Gesundheit Praxistipps

Ist es wichtig bei Schlafstörungen im Dunkeln zu schlafen?

Lesezeit: 2 Minuten Leiden Sie auch unter Schlafstörungen? Ist Ihr Schlafzimmer nachts ausreichend abgedunkelt? Wenn in Ihrem Schlafzimmer eine Lichtquelle ist, wie stark darf sie sein? Warum ist Melatonin für unseren Schlaf so wichtig? Darf Ihr Kind bei einem schwachen Licht schlafen? Erfahren Sie hier mehr zu dem Thema Schlafstörungen.

2 min Lesezeit
Ist es wichtig bei Schlafstörungen im Dunkeln zu schlafen?

Ist es wichtig bei Schlafstörungen im Dunkeln zu schlafen?

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Lichtquelle im Schlafzimmer kann die Ursache für Schlafstörungen sein

Die meisten Menschen haben das Empfinden, dass sie besser schlafen, wenn das Schlafzimmer dunkel ist. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen unser Empfinden. Ein Schlafzimmer sollte möglichst dunkel sein, damit wir den erholsamen Schlaf nachts auch finden können und morgens erholt aufwachen. Störende Lichtquellen können sonst zu Schlafstörungen führen.

Das Schlafhormon Melatonin wird nur im Dunkeln gebildet

Das Hormon Melatonin, das auch als Schlafhormon bezeichnet wird, kann erst dann von unserem Körper gebildet werden, wenn es dunkel ist. Daher können störende Lichtquellen die Bildung des Hormons verhindern. Es ist nicht immer möglich, sein Schlafzimmer vollkommen abzudunkeln. Rollläden, Rollos oder dicke Vorhänge fehlen oft vor den Fenstern, der Mond und die Sterne scheinen ungehindert ins Zimmer.

Auch die Lichtquellen aus unserer Umwelt – zum Beispiel Straßenbeleuchtungen, Werbelichter, Lichter von Autos oder auch Elektrogeräte – können in unseren Schlafzimmern für Lichtquellen sorgen. Schlafstörungen können die Folge sein.

Darf gar kein Licht im Schlafzimmer sein?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegen, dass unser Körper nur dann Melatonin bildet, wenn in unseren Schlafräumen eine Helligkeit von unter 8 Lux herrscht. Wird diese Grenze überschritten, wird das Schlafhormon Melatonin nicht mehr produziert und wir können nicht richtig schlafen. Der Körper kann sich somit durch die dauernden
Schlafstörungen nicht richtig erholen. Sie sollten also auf diese Grenze bei Lichtquellen in Ihrem Schlafzimmer achten.

Kann ein Nachtlicht oder eine schwache Lampe Schlafstörungen verursachen?

Manche Kinder können nicht einschlafen, wenn an ihrem Bett kein Licht brennt. Eine Lampe auf dem Nachttisch, die bis zu 4 Lux Licht abgibt, ist für den Schlaf Ihres Kindes oder für Ihren Schlaf nicht hinderlich. Allerdings sollten die 4 Lux nicht überschritten werden, damit die Melatonin Bildung für einen gesunden Schlaf ausreichend ist und Schlafstörungen verhindert werden.

Was können Sie tun, damit Ihr Raum besser abgedunkelt ist?

  • Bringen Sie gut abdunkelnde Rollos oder Vorhänge vor Ihren Schlafzimmerfenstern an.
  • Verbannen Sie alle unnötigen Lichtquellen aus Ihrem Schlafzimmer.
  • Lassen Sie nachts keinen Fernseher im Schlafzimmer laufen.
  • Machen Sie Geräte (außer Ihrem Radiowecker) im Schlafzimmer komplett aus, nicht nur auf „Standby“.

Für einen gesunden Schlaf sollte es in Ihrem Schlafzimmer dunkel, aber es muss nicht stockdunkel sein.

Bildnachweis: kleberpicui / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: