Gesundheit Praxistipps

Mit Sport und Ernährung für Fitness und gute Laune sorgen

Lesezeit: 2 Minuten Der Winter verführt die meisten Menschen dazu, zu Hause zu bleiben, sich auf das Sofa zu legen und einfach nur zu schlafen. Aus diesem Winterschlaf dann wieder herauszukommen ist meist gar nicht so einfach. Denn wenn sich ein Mensch erst einmal an etwas gewöhnt hat, ist es ziemlich schwer, davon wieder loszukommen. Aber mit der richtigen Strategie und einigen Tipps kann es ganz einfach gelingen.

2 min Lesezeit
Mit Sport und Ernährung für Fitness und gute Laune sorgen

Mit Sport und Ernährung für Fitness und gute Laune sorgen

Lesezeit: 2 Minuten

Gründe für die Wintermüdigkeit

Die Wintermüdigkeit hat einen großen Teil der Menschen immer wieder im Griff. Das liegt in erster Linie am Lichtmangel, denn im Winter scheint die Sonne einfach nicht so oft wie im Frühling oder im Sommer. Ein Sommertag hat 10.000 Lux. In den Wintermonaten sind es in den meisten Häusern jedoch meistens nur etwa 400 bis 800 Lux.

So wird unter anderem auch der Hormonhaushalt im menschlichen Körper einfach durcheinander gebracht. Durch helles Licht wird im Gehirn Serotonin freigesetzt, so bekommen wir auch gute Laune. Ist aber nicht genügend Licht vorhanden, können auch diese Hormone nicht entfaltet werden. Es kommt zu Mangelerscheinungen, die sich dann in Müdigkeit äußern.

Gegen die Wintermüdigkeit ankämpfen

Der erste Schritt, um gegen die Wintermüdigkeit anzukämpfen, ist für mehr Licht zu sorgen. Im Frühling passiert dies meist durch die Sonne automatisch. In diesem Zusammenhang sollte man dann einfach öfters ins Freie gehen, um das Sonnenlicht dann auch wirklich aufnehmen und genießen zu können.

Neben dem Sport im Frühling an der frischen Luft kann aber auch bereits ein Spaziergang nach dem Frühstück eine positive Wirkung auf den Gemütszustand haben. Wichtig ist vor allem, die frische Luft und das helle Sonnenlicht entsprechend auszunutzen. Besonders am Morgen ist das Sonnenlicht sehr intensiv, deshalb eignet sich diese Tageszeit im Frühling auch hervorragend für Sport.

Der richtige Sport im Frühling

Um den Körper wieder fit und wach zu bekommen, sollte man natürlich Sportarten wählen, die vorwiegend in der freien Natur bzw. an der frischen Luft ausgeübt werden können. Neben den verschiedenen Laufsportarten gehört natürlich auch das Radfahren dazu. Aber auch verschiedene Ballsportarten, wie Fußball oder Basketball können bereit im Frühling Spaß machen.

Egal für welchen Sport man sich im Frühling auch entscheidet, wichtig ist immer, sich ausreichend aufzuwärmen. So wird der Körper nicht nur auf die richtige Temperatur gebracht, sondern es wird auch noch möglichen Verletzungen vorgebeugt. Schließlich soll der Frühling ja fit und munter machen und nicht zu Blessuren oder dergleichen führen.

Vitamine gegen die Müdigkeit

Neben dem Sport im Frühling ist aber auch die Ernährung ausschlaggebend dafür, ob die Wintermüdigkeit verschwindet. Der Körper braucht nun einfach eine Menge Vitamine. Diese finden sich unter anderem in saisonalem Obst und Gemüse. Idealerweise startet man den Tag bereits mit einer großen Portion Obst oder einen frischgepressten Saft. So erhält der Körper nicht nur eine Menge Vitamine, sondern wird auch noch fit für den Tag gemacht. Und das wirkt sich natürlich wieder positiv auf die Wintermüdigkeit aus.

Bildnachweis: karandaev / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: