Haus & Garten Praxistipps

So halten Sie im Sommer Ihre Wohnung schön kühl

Lesezeit: 2 Minuten Ihre Wohnung gleicht im Sommer einem Backofen und Sie halten es drinnen nicht aus? Mit ein paar Tricks können Sie die Hitze so gut es geht draußen halten und können trotz der hohen Temperaturen nachts gut schlafen. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

2 min Lesezeit
So halten Sie im Sommer Ihre Wohnung schön kühl

So halten Sie im Sommer Ihre Wohnung schön kühl

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn das Thermometer draußen steigt und die 30 Grad-Marke geknackt wird, wird die Hitze für viele Menschen zur Qual. Der Schweiß tropft, die Sonne brennt und die Luft draußen fühlt sich an wie ein Fön.

Um an heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren helfen ein paar Tipps und Tricks, mit denen Sie trotz der Hitze gut durch den Tag kommen. Ganz entscheidend ist dabei ihre Wohnung, in der Sie nachts gut schlafen und sich nicht wie in einer Sauna fühlen wollen.

Lüften Sie nur spät abends und morgens früh

Damit Ihre Wohnung auch im Sommer schön kühl bleibt, müssen Sie darauf achten tagsüber die Fenster geschlossen zu lassen. Zwar wird die Sonne durch die Fenster Ihre Wohnung aufheizen – geben Sie der heißen Luft aber keine Chance nach innen zu gelangen.

Lüften Sie spät abends, wenn es draußen abgekühlt ist und früh morgens, wenn die Luft noch frisch von der Nacht ist. Öffnen Sie dann alle Fenster und lassen Sie so viel kühle Luft wie möglich in alle Räume. Nachts können Sie auf diese Weise besser schlafen und für den Tag haben Sie die Wohnung dann erst einmal wieder ein paar Grad runtergekühlt, bevor sie sich im Laufe des Tages wieder aufheizt.

Halten Sie die Sonne so gut es geht draußen

Wenn Sie Rollos oder Jalousien haben: Schließen Sie diese tagsüber, wenn Sie nicht zuhause sind. Auf diese Weise lassen Sie die Sonne nicht in ihre Wohnung scheinen und halten die Temperatur in der Wohnung etwas kühler.

Haben Sie keine Möglichkeit, das Sonnenlicht draußen zu halten, können Sie der Hitze trotzdem trotzen. Hängen Sie dafür angefeuchtete Tücher oder Laken im Raum auf, zum Beispiel vor Ihrem Fenster oder zwischen zwei Stühlen. Der Luft wird auf diese Weise Wärme entzogen, die für den Trocknungsvorgang nötig ist.

In einem Altbau zu wohnen ist im Sommer von Vorteil – durch die dicken Wände heizen sich die Räume häufig weniger auf und die Wohnungen bleiben oft etwas kühler als weniger alte Gemäuer. Auch massive Fußböden aus Holz, Marmor oder Fliesen sind gut bei Hitze. Teppichböden wirken wie eine Wärmedämmung und sorgen nicht für eine Abkühlung der Raumluft.

So verschaffen Sie sich Abkühlung

Kleine Hilfsmittel zur Abkühlung, wenn es in der Wohnung doch zu heiß wird, können ein Ventilator oder eine Klimaanlage sein. Ventilatoren sind verhältnismäßig günstig und sorgen für eine gute Umwälzung der Luft. Klimaanlagen sind zwar sehr effektiv, dafür in der Anschaffung und im Stromverbrauch aber sehr teuer.

Wenn gar nichts mehr hilft und es in ihrer Wohnung nicht mehr auszuhalten ist, haben sie zwei Möglichkeiten. Entweder legen Sie sich regelmäßig einen kühlen Waschlappen auf die Stirn oder ein feuchtes Handtuch auf den Körper, was Sie erfrischt. Auch eine regelmäßige Dusche hilft kurzfristig, den Körper wieder abzukühlen.

Genießen Sie den Sommer

Alternativ sollten Sie einfach rausgehen, zum See oder ins Schwimmbad fahren und versuchen, soviel Abkühlung wie möglich zu bekommen. Auch wenn die Hitze nicht nur angenehm ist: Freuen Sie sich über das schöne Wetter und genießen Sie lange Sommerabende in kurzer Kleidung im Freien. Der Winter kommt wieder früh genug und dann werden Sie das schöne Wetter vermissen.

Mehr zum Thema Sommer lesen Sie in diesem Artikel!

Bildnachweis: PR Image Factory / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: