Unternehmen und Haushalte wirken wird.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: