Praxistipps Reisen

Historische Stadt Caen

Lesezeit: 2 Minuten Als Hauptstadt in der Basse-Normandie fungiert Caen, das besonders aufgrund seiner historischen Gebäude viele seiner Besucher anzieht. Nicht nur das Schloss ist sehr sehenswert und vermittelt die Stimmung, die einst in dieser Zeit geherrscht haben mag.

2 min Lesezeit

Historische Stadt Caen

Lesezeit: 2 Minuten

In etwa 15 Kilometer Entfernung vom Ärmelkanal liegt die Stadt Caen, die noch immer ein historisches Flair besitzt.

Blick in die Geschichte von Caen
Vor vielen Jahrhunderten war die Normandie ein Herzogtum, zu deren Hauptstadt Caen ernannt wurde.

Durch Wilhelm, den Eroberer, wurden nach dem Jahr 1066 beeindruckende Abteien gebaut. Es handelt sich dabei um die Abbaye aux dames und die Abbaye aux hommes, die noch heute mit ihrer Architektur beeindrucken. Diese Bauwerke haben auch heute noch nichts von ihrer Bedeutung verloren.

Jahrhunderte später gewann Caen insbesondere im Hinblick auf die Eisenbahn eine besondere Bedeutung. Schließlich begann ja am 6. Juni 1944 die Operation Overload, mit der Frankreich von der Besatzung befreit werden sollte. Doch sollte viel von der Stadt zerstört werden. In den Jahren 1948 bis 1962 war dann der Wiederaufbau von Caen das überragende Thema dieser Zeit.

An den D-Day und seine Folgen erinnert heute noch das Friedensmuseum.

Sehenswürdigkeiten von Caen
So kann bei Aufenthalt in Caen der Weg zum Musee de la Paix führen, bei dem es sich um das Friedensmuseum handelt. Vor mehr als 20 Jahren wurde dieses Museum vom damaligen Präsidenten Mitterand eröffnet und befasst sich seit dieser Zeit mit dem zweiten Weltkrieg. Dieses Museum führt gleich zur nächsten Sehenswürdigkeit von Caen, bei der es sich um einen Garten handelt.

Es ist der Parc international pour la Liberation de l’Europe. Mit diesem Park soll das Gedenken an die alliierten Beteiligten gewahrt werden. Insbesondere geht es dabei um die Zeit der Besatzung und die Alliierten, die diese Zeit beendet haben.

Der Besuch in Caen sollte die Gäste auch zum Chateau de Caen führen, das vor etwa 950 Jahren errichtet wurde. Die Burg hat die vielen turbulenten Jahrzehnte überstanden und beherbergt heute zwei Museen. Neben dem Musee des Beaux-Arts de Caen, auch als Museum of Fine Arts bekannt, sowie dem Musee de Normandie, dem Museum der Normandie.

Zu sehen ist hier die Kunst mit all ihrer Vielfalt. Außerdem werden in dem Musee de Normandie Informationen über die Geschichte der Normandie vermittelt.

Ein Besuch sollte die Gäste auch zu den beiden einstigen Abbayen, Abbaye aux Hommes und Abbaye aux Dames führen. Heute handelt es sich dabei um die Eglise St.-Etienne und die Eglise de la Sainte-Trinite.

Zu den wichtigen Bauten gehört außerdem auch die Pegasus-Bridge.

Ebenfalls erwartet ein Vergnügungspark in Nähe von Caen die Gäste der Stadt zu einem Besuch. Im Park Festyland können so unbeschwerte Stunden verbracht werden.

Viele weitere Sehenswürdigkeiten wie der Jardin botanique de Caen, ein botanischer Garten mit historischer Bedeutung, laden zum Verweilen ein. Zwischen den einzelnen Besuch locken die französischen Cafes und Restaurants mit der Vielfalt ihrer Speisen zu einem Besuch ein.

Eine nette Stadt mit einer großen historischen Bedeutung freut sich auf ihren Besuch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: