Businesstipps

Kalte Hände am PC: Sitzen Sie richtig?

Lesezeit: 3 Minuten Kalte Hände am PC entstehen oft durch zu langes Sitzen. Dann geht der Körper auf "Sparflamme" und kalte Hände sind die "Quittung". Doch auch die Sitzhaltung kann kalte Hände am PC verursachen. Lesen Sie weiter.

3 min Lesezeit
Kalte Hände am PC: Sitzen Sie richtig?

Autor:

Kalte Hände am PC: Sitzen Sie richtig?

Lesezeit: 3 Minuten

Wenn kalte Hände und auch Füße bei Ihnen chronisch sind, werden die vorgestellten Tipps auf Sie nicht zutreffen. Klären Sie die besser die mögliche Ursache, denn chronisch kalte Hände oder Füße sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

In unserer Artikelserie geht es darum, dass einige Teilnehmerinnen in einem meiner Seminare übereinstimmend feststellten, dass sie oft bei längerem Sitzen am PC kalte Hände bekommen. Und dies ist ein sehr weit verbreitetes Phänomen.

[adcode categories=“organisation,bueroorganisation“]

Bewegung bei kalten Händen am PC

Auf mein Nachfragen in dem erwähnten Seminar bestätigten alle, dass sie in der Regel länger und meist ununterbrochen getippt hatten. Meist waren auch die Schultern hochgezogen. Insgesamt beschrieben alle ihren Zustand im Nachhinein als eher angespannt, entweder aufgrund von Zeitdruck oder ihrer Faszination an ihrem Tun.

Meine Empfehlung lautete: Zukünftig eine aktive Pause einlegen. Am besten mit Bewegungen, die sowohl den Kreislauf anregen, als auch die Muskulatur wieder lockern.

Bewegen Sie sich, wenn Sie viel am PC arbeiten

Sie können eine Treppe schnell hinaufgehen, statt den Fahrstuhl zu benutzen. Solche Empfehlungen kennen Sie sicher. Für mich eine der schnellsten Möglichkeiten, komplett in Bewegung zu kommen, ist das sogenannte „ausschütteln“. Dazu stehen Sie auf und die Beine und Füße, Arme und Hände werden kräftig ausgeschüttelt.

Dann die Gelenke (Knöchel, Knie, Schultergelenke, Handgelenke) in beide Richtung kreisen lassen und wieder kräftig ausschütteln. Die Hände zur Faust ballen und ruckartig wieder öffnen.

Das aktiviert den Kreislauf recht schnell und die Muskeln werden auch wieder gedehnt. In einem Großraumbüro oder wenn der Chef daneben steht, ist es eher ungeeignet. Dann suchen Sie doch für einige Minuten einen abgeschiedenen Raum auf, notfalls tut es auch die Toilette.

Natürlich gibt es eine Menge anderer Übungen, die ebenso oder noch besser geeignet sind. Dann setzen Sie sie ein. Vielleicht mögen Sie sich auch noch einige Anregungen in meinem Artikel Fitnesstrainer fürs Büro holen.

Und wenn die Sitzhaltung für kalte Hände am PC sorgt?

Einige Teilnehmerinnen in meinem Seminar waren jetzt schon der Meinung „danke, das war’s“. Andere schauten noch unentschlossen und waren an mehr interessiert. Diese Teilnehmerinnen bat ich zu demonstrieren, wie sie normalerweise sitzen. Sehr schnell wurden einige Aspekte sichtbar bzw. durch Nachfragen deutlich:

  1. Die Beine waren übereinander geschlagen.
  2. Der Stuhl (der am Arbeitsplatz) war zu hoch eingestellt; bei manchen berührten nur die Fußspitzen den Boden.
  3. Am deutlichsten zu sehen war, dass die Handgelenke sowohl an der Tastatur als auch an der Maus abgeknickt waren.

Falsche Sitzhaltung am PC – Beine gekreuzt und Sitzhöhe

Bei den gefundenen Punkten ist die Abhilfe jeweils ziemlich einfach.

Zu 1.: Überkreuzte Beine: Erinnern Sie sich selbst daran: „Füße nebeneinander, nicht überschlagen oder kreuzen!“. Übereinander geschlagene Beine behindern den venösen Rückfluss von den Füßen zum Herzen.

Zu 2.: Füße berühren nicht mit der kompletten Fußsohle den Boden. Hier ist die richtige Sitzhöhe einzustellen. Im Seminar lässt sich das sehr einfach demonstrieren, für Sie als Leserin oder Leser verweise ich auf meinen Artikel Der Bürostuhl – Mittelpunkt der Ergonomie.

Als kleiner Auszug hier die drei wichtigsten Kriterien für unser Thema:

  • Ihre Füße sollten den Boden vollständig berühren.
    Sollte dies nicht möglich sein, schaffen Sie durch eine entsprechende Fußstütze (im Bürobedarf zu bestellen) Abhilfe.
  • Ihre Knie sollten im 90 Grad-Winkel gebeugt sein.
    Wenn der Winkel größer ist (wie bei vielen Frauen zu beobachten) schnürt es Ihnen die Durchblutung ab. Wenn Sie den Stuhl niedriger stellen, kann es vorkommen, dass Sie anfangs beim Hinsetzen das Gefühl haben zu fallen, aber Sie gewöhnen sich recht schnell an die neue, ergonomisch gesunde Sitzhöhe.
  • Ihre Unterarme sollten mit einem rechten Winkel im Ellenbogen auf dem Arbeitstisch abgestützt werden können.
    Ist der Tisch zu hoch, haben Sie permanent die Schultern angehoben, ist der Tisch zu niedrig, hängen Ihre Arme in der Luft und die Muskeln müssen das Gewicht halten.

Die Sitzhaltung und die Einstellung von Bürostuhl und Bürotisch sind das eine. Achten Sie doch die nächsten Male darauf, wie Ihre Handgelenke aussehen, wenn Sie die Tastatur oder die Maus benutzen.

Gutes Gelingen!

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: