Lebensberatung Praxistipps

Sieben Tipps gegen Stress vor der Hochzeit

Lesezeit: 2 Minuten Der Hochzeitstermin steht fest und die Hochzeitsvorbereitungen sind im vollen Gange. Anstatt diese Zeit zu genießen versinkt man in Arbeit und sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Damit es Ihnen nicht auch so geht, hier einige Tipps für eine stressfreie Hochzeitsvorbereitung.

2 min Lesezeit
Sieben Tipps gegen Stress vor der Hochzeit

Sieben Tipps gegen Stress vor der Hochzeit

Lesezeit: 2 Minuten

1. Die Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist immer wichtig. Jedoch sollten Sie besonders zu Zeiten, in welchen Ihnen viel Stress entgegenkommt, darauf achten, die richtigen Dinge zu sich zu nehmen. Vitamin C hilft gegen Trägheit  und  ist in einigen Nahrungsmitteln wie Acerola, Hagebutte und Guave vorzufinden. Wer es aber nicht gerne so exotisch hat, kann auch einfach Johannisbeeren oder Paprika zu sich nehmen. Und damit Sie nicht unfair gegenüber Ihren Lieben werden, hilft Vitamin B, wie es in Bananen, Nüssen und Vollkornprodukten vorkommt: es vermindert Reizbarkeit.

2. Zeitmanagement

Ein anderer Artikel gibt bereits Zeitmanagement Tipps für den Alltag. Gerade in dieser stressigen Zeit werden diese besonders wichtig. Diese werden Ihnen erlauben einen kühlen Kopf zu bewahren, den Sie äußerst gut gebrauchen werden können, da Sie jetzt häufig mit Aufgaben konfrontiert werden, die Ihnen so (hoffentlich) nur ein mal in Ihrem Leben begegnen.

3. Die Checkliste

Eine weitere Grundlage des effektiven Zeitmanagements ist die Hochzeitscheckliste. Die gibt es auf vielen Internetportalen, sowie auf Hochzeitsmessen und bei Hochzeitsplanern gratis zum mitnehmen. Wenn Sie unnötigen Stress vermeiden möchten, sollten Sie sich an diese Checklisten halten.

Die Liste gibt Ihnen genaue Informationen über die Zeiträume, in welchen hochzeitsbezogene Aufgaben erledigt werden sollten.

4. Romantische Zweisamkeit

Einfach mal entspannen! Das ist eine Grundlage des stressfreien Lebens und in der Verlobungszeit besonders wichtig. Nehmen Sie sich so oft wie möglich eine Auszeit mit Ihrem Partner. In dieser Zeit ist das Reden über Hochzeitsvorbereitungen tabu, denn: Es kann schnell passieren, dass man das Wesentliche vergisst und aus der romantischen Zeremonie schnell eine Pflichtveranstaltung wird.

Einige traute Stunden zu zweit werden Ihnen helfen, den  Fokus wieder auf Sie als Paar zu legen.

5. Gefühle teilen

„Kalte Füße“ zu bekommen ist vollkommen normal. Das ändert aber nichts daran, dass man mit den Emotionen alleine kaum klar kommt. Deswegen sollten Sie, sobald solche Gefühle aufkommen, mit einem Freund oder einer Freundin darüber reden. Sich emotionalen Ballast von der Seele zu reden hilft.

6. Sport als Entspannung

Sportarten wie Yoga bauen Stress gezielt ab. Grundsätzlich hilft aber jeder Sport beim Stressabbau. Und nicht nur das! Er lässt Sie zusätzlich auch noch gut aussehen für Ihren großen Tag.

7. Hilfe in Anspruch nehmen

Wenn es um Ihre Hochzeit geht, werden sich einige Menschen finden, die Ihnen gerne etwas Arbeit abnehmen. Ob Freunde, Familie oder ein engagierter Hochzeitsplaner, die Optionen sind zahlreich. Das Problem ist, dass die meisten Paare (und insbesondere die Bräute) ungerne anderen die Entscheidungen überlassen. Am besten sollten Sie sich die Aufgaben aussuchen, die Ihnen persönlich am wichtigsten sind und den Rest von anderen erledigen lassen.

Wenn das keine Option ist, sollten Sie andere wenigstens Vorentscheidungen treffen lassen, damit Sie nicht vom Angebot erschlagen werden.

Bildnachweis: illustrissima / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...