Businesstipps Personal

Arbeitszeugnis schreiben: Beziehen Sie den Mitarbeiter ein!

Lesezeit: < 1 Minute Es ist sinnvoll und zweckmäßig, die ausscheidenden Mitarbeiter beim Schreiben des Arbeitszeugnisses einzubeziehen. Was die Aufgabenbeschreibung betrifft, weiß der Mitarbeiter am besten, was er selbstständig und eigenverantwortlich erledigt und welche positiven Arbeitsergebnisse er erzielt hat. Die Selbsteinschätzung seiner Arbeit kann eine nützliche Anregung sein und auch dabei helfen, Konflikte zu vermeiden.

< 1 min Lesezeit

Arbeitszeugnis schreiben: Beziehen Sie den Mitarbeiter ein!

Lesezeit: < 1 Minute

Selbsteinschätzungsbogen für das Arbeitszeugnis

Selbstverständlich kann ein Mitarbeiter nicht dazu verpflichtet werden, einen Selbsteinschätzungsbogen auszufüllen. Genauso selbstverständlich ist aber auch, dass der beurteilende Vorgesetzte in einem Gespräch Sinn und Zweck erläutert und worin die Vorteile für den Mitarbeiter liegen. Es soll nicht über seinen Kopf hinweg über den Zeugnisinhalt entschieden werden.

Was sollte im Selbsteinschätzungsbogen stehen?

  • Aufgabenbeschreibung in Stichworten
  • Weiterbildung: Firmenseminare, Abendkurse, Fernstudium usw.
  • Was muss man unbedingt können, um diese Aufgaben zu erfüllen?
  • Welche Fähigkeiten/Stärken konnten Sie bei Ihrer Arbeit einsetzen?
  • Nennen Sie ein paar positive Arbeitsergebnisse (Erfolge).
  • Bei Führungskräften: Wie haben Sie Ihre Mitarbeiter unterstützt und gefördert?
  • Was war Ihr Beitrag zum Unternehmensganzen?

Bei der Selbsteinschätzung des Mitarbeiters geht es nicht darum, Arbeit zu sparen oder ein Gefälligkeitszeugnis auszustellen. Der beurteilende Vorgesetzte wird den Zeugnisentwurf und die Beurteilung der Leistung in einem Gespräch erläutern. Selbst wenn es sich nur um ein durchschnittliches Zeugnis handelt, wird der Vorgesetzte die Gründe nennen und dem Mitarbeiter Gelegenheit geben, dazu Stellung zu nehmen.

Kombination mit dem Austrittsgespräch

Wenn ein Mitarbeiter selbst kündigt, kann der Vorgesetzte die Gelegenheit nutzen, die Gründe für das Ausscheiden zu erfahren. Wie beurteilt der scheidende Mitarbeiter das Klima im Unternehmen und im Team, wie die Zusammenarbeit mit Chef und Kollegen und ob er mit der Bezahlung und den anderen Arbeitsbedingungen zufrieden war.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: