Gesundheit Praxistipps

Darmflora aufbauen – drei Ernährungstipps

Lesezeit: 2 Minuten Ein strapazierter und geschädigter Darm ist die Ursache vieler Krankheiten. Nur wenigen ist bewusst, wie wichtig ein gesunder Darm für die Gesundheit ist. Im folgenden Beitrag lesen Sie praktische Ernährungstipps für die Gesundheit Ihres Darmes und wie Sie die Darmflora aufbauen und erhalten können.

2 min Lesezeit
Darmflora aufbauen – drei Ernährungstipps

Darmflora aufbauen – drei Ernährungstipps

Lesezeit: 2 Minuten

Warum sind die Darmgesundheit und gesunde Darmflora wichtig?

Die meisten Schadstoffe passieren den Darm und müssen permanent unschädlich gemacht werden, damit sie weder den Darm direkt noch über diesen den gesamten Körper schwächen. Zuständig dafür sind vor allem die Mikroorganismen der Darmflora.

Wenn die Darmflora jedoch beschädigt ist (z. B. nach einer Antibiotika-Behandlung), gerät der Darm völlig aus dem Gleichgewicht und kann seine Funktion als Gesundheitszentrale nicht mehr aufrecht erhalten.

Sind Magen und Darm geschwächt, verspüren Sie nicht nur die direkten Auswirkungen wie Völlegefühl und Blähungen, sondern viele weitere Symptome, die das Allgemeinbefinden empfindlich stören. Auch die gesamte Immunabwehr wird geschwächt.

Pflegen Sie deshalb Ihren Magen und Darm! Ihr ganzer Körper wird es Ihnen danken und Sie mit neuer Kraft und Vitalität belohnen.

Bauen Sie öfters Brottrunk und Sauerkraut in Ihren Speiseplan ein

Brottrunk und frisches, nicht pasteurisierte Sauerkraut wirken auf den gesamten menschlichen Organismus vitalisierend und helfen dabei, eine gesunde Darmflora aufzubauen.

Diese Erzeugnisse werden nach traditionellen Gärungsmethoden hergestellt und erhalten diverse Mineralstoffe, Spurenelemente sowie unzählige gesunde Mikroorganismenstämme.

Auf der Internetseite des Kanne-Brottrunks finden Sie zahlreiche leckere Rezepte mit Brottrunk und Enzym-Ferment-Getreide.

Leckere Rezepte mit Sauerkraut gibt es hier.

Brottrunk und Sauerkraut zählen außerdem zu den basischen Lebensmitteln schlechthin. Sie sollten sich grundsätzlich basisch ernähren und möglichst alle industriell erzeugte und abgepackte Lebensmittel mit Zusatzstoffen vermeiden.

Tipp für Ihre Darmgesundheit: Ernähren Sie sich basisch

Wenn Sie eine basische Ernährung praktizieren, die reich an Präbiotika und Ballaststoffen und gleichzeitig arm an Zucker und tierischen Proteinen ist, dann fühlen sich die neu zugeführten nützlichen Bakterienstämme wohl. Sie vermehren sich und nehmen ihre für Sie so wichtigen Immunabwehr-Aufgaben wieder auf.

Stark basisch sind z. B. Radieschen, alle Arten von Sprossen und Keimlingen, Zitronen und Limetten, Kartoffeln sowie frisch gepresste Säfte.

Wie basische Ernährung genau funktioniert, lesen Sie in meinem Artikel „Sind Sie sauer? Ernährungstipps gegen Übersäuerung„. Hier bekommen Sie auch praxisnahe Tipps zur basischen Ernährung im Alltag.

Ernähren Sie sich ballaststoffreich

Auch mit ballaststoffreicher Ernährung können Sie dazu beitragen, Ihre Darmflora gesund zu erhalten bzw. zu sanieren.

Sehr ballaststoffreich sind folgende Obst und Gemüse: Äpfel, Quitten, Bananen, Kartoffeln, Weißkohl und Chicorée.

Außerdem können die ballaststoffreichen Obst- und Gemüsesorten dem Dickdarmkrebs vorbeugen und somit das Risiko, an dieser Krebsart zu erkranken, erheblich reduzieren.

Für weitere Fragen rund um gesunde Ernährung stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach gerne zur Verfügung!

Artikel zum Thema „Gesunde Ernährung“

Lesen Sie auch meine weiteren Artikel zum Thema „Gesunde Ernährung“ mit vielen einfachen Rezepten zum Nachkochen:

Bildnachweis: abasler / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: