Businesstipps Personal

Arbeit im Freien: UV-Strahlung

Lesezeit: < 1 Minute Arbeit im Freien wird von vielen Menschen als angenehm empfunden. Man ist ständig in frischer Luft, braucht keine Stempeluhr und bekommt eine schöne Hautfarbe. Besonders gefährlich ist die sogenannte UVA-Strahlung. Diese Art von Strahlung dringt tiefer in das Hautgewebe ein.

< 1 min Lesezeit

Arbeit im Freien: UV-Strahlung

Lesezeit: < 1 Minute

Arbeit im Freien: Achten Sie auf UV-Strahlung
Neben der positiven Wirkung der UV-Strahlung sind aber auch negative Aspekte wie z. B. Schädigung der Haut und der Augen zu berücksichtigen. In der Gefährdungsbeurteilung ist bei der Arbeit im Freien auch die Gefahr der UV-Strahlung zu berücksichtigen.

Besonders gefährlich ist die sogenannte UVA-Strahlung. Diese Art von Strahlung dringt tiefer in das Hautgewebe ein. Die Folge ist eine schnellere Hautalterung bei der Arbeit im Freien und eine übermäßige oder unregelmäßige Pigmentierung der Haut. Diese UVA- Strahlung ist auch für die Entstehung von Melanomen (Hautkrebs) verantwortlich.

Arbeit im Freien: Gesundheitsschädigung durch UV-Strahlung
Durch die Arbeit im Freien ist man also einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt. Diese Strahlung ist verantwortlich für eine große Anzahl von Gesundheitsschädigungen: 

  • Sonnenbrand
    entsteht durch photochemische Prozesse. Dabei werden die Hautzellen gereizt. Dies macht sich sichtbar durch Rötung der Haut.  
  • Hornhautentzündungen
    haben dieselben Ursachen wie der Sonnenbrand. 
  • Grauer Star
    ist eine Linsentrübung im Auge. Die Augenlinse verliert durch die UV-Strahlung Proteine. 
  • Hautkrebs
    entsteht durch Schädigung der Hautzellen. Durch diese Schädigungen können die Hautzellen entarten und die Grundlage für eine Krebsentstehung bilden. Es gibt viele verschiedene Hautkrebsarten. Einige davon sind sehr gefährlich und sogar tödlich, wie z. B. das maligne Melanom. 

Arbeit im Freien: So schützt man sich vor UV-Strahlung: 

  • Regelung der Arbeitszeiten
  • Vermeidung einer erhöhten UV-Belastung
  • Aufstellung von Sonnenschirmen oder Sonnensegeln
  • Arbeiten vorwiegend im Schatten
  • Einlegen von häufigen Erholungspausen. Vor allem in Räumen.
  • Mehrarbeit im Freien vermeiden
  • Verlegung der Arbeitszeiten möglichst in die frühen Morgenstunden.
  • Längere Mittagspause

Grenzwert für die UV-Strahlung
Eine erhöhte UV-Strahlung liegt dann vor, wenn der UV-Index den Wert 5 erreicht oder überstiegen hat. Den prognostizierten Indexwert für die nächsten Tage können Sie z. B. dem UV-Index entnehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: