Homöopathie Praxistipps

Homöopathie bei Prüfungsangst

Lesezeit: 3 Minuten Vielen Menschen macht das Lernen an sich gar nicht zu schaffen. Doch je näher der Tag der Prüfung kommt, desto nervöser werden sie. Das Gelernte scheint stückweise zu verschwinden. Was am Vortag noch gut im Gedächtnis zu finden war, ist nun weg. Die Angst und die Aufregung machen das Bestehen der Prüfung so gut wie unmöglich. Was kann die Homöopathie dagegen tun?

3 min Lesezeit
Homöopathie bei Prüfungsangst

Homöopathie bei Prüfungsangst

Lesezeit: 3 Minuten

Prüfungsangst – die körperlichen und psychischen Auswirkungen

Bei vielen Menschen schlägt die Angst vor einer Prüfung auf die Verdauung. Sie müssen öfter als sonst auf die Toilette oder sie fangen an zu schwitzen. Manche Menschen leiden auch schon Tage vor der Prüfung unter Schlaflosigkeit oder Appetitlosigkeit. Schweißnasse Hände und das Ringen nach Worten bzw. Stottern können Symptome sein, die in der Prüfung auftreten.

Auch der so genannte Black-Out, die plötzliche Leere im Kopf, sobald die Prüfungssituation da ist, ist ein bekanntes Prüfungsangst-Symptom.

Wie entsteht Prüfungsangst?

Warum manche Menschen panische Angst vor Prüfungen haben, während andere da relativ gelassen durchgehen, kann nicht bis ins Letzte hinein geklärt werden. Es scheint jedoch erwiesen zu sein, dass Prüfungsangst auftritt, wenn sich die begleitenden Gefühle nicht in Schach halten lassen. Ein gewisses Maß an Aufregung und Nervosität mit leichten vegetativen Störungen wie Schwitzen oder trockenem Mund vor einer Prüfung sind normal. Sind diese Symptome jedoch sehr stark und wird die Angst vor einer Prüfung als übermächtig erlebt, spricht man von Prüfungsangst.

Eine wichtige Bedeutung bei der Entstehung von Prüfungsangst hat die Wichtigkeit, die der Prüfling der bevorstehenden Prüfung gibt. Hat er auch nur unbewusst das Gefühl, von der bevorstehenden Prüfung hängt sein Leben ab oder seine berufliche Zukunft wird er aufgeregter und angespannter sein, als wenn er der Prüfung nur eine geringe Bedeutung beimisst. Auch das Selbstwertgefühl und die Erfahrungen die der Prüfling in früheren Prüfungssituationen gemacht hat, können wichtig sein, für die Entstehung von Prüfungsangst.

Gelsemium sempervirens bei Black-Out-Syndrom

Gelsemium – hilft beim so genannten Black-Out-Syndrom. Der Prüfling hat seinen Lernstoff gut gelernt und ist eigentlich sehr gut vorbereitet. Doch kaum sitzt er in der Prüfung macht sich eine innere Leere breit. Es ist nichts mehr da von dem Gelernten. Die Gedanken zum Prüfungsthema sind ebenfalls weg. Dies hängt damit zusammen, dass der Mensch, der Gelsemium vor der Prüfung benötigt, der bevorstehenden Prüfung eine immense Bedeutung beimisst. Es ist so, als würde sein weiteres Leben davon abhängen.

Lycopodium bei Prüfungsangst – mehr Schein als Sein

Ein Mensch der Lycopodium benötigt, ist in der Regel gut vorbereitet, hat aber Angst im Rampenlicht zu stehen. Seine Fähigkeit mehr zu scheinen als zu sein, die ihm über so manche Schwierigkeiten im Leben hinweghelfen konnte, könnte in der Prüfungssituation unwirksam sein. Davor hat dieser Mensch Angst und entwickelt deswegen vor und in der Prüfung heftige Symptome. In erster Linie sind es Verdauungsprobleme. Der Bauch wirkt wie aufgebläht. Es kann zu Aufstoßen und zu Blähungen kommen.

Ignatia amara – psychosomatische Beschwerden vor einer Prüfung

Der Mensch der Ignatia vor einer Prüfung benötigt, möchte nicht hingehen, hat auch nicht alles geschafft zu lernen, was in der Prüfung dran kommen könnte. Er wird fast hysterisch und leidet eventuell auch unter starken psychosomatischen Beschwerden wie Magenschmerzen, Migräne, Schweißausbrüchen oder dergleichen. Wenn er es doch schafft zur Prüfung zu gehen, wird vielleicht ausgerechnet das abgefragt, was er tatsächlich nicht gelernt hat. Nächstes Mal hat er noch mehr Angst in Bezug auf eine bevorstehende Prüfung.

Argentum nitricum – Angst in der Prüfungssituation festzustecken

Ein Mensch, der Argentum nitricum vor einer Prüfung benötigt, hat Angst vor Enge, davor nicht mehr rauszukommen aus einer Situation. Argentum nitricum versucht mit aller Macht die Prüfung zu vermeiden. Seine Angst, da nicht lebend wieder rauszukommen, ist so groß, dass er es nicht riskieren kann in eine Prüfungssituation hinein zu gehen. Es ist so als müsste er durch einen dunklen, langen Tunnel aus dem es am Ende möglicherweise keinen Ausweg mehr gibt.

Wenn der Prüfling eine Möglichkeit sieht, die Prüfung nicht abzulegen, wird er es tun. Argentum nitricum kann hier helfen, die immense Angst vor der Prüfung zu überwinden und sie dann auch erfolgreich zu absolvieren.

Die homöopathische Konstitutionsbehandlung gegen Prüfungsangst

Besser als ein homöopathisches Mittel gegen die Prüfungsangst zu nehmen, ist es sich konstitutionell behandeln zu lassen. Häufig gibt es neben den Prüfungsangst-Symptomen noch anderen Ängste oder psychische Beschwerden, die mitbehandelt werden sollten. Da die Klassische Homöopathie den Menschen als Ganzes sieht, widerspricht die Behandlung eines einzelnen Symptoms, wie es die Prüfungsangst ist, dem eigentlichen Prinzip der homöopathischen Konstitutionsbehandlung.

Dennoch kommen Akutmittel gegen aufkommende Prüfungsängste auch bei Menschen, die sich in einer konstitutionellen Behandlung befinden, zum Einsatz. In so einem Fall wägt der Behandler/die Behandlerin genau ab, welches Prüfungsangstmittel gut zum Konstitutionsmittel des Patienten passt.

Lesen Sie in den folgenden Artikeln von Marlene Stöckel zu Bachblüten bei Prüfungsangst einsetzen:

Bildnachweis: andreaobzerova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: