Familie Praxistipps

Was sollte mein Kind können, wenn es in die Schule kommt?

Lesezeit: 2 Minuten Mit dem Übergang vom Kindergarten zur Schule beginnt ein neuer spannender Lebensabschnitt. Für die Eltern bedeutet das ein erster großer Schritt in Richtung Selbständigkeit ihrer Kinder. Sie müssen es lernen, ihre Sprösslinge ein Stück loszulassen. Für viele Eltern ist das keine leichte Aufgabe und sie möchten, dass ihre Kinder beim Eintritt in die Schule gut vorbereitet sind.

2 min Lesezeit
Was sollte mein Kind können, wenn es in die Schule kommt?

Was sollte mein Kind können, wenn es in die Schule kommt?

Lesezeit: 2 Minuten

Kindergarten ist die beste Vorschule

Die meisten Kinder haben bereits einen Kindergarten besucht und mussten dort lernen, sich in eine Gruppe einzufügen. Sie wurden damit konfrontiert, sich an Regeln zu halten, ihre Meinung einzubringen, mussten aber auch akzeptieren, dass sie nicht immer ihren eigenen Kopf durchsetzen können, sondern auch mal Kompromisse eingehen.

All diese Fähigkeiten kommen ihnen nun beim Schulstart zugute. Aber auch bei der Förderung der motorischen Fähigkeiten wird im Kindergarten ein großer Beitrag geleistet.

Diese grobmotorischen Fähigkeiten sollte ihr Kind bei Schulbeginn haben

Auf jeden Fall sollte sich ihr Kind allein an- und ausziehen können. In der Regel können Schulanfänger auch alleine Radfahren, mit dem Ball umgehen, auf einem Bein hüpfen oder auf einem Baumstamm balancieren. Damit Sie ihr Kind bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten unterstützen, sollten Sie mit ihm regelmäßig Tanz- und Bewegungsspiele wie Ballspiele, Seilspringen oder Balancierübungen durchführen. Je sicherer Ihr Kind in den Bewegungsabläufen wird, umso stärker wird auch sein Selbstbewusstsein.

Feinmotorische Fähigkeiten

Besonders im Kindergarten wurden schon zahlreiche Bastelarbeiten angefertigt, bei denen vor allem der Umgang mit der Schere, Stift und Pinsel geübt wurde. Basteleien sind die perfekte Vorbereitung, damit in der Schule das Schreiben leichter erlernt werden kann.

Zu Schulbeginn sollte das Kind auf einer Linie schneiden, beim Ausmalen die Begrenzungslinien einhalten, einen Stift anspitzen, Kleidungsstücke zusammenlegen, aber auch die Schnürsenkel binden können.

Kinder sollten auch emotional gestärkt sein

Machen Sie Ihrem Kind klar, dass es nun genau wie Mama und Papa arbeiten gehen, auch jeden Tag in die Schule gehen muss. Jetzt ist es schon groß und muss nun auch höhere Anforderungen erfüllen. Setzen Sie sich am Nachmittag oder Abend gemeinsam an einen Tisch und besprechen sie alle aufkommenden Probleme sofort. Dann wird Ihr Kind gestärkt in den nächsten Tag gehen.

Kinder müssen bei Schulbeginn nicht Lesen und Rechnen können

Oftmals ist es so, dass die Kinder in der Vorschule oder im Kindergarten mit den ersten Buchstaben vertraut gemacht werden und auch die Zahlen bis zehn schreiben können. Meist können sie auch schon ihren eigenen Namen schreiben.

Aber drängen Sie ihr Kind vor Schulbeginn auf keinen Fall dazu, schon lesen zu lernen, nur damit es zum Schulanfang vielleicht besser dasteht als andere. Es soll sich auf jeden Fall die Freude auf die Schule bewahren und später im Unterricht nicht langweilen, nur weil es schon alles weiß.

Bildnachweis: Nicole Effinger / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: