Gesundheit Praxistipps

Wie entstehen Venenleiden?

Lesezeit: < 1 Minute Etwa 90 % der Erwachsenen in Deutschland haben Venenveränderungen. Bereits bei jüngeren Personen können Veränderungen in den Venen auftreten. Welche Funktion haben Ihre Beinvenen? Wie äußern sich Venenbeschwerden? Welche Faktoren können Venenleiden begünstigen? Wie können Sie Problemen mit den Venen vorbeugen?

< 1 min Lesezeit
Wie entstehen Venenleiden?

Wie entstehen Venenleiden?

Lesezeit: < 1 Minute

Was ist die Aufgabe der Beinvenen?

In Ihren Beinen befindet sich verbrauchtes Blut. Ihre Beinvenen haben die Aufgabe, dieses Blut zurück zum Herzen zu transportieren. Wenn Sie stehen, leisten Ihre Beinvenen Schwerstarbeit, denn sie müssen den Bluttransport gegen die Schwerkraft bewerkstelligen.

Hilfe bekommen Ihre Beinvenen von der Muskelpumpe und den Venenklappen. Wenn sich Ihre Wadenmuskeln anspannen, drücken sie von außen auf die tiefen Beinvenen und pressen damit das Blut zum Herzen zurück. Die Venenklappen wirken ähnlich wie Ventile. Sie verhindern, dass das Blut, das in Herzrichtung unterwegs ist, nicht mehr zurückfließt.

Wie können Venenleiden entstehen?

Venenleiden treten auf, wenn der Rückfluss des Blutes gestört ist und das Blut sich in den Beinen staut. Gründe dafür können sein:

  • Die Elastizität der Venen hat nachgelassen. Dies ist vor allem im Alter der Fall.
  • Die Venenklappen haben ihre Funktion verloren. Dies tritt bei genetisch bedingten Krampfadern auf.
  • Die Anzahl der Venenklappen hat sich im Alter verringert.
  • Die Venenwände sind dünner geworden, dadurch kann Flüssigkeit in das Beingewebe gelangen.
  • Auf den Venen lastet zu viel Gewicht. Sehr viele übergewichtige Menschen haben Venenleiden.
  • Die Muskelpumpe wird zu wenig betätigt. Dies ist der Fall, wenn Sie sich nicht genügend bewegen.

Welche Beschwerden treten bei Venenleiden auf?

  • Schwellungen
  • Krampfadern
  • Besenreiser
  • Hautveränderungen
  • Unterschenkelgeschwüre

So können Sie Venenproblemen vorbeugen

  • Bewegen Sie sich viel, steigen Sie Treppen.
  • Bauen Sie Ihr Übergewicht ab.
  • Tragen Sie bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen und einer flexiblen Sohle.
  • Falls Ihnen Kompressionsstrümpfe gegen Ihr Venenleiden verordnet wurden, sollten Sie die Strümpfe regelmäßig tragen.

Tipp: Präparate mit Rotem Weinlaub, der Rosskastanie, dem Bärlauch, Rutin und Ginseng können Ihre Venenbeschwerden lindern.

Bildnachweis: milatas / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: