Hobby & Freizeit Praxistipps

Schreiben als Balsam für die Seele2 min read

Reading Time: 2 minutes Die alltäglichen Probleme können nicht nur unterschiedliche Beschwerden hervorrufen, sondern sie können auch die Seele belasten. Dies wiederum kann einen negativen Einfluss auf das Leben haben. So bildet sich ein Kreislauf, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Menschen haben unterschiedliche Methoden, um mit ihren Problemen fertig zu werden.

2 min Lesezeit
Schreiben als Balsam für die Seele

Schreiben als Balsam für die Seele2 min read

Reading Time: 2 minutes

Wann kann das Schreiben helfen?

Es gibt viele Situationen, in denen das Schreiben helfen kann. So beispielsweise, wenn wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen. Oftmals fühlen sich die Betroffenen verwirrt und wissen selbst nicht, wie sie sich entscheiden sollen. Das Aufschreiben kann hier einen ganz anderen Blick auf die Sache bringen.

Manchmal kann das Schreiben auch dabei helfen, herauszufinden, was eigentlich gerade in der Gefühlswelt los ist. Besonders nach dem Verlust eines lieben Menschen oder nach dem Scheitern einer Liebe, fahren die Gefühle Achterbahn und man weiß selbst überhaupt nicht, was los ist. Aber auch in Lebenskrisen oder bei Problemen kann es hilfreich sein, die Gedanken einfach mal auf Papier zu bringen.

Generell kann es in bestimmten Lebenssituationen auch nützlich sein, ein Tagebuch zu führen. In diesem können wichtige Ereignisse oder auch schwierige Phasen festgehalten werden. Rückblickend wird man dann später erkennen, dass alles geschafft worden ist.

Die richtigen Worte finden

Natürlich ist nicht jedem das Talent in die Wege gelegt werden, um möglichst schnell die passenden Worte zu finden. Es steht aber außer Frage, dass jeder das Schreiben für sich als Hilfe und Begleiter verwendet kann. Der Ausgangspunkt zum Beginnen des Schreibens ist entscheidend. Um die passenden Worte oder auch Gedanken zu finden, können folgende Fragen berücksichtigt werden:

  • Welche Situation ist momentan problematisch?
  • Welche Ziele sollen erreicht werden?
  • Wie sieht die eigene Gefühlswelt aus?
  • Warum sind diese Gefühle vorhanden oder was war der Auslöser?
  • Welche Ängste, Sorgen oder Zweifel plagen Sie und welche sind von besonderer Bedeutung?
  • Was wäre das Schlimmste in dieser Situation und wie wahrscheinlich ist es, dass das passiert?
  • Wie können Sie besser mit der Situation umgehen?

Manche dieser Fragen werden sicherlich nicht auf alle Lebenssituationen passen. Finden Sie für sich selbst heraus, was passt und was eben nicht.

Wie soll das Schreiben helfen?

Durch das Aufschreiben der Probleme, Sorgen oder Ängste setzt man sich selbst noch einmal mit der Thematik intensiv auseinander. Viele Menschen bemerken beim Aufschreiben, dass sie die Lösung für ein mögliches Problem schon lange vor Augen hatten. Oder aber sie kommen von ganz allein darauf, wie die Situation geändert werden kann. In erster Linie geht es beim Schreiben darum, sich den Frust und auch die Last von der Seele zu schreiben. Dann lassen sich auch ganz schnell neue Wege finden.

Bildnachweis: peshkova / stock.adobe.com