Krankheiten Praxistipps

Blut im Urin – das können die Ursachen sein

Lesezeit: 2 Minuten Welche Erkrankung kann hinter Blut im Urin stecken? Ist der Harn rötlich verfärbt, liegen die Ursachen häufig bei der Blase, den Harnwegen oder den Nieren. Lesen Sie alles über mögliche Ursachen in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Blut im Urin – das können die Ursachen sein

Blut im Urin – das können die Ursachen sein

Lesezeit: 2 Minuten

Für das Auftreten von Blut im Urin können verschiedene Erkrankungen verantwortlich sein. Die Auslöser können harmlos sein, aber es könnten auch ernsthafte Erkrankungen der Grund für das Blut im Urin sein. Dabei kann das Blut im Harn mit bloßem Auge sichtbar sein oder es ist nicht sichtbar, wird aber durch einen Urintest entdeckt. Bei sichtbarem Blut im Urin sollten Sie aufmerksam werden und auf jeden Fall einen Arzt zur Abklärung aufsuchen.

Harnwegsinfekte können mit Blut im Urin einhergehen

Entzündungen an der Niere, dem Nierenbecken, der Harnröhre oder der Blase können als Symptom Blut im Urin hervorbringen. Über die Harnröhre können Bakterien in die Harnwege gelangen und dort Entzündungen hervorrufen. Dabei kann zunächst nur die Harnröhre betroffen sein. Wenn die Bakterien über die Harnwege aufsteigen, können sie auch Entzündungen an der Blase und den Nieren hervorrufen. Von Harnwegsinfekten sind Frauen wesentlich häufiger betroffen als Männer, da ihre Harnröhre deutlich kürzer ist und so Erreger leichter in die Blase gelangen können.

Bei Harnwegsinfekten können neben Blut im Urin folgende Symptome auftreten:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Häufiger und verstärkter Harndrang
  • Bauchschmerzen
  • Fieber mit oder ohne Schüttelfrost
  • Übelkeit und Erbrechen

Blasen- oder Nierensteine als Ursache von Blut im Urin

Unter bestimmten Umständen bilden sich aus Harnbestandteilen Steine in den Nieren. Diese können dort verbleiben oder die Harnleiter hinab bis in die Blase wandern. Dort können sie sich ablagern und auch weiterentwickeln.

Neben Blut im Urin können noch weitere Symptome auftreten, die denen eines Harnwegsinfektes ähneln.

  • Häufiger Harndrang
  • Schmerzen, am Ende des Wasserlassens
  • Krampfartige Bauchschmerzen bis hin zu Koliken
  • Übelkeit und Erbrechen

Blut im Urin bei der Frau

Bei Frauen kann es während der Menstruation zu Blut im Urin kommen, wenn beim Wasserlassen Blutreste durch den Urinstrahl weggespült werden. Daher sollte eine Urinuntersuchung – wenn möglich – außerhalb der monatlichen Blutung durchgeführt werden.

Eine andere Ursache für Blut im Urin bei Frauen kann eine bestehende Endometriose sein. Bei dieser Erkrankung wächst Gebärmutterschleimhaut nicht nur innerhalb der Gebärmutter, sondern auch außerhalb. Dieses Gewebe ist hormonellen Schwankungen unterworfen und reagiert genauso wie das Gewebe innerhalb der Gebärmutter. Mögliche Symptome sind:

  • Verstärkte Regelschmerzen
  • Zwischenblutungen und Schmierblutungen
  • Unterleibsschmerzen
  • Erschwertes Wasserlassen
  • Blut im Urin
  • Blut auf dem Stuhl

Blut im Urin beim Mann

Bei Männern können Erkrankungen der Prostata zu Blut im Urin führen. Entzündungen und Vergrößerungen der Prostata sind weitaus häufigere Ursachen als eine Krebserkrankung der Prostata. Mögliche Beschwerden sind:

  • Schmerzen beim und nach dem Wasserlassen
  • Druckgefühl in der Blase
  • Unterleibsschmerzen
  • Häufiger Harndrang
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen

Weitere Ursachen für Blut im Urin:

  • Tumore an den Nieren, der Blase oder der Harnröhre
  • Verletzungen
  • Fremdkörper in der Harnröhre
  • Nebenwirkung von Medikamenten
  • Extreme körperliche Belastung
  • Nahrungsmittel wie Rote Beete, Rhabarber oder Beeren führen nur zu einer vorübergehenden Rotfärbung des Urins

Bildnachweis: Csaba Deli / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: