Businesstipps Steuern & Buchführung

2005: Wichtige Änderungen für Selbstständige

Lesezeit: 2 Minuten Auch das Jahr 2005 bringt wieder viele Änderungen für Selbstständige mit sich. Lesen Sie hier, was in Sachen Steuern, Versicherungen, Nachweisen und Altersvorsorge auf Sie zukommt.

2 min Lesezeit

2005: Wichtige Änderungen für Selbstständige

Lesezeit: 2 Minuten
Einkommensteuersätze sinken
Der Spitzensteuersatz sinkt von 45% auf 42%, der Eingangssteuersatz sinkt von 16% auf 15%. Unverändert bleibt der Grundfreibetrag, bis zu dem keine Einkommensteuer fällig wird: 7.664 Euro (Alleinstehende), 15.328 Euro (Verheiratete).
Der Körperschaftsteuersatz bleibt bei 25%.
KfZ-Steuer steigt für ältere Autos
Für Autos ohne geregelten Katalysator steigt die KfZ-Steuer um bis zu 40%: Für einen Pkw mit Benzin-Motor, der lediglich entsprechend der Euro-1-Norm schadstoffarm ist, zahlen Sie z.B. statt 10,84 Euro künftig 15,13 Euro. Für schadstoffarme Autos nach 3 Euro oder 4 Euro ändert sich die Besteuerung nicht.
Zusätzlicher Beitrag zur Pflegeversicherung für kinderlose Mitarbeiter
Für Kinderlose steigt der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung um 0,25 Prozentpunkte auf 1%. Für Sie als Arbeitgeber bleibt der Beitragsanteil bei 0,85%. Allerdings müssen Sie jetzt Nachweise sammeln, die die Elternschaft von Mitarbeitern belegen.
Lebensversicherung wird besteuert
Die Auszahlungen aus einer ab 1.1.2005 abgeschlossenen Lebensversicherung sind künftig zu versteuern. Ausnahme: Nur auf den halben Auszahlungsbetrag fallen Steuern an, wenn der Vertrag mindestens 12 Jahre läuft und frühestens mit dem 60. Lebensjahr endet.
Höhere Beiträge in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung bei hohen Einkommen
Die Beitragsbemessungsgrenzen steigen. Sind Sie Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung, müssen Sie auf Jahreseinkommen bis 62.400 Euro (West) bzw. 52.800 Euro (Ost) zahlen. Die Krankenkassenbeiträge werden bis zu einem Jahreseinkommen von 42.300 Euro berechnet.
Neue Altersvorsorge
Neue Versicherungspolicen für die Altersvorsorge, die als so genannte Rürup-Rente angeboten werden, sind besonders lohnenswert für Selbstständige. 2005 können Sie bis zu 60% der Beiträge als Sonderausgaben geltend machen, maximal aber 12.000 Euro (Alleinstehende) bzw. 24.000 Euro (Verheiratete).
Einkommensteuersätze sinken
Der Spitzensteuersatz sinkt von 45% auf 42%, der Eingangssteuersatz sinkt von 16% auf 15%. Unverändert bleibt der Grundfreibetrag, bis zu dem keine Einkommensteuer fällig wird: 7.664 Euro (Alleinstehende), 15.328 Euro (Verheiratete).
Der Körperschaftsteuersatz bleibt bei 25%.
KfZ-Steuer steigt für ältere Autos
Für Autos ohne geregelten Katalysator steigt die KfZ-Steuer um bis zu 40%: Für einen Pkw mit Benzin-Motor, der lediglich entsprechend der Euro-1-Norm schadstoffarm ist, zahlen Sie z.B. statt 10,84 Euro künftig 15,13 Euro. Für schadstoffarme Autos nach 3 Euro oder 4 Euro ändert sich die Besteuerung nicht.
Zusätzlicher Beitrag zur Pflegeversicherung für kinderlose Mitarbeiter
Für Kinderlose steigt der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung um 0,25 Prozentpunkte auf 1%. Für Sie als Arbeitgeber bleibt der Beitragsanteil bei 0,85%. Allerdings müssen Sie jetzt Nachweise sammeln, die die Elternschaft von Mitarbeitern belegen.
Lebensversicherung wird besteuert
Die Auszahlungen aus einer ab 1.1.2005 abgeschlossenen Lebensversicherung sind künftig zu versteuern. Ausnahme: Nur auf den halben Auszahlungsbetrag fallen Steuern an, wenn der Vertrag mindestens 12 Jahre läuft und frühestens mit dem 60. Lebensjahr endet.
Höhere Beiträge in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherung bei hohen Einkommen
Die Beitragsbemessungsgrenzen steigen. Sind Sie Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung, müssen Sie auf Jahreseinkommen bis 62.400 Euro (West) bzw. 52.800 Euro (Ost) zahlen. Die Krankenkassenbeiträge werden bis zu einem Jahreseinkommen von 42.300 Euro berechnet.
Neue Altersvorsorge
Neue Versicherungspolicen für die Altersvorsorge, die als so genannte Rürup-Rente angeboten werden, sind besonders lohnenswert für Selbstständige. 2005 können Sie bis zu 60% der Beiträge als Sonderausgaben geltend machen, maximal aber 12.000 Euro (Alleinstehende) bzw. 24.000 Euro (Verheiratete).

Auch das Jahr 2005 bringt wieder viele Änderungen für Selbstständige mit sich. Lesen Sie hier, was in Sachen Steuern, Versicherungen, Nachweisen und Altersvorsorge auf Sie zukommt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: