Familie Praxistipps

So gelingt der Übergang vom Kindergarten auf die Schule

Lesezeit: < 1 Minute Das Saarland hat die Kooperation von Kindergarten, Grundschule und Elternhaus im letzten Kindergartenjahr institutionalisiert. Dazu wurde 2010 ein Modellversuch "Kooperationsjahr" mit 20 Grundschulen und 58 kooperierenden Kindergärten eingerichtet. Was können Schulen tun, um den Übergang aus dem Kindergarten zu erleichtern?

< 1 min Lesezeit
So gelingt der Übergang vom Kindergarten auf die Schule

So gelingt der Übergang vom Kindergarten auf die Schule

Lesezeit: < 1 Minute

Kindergarten und Schule = Vorschule

Durch diese Kooperation werden Kinder im letzten Kindergartenjahr in einer Art „Vorschule“ gemeinsam von Erzieherinnen und Grundschullehrern in 4 Wochenstunden auf den Übergang von der Kita in die Grundschule vorbereitet.

Schulfähigkeit steigt

Das Kooperationsjahr wird zum Schuljahr 2011/12 auf rund 40 Grundschulen mit ca. 100 Kindergärten ausgeweitet, da die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung sehr positiv ausfielen. In dem Ergebnisbericht wird vor allem aufgezeigt, dass

  • das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt worden sei.
  • sich die Eltern auf den Übergang vom Kindergarten auf die Grundschule besser vorbereitet fühlen.
  • sich die Diagnosemöglichkeiten verbessern.
  • Förderung sehr frühzeitig einsetzen kann.

Förderung schon im Kindergarten

Der saarländische Bildungsminister Klaus Kessler betont, durch die frühe Verzahnung von Kindergarten und Grundschule würden bestehende Bildungsbenachteiligungen schon im Kindergarten ausgeglichen. Mit dem Kooperationsjahr solle „mehr Bildungskontinuität und vor allem mehr Bildungsgerechtigkeit hergestellt werden“.

Den Kindergarten in die Schule einladen

Das Saarland geht hier einen höchst zukunftsorientierten Weg. Wenn es in Ihrem Bundesland das Kooperationsjahr nicht gibt, nutzen Sie alle anderen Formen der Zusammenarbeit zwischen Ihrer Grundschule mit dem Kindergarten, beispielsweise

  • einen Schnupperunterricht für die Kindergartenkinder anbieten: Die nächstjährigen Erstklässler besuchen eine oder 2 Stunden Unterricht in der ersten oder zweiten Klasse an Ihrer Schule.
  • Die Einladung zu Schulfesten und Schulfeiern: Dadurch lernen die Kindergartenkinder den Schulbetrieb von seiner musischen oder sportlichen Seite und vom Schulleben her kennen, gewöhnen sich an die Großen und werden mit den Räumlichkeiten vertraut.

Das Saarland ist derzeit sehr aktiv in der Bildungspolitik, beispielsweise bei der Einführung von Gemeinschaftsschulen.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: