Lebensberatung Praxistipps

Wie Sie Ihr Umfeld positiv gestalten

Lesezeit: 2 Minuten Wer oder was auch immer Sie über einen längeren Zeitraum umgibt, beeinflusst Sie. Seien es Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen oder eben auch Ihr häusliches Umfeld. Je positiver Ihr Umfeld gestaltet ist, desto mehr Energie und Kraft können Sie daraus ziehen.

2 min Lesezeit
Wie Sie Ihr Umfeld positiv gestalten

Wie Sie Ihr Umfeld positiv gestalten

Lesezeit: 2 Minuten

Was gehört alles zu Ihrem Umfeld?

Fangen Sie doch einmal ganz pragmatisch an: Mit Ihrer Wohnung bzw. Ihrem Haus. Leben Sie an einem Platz, an dem Sie sich wohlfühlen? Ist Ihre Wohnung so eingerichtet, dass es eine Freude für Sie ist, jeden Abend nach Hause zu kommen? Abgesehen von der Atmosphäre in Ihrer Wohnung, wie sieht es zum Beispiel mit den Geräten in der Wohnung aus? Funktionieren diese alle tadellos? Erleichtern sie Ihnen das Leben? Denken Sie daran, dass natürlich auch andere Orte zu Ihrem Umfeld gehören, wie Ihr Auto, Ihr Arbeitsplatz oder Ihr Wochenendhaus, sofern Sie eines besitzen. 

Was können Sie für ein inspirierendes Umfeld tun?

  1. Sorgen Sie für eine positive Atmosphäre in Ihrer Wohnung. Machen Sie Gebrauch von frischen Schnittblumen, Pflanzen oder angenehmer Musik. Auch Aromaöle machen die Wohnung zu einem Wohlfühlort.
  2. Achten Sie darauf, viel Licht in Ihre Wohnung zu lassen. Am besten ist natürlich immer natürliches Licht, aber wenn dies nicht möglich ist, denken Sie über Tageslichtlampen nach.
  3. Behandeln Sie Ihr Schlafzimmer als Heiligtum. Sorgen Sie für eine erstklassige Matratze und ausreichend Luft. Machen Sie täglich Ihr Bett, damit Sie am Abend alles liebevoll vorgerichtet finden. Außerdem sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, den Fernseher zu verbannen.
  4. Entrümpeln Sie Ihre Wohnung, so dass sich nur die Gegenstände darin befinden, die aktuell eine Rolle in Ihrem Leben spielen.
  5. Übernehmen Sie Verantwortung für das Aussehen Ihrer Wohnung. Reinigen Sie diese regelmäßig, finden Sie einen festen Platz für all Ihre Gegenstände, sorgen Sie dafür, dass Tische nicht als Ablageplatz benutzt werden und räumen Sie regelmäßig auf.
  6. Achten Sie darauf, bei einer eventuellen Renovierung nur Stoffe/Mittel zu benutzen, die, so gut es eben geht, gesundheitlich unbedenklich sind.
  7. Umgeben Sie sich mit Dingen, die Sie inspirieren. Es kann sich dabei um ein Bild oder einen bestimmten Gegenstand handeln. Denken Sie aber auch daran, dass weniger oft mehr ist.

Es gibt eine Menge, was Sie tun können, um Ihr Umfeld inspirierender und positiv zu gestalten. Wenn Sie dafür offen sind, können Sie auch andere Wissensquellen zu Rate ziehen. Als Beispiel sei hier Feng Shui genannt, eine Lehre, deren Ziel es ist, die eigenen vier Wände so belebt wie möglich zu gestalten.

Bildnachweis: deagreez / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: