Praxistipps

Phelsuma borbonica: Merkmale und Beschreibung

Lesezeit: 2 Minuten Auch diese Phelsuma-Art besteht aus zwei Unterarten, nämlich Phelsuma borbonica borbonica und Phelsuma borbonica agalegae. Gerade auch deshalb, weil sich agalegae nur auf der Koralleninsel Agalega befinden. Ph. borbonica borbonica hingegen sind auf Reunion beheimatet. Nachfolgend möchte ich Ihnen die Taggecko-Art borbonica gerne näher beschreiben.

2 min Lesezeit

Phelsuma borbonica: Merkmale und Beschreibung

Lesezeit: 2 Minuten

Merkmale, Lebensraum und Beschreibung
Phelsuma borbonica borbonica lebt fast ausschließlich in höheren Regionen auf über 400 m und ist meist nur regional anzutreffen. Aufgrund häufiger Regenfälle und Nebelbildung ist es dort immer feucht und die Temperaturen fallen nachts stark ab, auf bis zu 10° C. Nur einige wenige sind in dem milderen Klima nahe der Küste beherbergt.

Bei dieser Unterart haben die Männchen eine Gesamtlänge von ca. 160 mm, die Weibchen dagegen bleiben wesentlich kleiner und weisen gerade mal 125 mm auf. Die wunderschönen Taggeckos präsentieren sich mit einer kräftigen türkisgrünen Grundfarbe und vielen kleineren, ziegelsteinroten Flecken und Tupfen auf dem Rücken. Insbesondere die Männchen haben im Nackenbereich noch kleine, hellweiße Sprenkel.

Bei Ph. borbonica agelegae ist das Männchen ca. 170 mm groß, ein Weibchen misst ungefähr 140 mm. Diese Geckos sind auf der Koralleninsel Agalega beheimatet und bewohnen dort Kokospalmen und Laubbäume. Hin und wieder findet man sie auch an und sogar in den Häusern der Einwohner. Eine hohe Lichtintensität sowie höhere Temperaturen sind Grundvoraussetzungen. Auch hier zeigen die Männchen ein sehr intensives türkisblau, wenn sie sich prächtig färben.

Auf dem Rücken heben sich zwei Bänder in grauweißer Farbe oder in Türkis etwas von der Grundfarbe ab, was je nach Stimmung variieren kann. Des Weiteren besitzen sie unterschiedlich große, auch verschnörkelte Flecken und Querstreifen in roter Farbe.

Es ist eigentlich noch eine Unterart von Ph. borbonica vorhanden, die Ph. borbonica (agalegae) mater (mater = Mutter), von der die Ph. borbonica-Arten höchstwahrscheinlich abstammen. Diese unterscheiden sich vor allem in ihrem bräunlich gelben Kopf und den größeren und zahlreicheren roten Flecken auf dem Rücken. Wegen zu geringer Unterschiede wurde die mater-Art aber wieder zu Ph. borbonica borbonica gestellt und sind lediglich als Farbformen anzusehen.

Terrarienhaltung der Phelsuma borbonica-Arten
Die Haltung von Phelsuma borbonica-Arten ist aufgrund der Seltenheit nur etwas erfahreneren Terrarianern zu empfehlen und für Einsteiger keineswegs geeignet. Bei beiden Unterarten kommt die Prachtfärbung erst durch eine hohe Lichtintensität hervor. Ph. borbonica borbonica benötigt eine deutliche Nachtabsenkung der Temperaturen und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Ph. borbonica agalegae hingegen hohe Tagestemperaturen, jedoch ein weniger feuchtes Klima.

Das Terrarium sollte die Mindestgröße von 50 x 50 x 70 cm (B x T x H) nicht unterschreiten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: