Hobby & Freizeit Praxistipps

Endlich schreiben – das brauchen Sie dazu

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie das unbestimmte Gefühl, dass Sie irgendwann schreiben werden? Die eigene Biografie, einen Roman oder Kindergeschichten. Doch bisher haben Sie noch keinen einzigen Buchstaben zu Papier gebracht. Das werden Sie erst tun, wenn Sie in Rente sind und Zeit dazu haben. Oder ein Ferienhaus mit Meerblick besitzen und einen neuen PC. Doch erst wollen Sie sich zu einem Kurs anmelden, um mit dem Computer perfekt umgehen zu können. Was brauchen Sie tatsächlich, um zu schreiben und was tragen Sie nur als faule Ausrede vor sich her, um es nicht anzupacken?

2 min Lesezeit

Endlich schreiben – das brauchen Sie dazu

Lesezeit: 2 Minuten

Wie unbefriedigend. Jahr für Jahr setzen Sie auf Ihre innere Agenda, mit dem Schreiben anzufangen. Und doch schaffen Sie den Einstieg nicht. Mal sind die Kinder zu klein oder die Eltern zu pflegen. Mal wollen Sie erst die eigene Firma auf- oder das Eigenheim umbauen. Und überhaupt sind Sie wahrscheinlich nicht begabt genug.

Schließlich hat noch niemand in ihrer Familie geschrieben. Außerdem wartet kein Mensch auf Ihr Werk. Werden doch auf der Frankfurter Buchmesse in jedem Jahr tausende von Neuerscheinungen vorgestellt. Zu Grabe tragen wollen Sie Ihren Wunsch jedoch auch nicht. Sehen wir uns also mal an, welche Ausflüchte wirklich Bestand haben.

"Ich habe keine" Zeit
Der Erfolgsautor John Grisham arbeitete als Anwalt, als er seinen ersten Roman "Die Jury" verfasste. Dazu stand er mitten in der Nacht auf, um vor der Arbeit einige Stunden zu schreiben. Nach einem Jahr war der Erstling fertig und Chrisham setzte sich an sein zweites Werk.

Selbst wenn Sie Mutter von 7 Kindern sind, haben Sie jeden Tag einige Minuten Zeit, um zu schreiben. Die Befriedigung, die Sie daraus ziehen, gibt Ihnen Energie für den ganzen Tag und macht den "Zeitverlust" wieder wett. Und wen kümmert es, wenn Sie 3 oder auch 5 Jahre brauchen, um Ihr Werk zu vollenden? Vor allem dann, wenn Sie nicht auf eine Veröffentlichung hinarbeiten, sondern für sich schreiben.

[adcode categories=“hobby-freizeit,kreativitaet“]

Platz
Rosamunde Pilcher schrieb ihre Kurzgeschichten und Romane – nach eigener Angabe – am Küchentisch, weil es im Haus keinen Platz für einen eigenen Schreibtisch gab. Das hielt sie nicht davon ab, eine der erfolgreichsten Autorinnen der Gegenwart zu werden. Vergessen Sie das Ferienhaus in Südfrankreich. Um zu schreiben, brauchen Sie es sicher nicht.

Multimedia-PC
Kein topmoderner PC zur Hand und die Regeln der neuen Rechtschreibung kennen Sie auch nicht? Wollen Sie ein Manuskript bei einem Verlag einreichen, sollten Sie dies auf keinen Fall in handschriftlicher, unkorrigierter Form tun. Doch wer sagt, dass Sie es selbst eintippen müssen? Fragen Sie Ihre Kinder, Nichten und Neffen oder wenden sich an ein professionelles Schreibbüro.

Sitzen Sie selbst gerne am PC, sollten Sie die Wonnen der automatischen Rechtschreibprüfung nutzen oder einen Freund drüber lesen lassen, der die neuesten Regeln beherrscht. Denn nach dem herrschenden Standard zu schreiben, ist leserfreundlich und höflich und tötet keinesfalls die Kreativität.

Begabung
Die wichtigste Anlage, die Sie zum Schreiben mitbringen müssen, ist die unbändige Lust dazu und das Durchhaltevermögen, so lange zu überarbeiten, bis Ihr Werk nicht mehr zu verbessern ist. In Amerika gibt es Schreibkurse an jedem College.

Und auch hierzulande setzt sich immer mehr die Erkenntnis durch, dass Kreatives Schreiben handwerklichen Regeln folgt, die sich jeder aneignen kann. In Volkshochschulen gibt es Schreibwerkstätten, im Internet finden Sie Onlinekurse und ungezählte Bücher dazu. Und nicht vergessen: Schreiben lernen Sie durch Schreiben. Jedoch sicher nicht dadurch, dass Sie sich in einer angeblichen Begabung sonnen.

Zum Schreiben brauchen Sie fast nichts
Hand auf’s Herz. Haben Sie bisher eine der obigen Ausreden benutzt, um nicht zu schreiben? Vielleicht ist Schreiben ja nicht die richtige Ausdrucksmöglichkeit für Sie. Dann probieren Sie was Anderes aus: tanzen, malen, oder musizieren Sie. Vielleicht aber hat es endlich gefunkt und Sie tun es einfach.

Literatur:
"Über das Schreiben" von Sol Stein, Verlag Zweitausendeins, 10. Auflage (2001), ISBN 3-86150-226-7

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):