Computer Praxistipps

Texte schneller schreiben mit dem iPad

Lesezeit: 3 Minuten Das Schreiben von Texten wird auf dem iPad durch lästige Korrekturvorschläge und die laufende Umstellung der Groß-/Kleinschreibung unnötig verlangsamt. Statt einer richtigen Textverarbeitung wird von Apple bei iOS nur eine App für Notizen mitgeliefert. Die zwei Textverarbeitungen Schreibkraft und Textkraft für das iPad erleichtern Ihnen das schnelle Schreiben von Text.

3 min Lesezeit
Texte schneller schreiben mit dem iPad

Texte schneller schreiben mit dem iPad

Lesezeit: 3 Minuten

Einfach nur schnell schreiben – das geht mit Schreibkraft und Textkraft

Bei Schreibkraft und Textkraft handelt es sich laut Entwickler der Infovole GmbH um „All-in-one Textverarbeitungen“. Doch was soll man sich als Anwender darunter vorstellen?

In der PC-Welt ist eine solche „eierlegende Wollmilchsau“ eine Textverarbeitung, mit der sich Texte auch setzen, Tabellen erstellen, Formeln schreiben und Bilder bearbeiten lassen. Microsoft Word ist dafür ein Beispiel für Windows und Mac OS, Pages für iOS, also für das iPad.

Doch genau das ist weder Schreibkraft noch Textkraft. Es geht vielmehr hier einzig und allein um Text und wie sich das Schreiben erleichtern lässt. Dabei wird bei Schreibkraft auch an Menschen gedacht, die Texte mit Fremdwörtern aus anderen Sprachen schreiben oder Texte gleich in mehreren Sprachen verfassen.

Denn Schreibkraft enthält 14 Offline-Wörterbücher und übersetzt einzelne Wörter auch optional mit dem Google-Übersetzer – mit Sätzen funktioniert das dagegen unverständlicherweise nicht. Vielleicht eine Anregung für eine der nächsten Versionen.

Schnell schreiben geht jedoch mit Schnellkraft und Textkraft schon jetzt hervorragend. Das liegt daran, dass Sie einen Satz einfach in Kleinschreibung durchschreiben können. Am Ende eines Wortes, das großgeschrieben werden soll, drücken Sie kurz eine spezielle Taste dafür.

Es gibt etliche solcher spezieller Tasten, auch eine Taste für Kleinschreibung, Cursortasten, Tasten zum wortweisen oder zeilenweisen Springen, eine Taste zum Markieren und Tasten für Anführungszeichen und Sonderzeichen.

Wie mit Schreibkraft und Textkraft geschrieben wird

Sie können auch bei Schreibkraft und Textkraft einige meiner bei experto veröffentlichten Tipps zum schnellen Schreiben gut gebrauchen. Durch die Zusatztasten gibt es aber auch andere Methoden, die bei Schreibkraft und Textkraft schneller zum Ziel führen.

Grundsätzlich sollten Sie hier einfach schreiben, ohne die Groß-/Kleinschreibung und die Umlaute zu beachten. Soll ein Wort großgeschrieben werden, drücken sie anschließend die bereits erwähnte Taste für die Großschreibung.

Kommt ein Umlaut in einem Wort vor und Sie haben zum Beispiel „fur“ statt „für“ geschrieben, drücken Sie hinter dem Wort die Taste éüç. Der laut Hersteller „magische éüç-Button“ ersetzt das u durch ein ü.

Das funktioniert laut Infovole GmbH mit einem Knopfdruck bei allen diakritischen Zeichen. Deutsche Umlaute, Französische Akzente, Dänische Buchstaben, alles automatisch über nur eine Taste.

Markieren, Übersetzen und Nachschlagen mit Schreibkraft und Textkraft

Sind Markierungen vorzunehmen oder im Text zu springen, geht das mit Schreibkraft und Textkraft sehr schnell. So lässt sich etwa ein Wort durch einmaliges Drücken auf die Auswählen-Taste markieren, mit einem zweiten Druck zusätzlich das Nachbarwort und mit dem dritten Druck ist der gesamte Satz markiert. Dazu helfen die Cursortasten, die bei der Touchscreen-Tastatur fehlen, bei einer Bluetooth-Tastatur allerdings vorhanden sind.

Über das Flaggen-Symbol zur jeweiligen Sprache lässt sich das gerade markierte Wort mit dem Google-Übersetzer in die entsprechende Sprache übersetzen. Markieren Sie mehrere Worte, verschwinden die Korrekturvorschläge und damit auch die Flaggen für die Übersetzung. Dabei kann Google Übersetzer selbst seitenweise übersetzen.

Wörter lassen sich auch bei Wikipedia, Wiktionary und Taoeba nachschlagen. Das setzt allerdings wie die Google-Übersetzung eine Internetverbindung voraus.

Die Info-Taste für Textprofis und das Pendant zu Bearbeiten/Rückgängig bei Word

Textprofis werden die Info-Taste lieben, denn diese liefert Informationen, wie sie sonst nur von Word her am PC bekannt sind. Sie erhalten das Datum der Texterstellung, der letzten Änderung, die Bearbeitungszeit, die Anzahl der Seiten, Absätze oder Kapitel, Zeilen oder Sätze, Worte und Zeichen angezeigt bis hin zur Dateigröße und der durchschnittlichen Länge der Wörter, Sätze und Kapitel.

Sehr praktisch ist auch die Undo/Redo- und Verlaufs-Funktion, mit denen sich Aktionen zurücknehmen oder auch anschließend wieder erneut ausführen lassen. Das entspricht Bearbeiten/Rückgängig bzw. den entsprechenden Symbolen bei Windows-Anwendungen. Neben den Spezialtasten helfen Ihnen die Korrekturvorschläge in den Zeilen unter dem geschriebenen Text.

Die Unterschiede zwischen Schreibkraft und Textkraft

Die Infovole GmbH zeigt auf ihrer Webseite in einer Tabelle die Unterschiede zwischen Schreibkraft und Textkraft. Diese betreffen vor allem die Anzahl der installierten Sprachen (Schreibkraft 14, Textkraft 1), den éüç-Button (nur bei Schreibkraft), die Übersetzung (nur bei Schreibkraft) und die Anzeige benachbarter Wörter (nur bei Textkraft).

Beide Apps Überprüfen die Rechtschreibung, jedoch greift Schreibkraft dabei lediglich auf den iPad-Standard zurück, während Textkraft eine erweiterte Rechtschreibung hat. Insgesamt erscheint das Preis-Leistungsverhältnis bei Schreibkraft deutlich besser zu sein, zumal diese App im Testzeitraum noch 1 Euro günstiger als Textkraft angeboten wurde.

Wann Sie Schreibkraft oder Textkraft und wann Sie Pages nehmen sollten

Der erste wesentliche Unterschied zwischen Schreibkraft, Textkraft und Pages ist der Preis. Geht es Ihnen im Wesentlichen ums Schreiben, nicht um das Layouten mit Bildern und Grafiken, ist Ihnen Pages mit 7,99 Euro vielleicht zu teuer und überladen. Zusätzlich sparen Sie mit dem Kauf von Schreibkraft statt Pages rund 5 Euro, bei Textkraft sind es 4 Euro.

Legen Sie allerdings Wert auf Vorlagen für Briefe, Berichte, Flyer, Karten und Ähnliches, auf Kopfzeilen und Fußnoten, das Einbinden von Grafiken, die Kompatibilität zu Microsoft Word und die iCloud-Synchronisierung, erfüllt nur Pages Ihre Anforderungen, nicht Schreibkraft oder Textkraft.

Gemeinsam haben die Programme Import- und Export-Möglichkeiten, die Unterstützung eines Cloud-Services und den Ausdruck per AirPrint. Pages synchronisiert allerdings mit iCloud und Schreibkraft bzw. Textkraft greifen auf Dropbox zu. Die Unterschiede liegen im Bereich Satz, der bei Schreibkraft und Textkraft bislang nicht berücksichtigt wird, und bei Fremdsprachen, was wiederum Pages weniger berücksichtigt.

Bildnachweis: memorystockphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: