Gesundheit Praxistipps

So halten Sie Ihre Darmflora gesund

Lesezeit: 1 Minute Eine gesunde Darmflora ist wichtig für den Stoffwechsel, das Wohlbefinden und nicht zuletzt für das Immunsystem. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Darmflora gesund halten.

1 min Lesezeit
So halten Sie Ihre Darmflora gesund

So halten Sie Ihre Darmflora gesund

Lesezeit: 1 Minute

Eine gesunde Darmflora hält gesund

Die Darmflora besteht aus Millionen von Darmbakterien und schützt vor Krankheiten, indem sie die Ansiedlung fremder Keime verhindert. Zu den „guten“ Bakterien zählen Lakto- und Bifidobakterien, die die Verbreitung von Krankheitserregern im Darm verhindern, die Darmschleimhaut gesund halten und Entzündungswerte senken.

Die Darmflora kann nicht nur bei Erkrankungen (wie Koliken, Entzündungen, Infekten etc.) aus dem Gleichgewicht geraten, sondern auch auf Grund ballaststoffarmer Ernährung und Bewegungsmangel.

Auch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten (Antibiotika, Schmerzmittel, Psychopharmaka, Blutdruckmedikamente, Entwässerungstabletten, Eisen- und Kalziumpräparate, Abführmittel) kann der Darmflora schaden und zu Verdauungsbeschwerden führen.

So können Sie Ihre Darmflora gesund halten

  • Essen Sie in Ruhe: Eine entspannte Atmosphäre und gutes Kauen ersparen Ihrem Körper – und Ihrer Darmflora – so manche Probleme.
  • Essen Sie viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte: Darin sind Ballaststoffe enthalten, die die Verdauung unterstützen.
  • Sauer vergorene Nahrungsmittel : wie rohes Sauerkraut oder milchsauer eingelegte Gurken enthalten viele Milchsäurebakterien und regenerieren die Darmflora. Auch dafür geeignet sind sauer eingelegtes Obst und Gemüse, saure Äpfel, Zitronen und Pampelmusen.
  • Sauermilchprodukte: wie Joghurt, Quark, Dickmilch, Buttermilch, Molke und Kefir versorgen Ihre Darmflora mit probiotischen Bakterien.
  • Ausreichend Flüssigkeit aufnehmen: müssen Sie auf jeden Fall, mindestens 1,5 bis 2 Liter am Tag. Mineralwasser und Saftschorle sind empfehlenswert, Kräuter- und Früchtetees in Maßen auch.
  • Regelmäßige Bewegung : ist gut für den ganzen Körper, auch für die Darmflora, da Durchblutung und Sauerstoffversorgung verbessert werden.
  • Feste Toilettenzeiten: Nehmen Sie sich Zeit und integrieren Sie feste Zeiten für Toilettengänge in Ihren Tagesablauf. Gewöhnen Sie Ihren Körper daran, dass alles „seine Zeit“ hat.

Bildnachweis: underdogstudios / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: