Businesstipps

Datenverlust: Tipps zur Vorbeugung

Lesezeit: 2 Minuten Datenverlust, davor ist niemand geschützt. Das stimmt leider. Was Sie jedoch zur Vorbeugung alles selbst machen können, lesen Sie hier. Und auch eine Entscheidungsfrage, wenn es tatsächlich zum drohenden Datenverlust kommt

2 min Lesezeit
Datenverlust: Tipps zur Vorbeugung

Autor:

Datenverlust: Tipps zur Vorbeugung

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Festplatte oder andere Hardware kann immer mal kaputt gehen. Ein leerer Bildschirm oder Blue-Screen müssen nicht in jedem Fall das „Aus“ für Ihren Rechner bedeuten. Ebenso wenig wie unübliches Verhalten des Rechners (ist plötzlich langsam, startet Anwendungen nicht). Und doch fragen Sie sich hoffentlich spätestens jetzt, wie gut Sie eigentlich vor Datenverlust gesichert sind.

Hier einige Tipps, an welchen Stellen Sie wie vorbeugen können. Doch eines will ich ganz deutlich sagen: Es gibt keine 100 %ige Sicherheit vor Datenverlust. Aber Sie können einiges dafür tun, dass Sie in Sachen Datensicherung, Datenverlust und Datenrettung zumindest vorbereitet sind.

Schutz vor Datenverlust: Pflegliches Behandelns des Rechners

  1. Schonen Sie Ihren Rechner, indem Sie diesen vor Nässe, Licht und Staub schützen.
  2. Schütteln Sie Festplattenlaufwerke oder auch Speicher-Bänder niemals.
  3. Entfernen Sie niemals Abdeckungen oder Gehäuse der Datenträger.
  4. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Rechner (und damit vor allem auch die Festplatte) ausreichend gekühlt wird. Hitzeschäden können sowohl den Prozessor als auch die Festplatte zerstören.

Schutz vor Datenverlust: Vermeiden von Anwendungsfehlern

  1. Seien Sie konzentriert beim Löschen, Speichern oder Verschieben von Dateien. Sie sollten jederzeit wissen, was Sie gerade tun.
  2. Wenn Sie keine Kenntnisse und keine praktische Erfahrung haben, unterlassen Sie Software-Installationen oder Hardware-Reparaturen.

Schutz vor Datenverlust: Aktuelle Viren-Software

  1. Setzen Sie die bestmöglichen und aktuellsten Anti-Virus-Software Pakete ein.
  2. Nutzen Sie ausschließlich „offizielle“ Software von seriösen Anbietern.
  3. Überprüfen Sie alle eingehenden Daten auf Viren.
  4. Seien Sie vor allem vorsichtig bei der um sich greifenden „Stickomanie“: Der Stick eines Kunden in Ihren Rechner, Ihr Stick im Rechner eines Dienstleisters – so können sich Viren, Trojaner & Co. auch gut ausbreiten.

Schutz vor Datenverlust: Datensicherung, die diesen Namen verdient

  1. regelmäßig
  2. in passenden, kurzen Intervallen
  3. auf einer externen Festplatte
  4. Sicherung der Daten
  5. Sicherung der Anwendungseinstellung
  6. Sicherung des Systemzustandes
  7. Sicherung der E-Mail-Konten und des Adressbuches
  8. evtl. Aufbewahrung an einem anderen Ort (Diebstahl, Wasserschaden)

Schutz vor Datenverlust: Selbst oder echte Experten?

  1. Entscheiden Sie sich, welches Risiko Sie eingehen wollen: Datenwiederherstellung über Bekannte oder ich-brings-mir-schnell-selbst-bei kann klappen. Das wäre wahrscheinlich kostengünstiger, als eine Dienstleistung einzukaufen.
  2. Die wichtigste Frage für Sie lautet jetzt:
    Kann ich mir den ungünstigsten Fall, dass die Daten durch laienhafte Versuche unwiederbringlich zerstört sind, wirklich leisten?

Sie würden gern noch etwas mehr lesen? Vielleicht werden Sie fündig in meiner vierteiligen Artikelserie zur Datensicherung. Darin beschreibe ich unter anderem die Möglichkeiten der internen Wiederherstellung, interne und externe Datensicherung, Lebensdauer von Speichermedien sowie Fragen an Sie, mit denen Sie Ihren Bedarf an Datensicherung klären können.

Jetzt sind Sie dran – Umgang mit Datensicherung und Datenverlust

Überprüfen Sie für sich die vorgestellten Tipps. Suchen Sie sich die Punkte heraus, die Sie umsetzen wollen. Überlegen Sie, wie die ersten drei Schritte dazu aussehen und wann Sie sie umsetzen. Tragen Sie sich diese Erkenntnis fest in Ihre Aufgabenliste ein. Freuen Sie sich darüber, dass es unendlich beruhigt, wenn Sie auch einen Datenverlust niemals ganz ausschließen können, Sie zumindest im schlechtesten Fall optimale Vorbereitungen getroffen haben.

Gutes Gelingen!

Bildnachweis: tiagozr / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: