Fotografie Praxistipps

kids portrait: Lebendige Kinderfotos (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten Gestellte Personenfotos sehen meist recht unvorteilhaft aus - zumindest eine Person gefällt sich hinterher auf den Fotos nicht, eine andere sieht nicht ein, dass es auf dem Weg zu einem gelungenen Foto mehrerer Aufnahmen bedarf. Um so schwieriger wird es, wenn es sich bei den Hobbymodellen um Kinder handelt. Hier lesen Sie die Tipps für kids potraits.

2 min Lesezeit

Autor:

kids portrait: Lebendige Kinderfotos (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten

Die Kinderfotografie, auch kids portrait genannt, zählt zu den herausfordernden Genres der Fotografie – auch wenn die großen Kinderaugen auf den zahlreichen Werbefotos mit Kindern anderes vermuten lassen.

Eine Frage des Standpunktes
Wenn es das klassische "frontale Portraitbild“ sein soll, Sie also primär das Gesicht des Kindes ablichten möchten, gibt es einen einfachen Trick: Verhalten Sie sich beim Anfertigen eines kids portraits genau so wie im wahren Leben – gehen Sie auf Augenhöhe. Kaum ein Erwachsener verzichtet heute bei einer Kontaktaufnahme zu einem Kind darauf, sich dem Größenniveau des Kindes anzupassen. Wir gehen auf Augenhöhe des Kindes.

Gleiches gilt für die Kinderfotografie. Wenn der Fotograf die "Kinderperspektive“ einnimmt, werden Gesichtsausdrücke natürlicher und der Blitz hellt das Modell gleichmäßiger auf, ohne seltsame Schatten zu werden. Und auch das Einbauen des Bildhintergrundes in die Bildgestaltung gelingt besser. Übrigens: Wenn neben dem Kind ein Erwachsener fotografiert werden soll, so bietet es sich an, so vermeiden Sie, dass dieser sich ebenfalls dem Größenniveau des Kindes annähert.

Zappelphillip bleibt Zappelphillip
Das Kind, welches Sie fotografieren möchten, ist ein Zappelphillip? Und es hat keinen Spaß daran, ewig vor der Kamera zu posieren? Macht nichts – dann fangen Sie den kleinen Wirbelwind so ein wie es seinem Naturell entspricht: mit Schnappschüssen.

Ob beim Schaukeln, Fahrrad fahren oder vielleicht doch einmal einem ruhigen Moment wie dem Malen eines Bildes. Denn mit kids portraits sollen die Kinder nicht inszeniert werden, sondern authentische Bilder als lebendige Erinnerungen entstehen. Achtung: Wenn Sie das Kind bei schnellen Bewegungen fotografieren, können Sie bei den allermeisten Kameras den so genannten "Sportmodus“ einstellen, dass das Kind auf dem fertigen Bild nur ein dahinhuschendes, verschwommenes Etwas ist.

Zeugnis der "Zeitgeschichte“
Wer kann sich nicht daran aus der eigenen Kindheit erinnern: Das Wachstum der Kinder wird mit Strichen am Türstock oder an einer Wand im Kinderzimmer festgehalten. Eine schöne Tradition, allerdings vergänglich. Denn bei der nächsten Renovierung verschwinden diese Zeugnisse der "Zeitgeschichte“. Wenn Sie anstatt des Strichs auf der Wand jeweils in jährlichen Abständen kids portraits vor immer dem gleichen Hintergrund anfertigen, haben Sie den gleichen Effekt.

Und Sie können sich sicher sein, dass Ihnen diese Erinnerungsstücke dauerhaft erhalten bleiben. Besonders schön: Fotografieren Sie Ihr Kind vor einem Baum, der mit dem Kind "mitwächst“.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: