Krankheiten Praxistipps

Herzinfarkt: Welche Unterschiede gibt es dabei zwischen Männern und Frauen?

Lesezeit: 2 Minuten Ein Herzinfarkt ist nicht unbedingt eine Männersache, auch wenn das "starke Geschlecht" deutlich häufiger einen Herzinfarkt erleidet. Auch Frauen sind vor dem Herzinfarkt nicht geschützt. Allerdings gibt es einige Unterschiede, auf die Sie als Frau achten müssen.

2 min Lesezeit
Herzinfarkt: Welche Unterschiede gibt es dabei zwischen Männern und Frauen?

Herzinfarkt: Welche Unterschiede gibt es dabei zwischen Männern und Frauen?

Lesezeit: 2 Minuten

Fragt man eine Frau, vor welcher Krankheit sie am meisten Angst hat, bekommt man meistens „Krebs“ als Antwort. Fast keine Frau würde an dieser Stelle einen Herzinfarkt angeben, obwohl der Herzinfarkt und der Schlaganfall seit 2002 auch bei Frauen die häufigste Todesursache ist. Auch häufiger als Krebserkrankungen. Trotzdem scheinen sich die meisten Frauen keine Sorgen um ihre Herzgesundheit zu machen. Schließlich ist ein Herzinfarkt „Männersache“.

Da der Herzinfarkt vor allem mit Männern in Verbindung gebracht wird, hat die Aufklärung hier Erfolg gehabt. Immer mehr Männer lassen sich regelmäßig untersuchen und kennen die Warnsignale für einen sich ankündigenden Herzinfarkt. Daher sinkt bei Männern die Rate an Todesfällen aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen kontinuierlich.

Bei Frauen bleibt die Rate meistens gleich. Eine Ausnahme bilden Frauen zwischen dem 40. und 55. Lebensjahr. Hier steigt die Rate an tödlichen Herzkrankheiten an. Ein Grund ist laut der deutschen Herzstiftung, dass immer mehr Frauen rauchen. Und qualmen fügt dem Herzen immensen Schaden zu.

Unterschiedliche Symptome

Ein Stechen in der Brust, Schmerzen, die in die Gliedmaßen oder in den Rücken ausstrahlen können, ein Engegefühl, Luftknappheit, Todesangst – die Symptome, wie sich ein Herzinfarkt ankündigt, sind bei Männern bekannt. Diese können bei beiden Geschlechtern auftreten. Bei Frauen kann ein Herzinfarkt auch andere Symptome haben. Diese sind meistens nicht so eindeutig wie bei Männern und daher schwieriger zu deuten.

Kurzatmigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit oder Schmerzen im Oberbauch können bei Frauen ebenfalls Hinweise auf einen Herzinfarkt sein. Treten diese Symptome plötzlich und in nie dagewesener Intensität auf, ist es wichtig, an einen Herzinfarkt zu denken.

Druck statt Schmerz

Ein stechender Schmerz in der Brust ist bei Männern ein untrügliches Zeichen, dass etwas mit dem Herzen nicht stimmt. Bei Frauen tritt der Schmerz nur selten auf. Stattdessen kann man hier häufiger ein Druck- oder Engegefühl wahrnehmen. Auch wenn sich das nicht so schlimm anfühlt, muss man die Probleme in jedem Fall ernst nehmen. Denn ein Herzinfarkt, egal ob beim Mann oder bei der Frau, muss so schnell es geht behandelt werden. Beim kleinsten Hinweise gilt es also, den Notruf 112 zu wählen.

Weitere Unterschiede

Frauen sind aufgrund ihrer Hormone recht lange vor dem Herzinfarkt geschützt. Daher kommt es bei ihnen in der Regel später zum Infarkt. In der Regel sind Frauen ab dem 60. Lebensjahr stärker gefährdet. Männer haben schon früher ein entsprechendes Risiko.

Bildnachweis: pixelheadphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: