Businesstipps Personal

Naturheilmittel gegen rissige Hände am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten Rissige und raue Hände sind sehr unangenehm und sehen nicht gut aus. Bekommen Sie auch leicht rissige Hände bei Ihrer Arbeit? Viele Tätigkeiten beschädigen die Haut nachhaltig. Deshalb ist es wichtig, wenn Sie Ihre Haut und Ihre Hände vor und nach Ihrer Arbeit schützen. Wie das geht, lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Naturheilmittel gegen rissige Hände am Arbeitsplatz

Naturheilmittel gegen rissige Hände am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt viele Möglichkeiten vorbeugend Ihre Haut und Ihre Hände zu schützen. Neben verschiedenen Cremen von verschiedenen Herstellern gibt es vor allem auch hautschonende natürliche Hausmittel. Vorerst erfahren Sie hier, welche Ursachen Ihre Haut bei Ihrer Arbeit schädigen können.

Rissige Hände durch Arbeit im Freien bei Kälte

Bei niedrigen Temperaturen speziell im Winter trocknet Ihre Haut besonders schnell aus. Aber auch vor Erfrierungen müssen Sie Ihre Hände schützen. Als Folge von Kälte können Sie Hautentzündungen und Eiterungen bekommen.

Arbeit mit Chemikalien und Gefahrstoffe verursacht rissige Hände

Bei vielen Arbeitsgängen werden Chemikalien eingesetzt. Hier ist es besonders wichtig, Ihre Hände zu schützen. Gefahrstoffe können giftig sein, dringen über Ihre Haut in Ihren Organismus ein und können dort Schaden anrichten. Aber auch trockene und rissige Haut sind die Folgen.

Starke mechanische Beanspruchung

Bei schwerer Arbeit werden auch Ihre Hände stark in Anspruch genommen. Denken Sie an die Arbeit am Bau oder im Metallbereich. Gartenarbeit und Holzarbeiten zählen ebenfalls zu den Tätigkeiten, die Ihre Hände stark beanspruchen. Abgearbeitete Hände schmerzen oft sehr.

Arbeit im Labor oder in der Medizin

Bei Arbeiten im Labor oder im Medizinbereich müssen Sie Ihre Hände sehr oft desinfizieren und sterilisieren. Das alleine kann schon Ihre Haut austrocknen. Zusätzlich ist das Tragen von eng anliegenden Arbeitshandschuhen zwingend vorgeschrieben. Das alleine kann schon eine allergische Reaktion Ihrer Haut hervorrufen.

Grundsätzlich müssen Sie bei Arbeiten, die Ihre Hände besonders strapazieren, Arbeitshandschuhe tragen. Diese sollen je nach Tätigkeit aus Kunststoff oder aus echtem Naturleder sein! Verwenden Sie außerdem zum Waschen Ihrer Hände immer Bioseife! Normale Seife ist ein Fetträuber und kann Ihre Haut rissig machen. Bioseife hingegen ist besonders schonend für Ihre Haut.

Was können Sie tun, wenn Ihre Hände bereits rau und rissig sind?

Buttermilch: Erwärmen Sie Buttermilch und legen Sie Ihre Hände fünfzehn Minuten lang hinein. Das hilft sofort und pflegt Ihre Hände nachhaltig.

Thymiantee

Nehmen Sie vier Esslöffel Thymian und übergießen sie diesen mit einem Liter kochendem Wasser. Lassen Sie ihn fünfzehn Minuten ziehen. Wenn der Tee dann handwarm ist, so baden Sie Ihre Hände darin.

Staubzucker mit Mandelöl

Dies ist eine Mischung, die Ihren Händen sofort gut tut! Mischen Sie in einer kleinen Schüssel etwas Staubzucker und ein paar Tropfen Mandelöl aus der Apotheke. Reiben Sie mit dieser Mischung Ihre Hände intensiv ein. Sie bekommen sofort eine glatte weiche Haut.

Möhren

Reiben Sie Möhren zu einem Brei und mischen Sie Olivenöl dazu. Legen Sie diesen Brei für zehn Minuten auf Ihre Haut. Dann abwaschen. Ihre Haut ist wieder glatt und geschmeidig.

Bildnachweis: ueuaphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: