Computer Praxistipps

Maßnahmen für die Computer-Maus

Lesezeit: < 1 Minute Vom ursprünglichen "Rollkugeleingabegerät" haben sich moderne Mäuse erheblich weiterentwickelt. Trotzdem sind Störungen wie ruckende Mauszeiger oder falsche Reaktionen auf Klick-Befehle noch lange nicht ausgerottet. Prüfen Sie im Falle des Fehlers zuerst, ob die folgenden fünf Tricks eine Lösung bringen:

< 1 min Lesezeit

Maßnahmen für die Computer-Maus

Lesezeit: < 1 Minute
  1. Gar nicht so selten wird der Fehler ausgelöst, weil zu viel Licht durch eine Tischlampe oder sogar einfallendes Sonnenlicht die optomechanischen Mäuse stört. Hier hilft schattieren oder bei einer hochwertigen Maus auch das Schwärzen des Mausgehäuses von innen. Mäuse mit der neuen Laser-Abtastung ("Laser-Mäuse") sind praktisch immun gegen äußere Lichteinflüsse.
  2. Bei allen Mäusen, die mechanisch die Bewegung mittels einer Hartgummikugel abtasten, sollten Sie die Maus auch unbedingt öffnen und die zwei Laufrollen für die X- und Y-Richtung reinigen.
  3. Sofern es sich um eine Maus handelt, die mit einer Treiber-CD oder -Diskette geliefert wurde, installieren Sie diesen spezifischen Treiber. Windows benutzt ansonsten einen eigenen Standard-Treiber, der allerdings erheblich weniger Bedienfunktionen unterstützt.
  4. Möglicherweise ist auch die Eingabepufferlänge für Ihr Maus-Modell nicht ausreichend. Das korrigieren Sie bei Windows XP auf folgendem Weg: "Start/Systemsteuerung/System/Hardware/Geräte-Manager/Mäuse und andere Zeigegeräte". Dort klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag zu der Maus und wählen "Eigenschaften/Erweiterte Einstellungen". Setzen Sie dann dort den Wert der Eingabepufferlänge vom Standard 100 auf beispielsweise 200 Pakete, Maximalwert ist 300.
  5. Handelt es sich bei der Maus um ein Modell mit einer optischen Abtastung, kann auch der verwendete Untergrund eine Rolle spielen. So arbeiten optische Mäuse allesamt nicht oder nicht gut auf spiegelnden Flächen. Zudem streiken manche Modelle, wenn der Untergrund einfarbig ist und eine bestimmte Farbe hat, was bei Rot häufig anzutreffen ist.

Greifen diese Maßnahmen allesamt nicht, ist ein Defekt der Maus-Elektronik wahrscheinlich.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: