Computer Praxistipps

Für Sparfüchse: Auslandseinkauf von Elektronik im Onlineshop

Lesezeit: 2 Minuten Das Internet ermöglicht einen weltweiten Handel mit Waren. Da es im Netz (scheinbar) keine Grenzen gibt, ist es verlockend, Produkte in Ländern außerhalb der europäischen Union einzukaufen, weil die oft deutlich billiger sind als hierzulande. Damit aus dem Schnäppchen kein Frust wird, sollten Sie aber einige Regeln beachten. Wie das Einkaufen im Ausland Spaß macht, erklären wir in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Autor:

Für Sparfüchse: Auslandseinkauf von Elektronik im Onlineshop

Lesezeit: 2 Minuten

Kaufrausch im Internet. Waren lassen sich im World Wide Web unabhängig von den Öffnungszeiten der Geschäfte problemlos per Mausklick auf den virtuellen Einkaufszettel setzen und dann bequem per Post auf den Weg nach Hause schicken. Gerade im nicht-europäischen Ausland finden Sie so eine ganze Reihe von Schnäppchen. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn es gibt einige Fallstricke. Nicht zuletzt der Zoll hat ein Auge auf alle Sendungen, die nicht aus Europa stammen.

So kommen die günstigen Preise beim Kauf im Onlineshop zustande

Zunächst einmal profitiert Europa und damit Deutschland von immer noch starken Euro. Gegenüber dem US-Dollar und dem britischen Pfund hat unsere Währung einen günstigen Wechselkurs. Geräte, wie iPhones, Computer & Co. werden beispielsweise meist zum nominell selben Wert aber mit unterschiedlicher Währung in den USA und in Europa angeboten. Sie profitieren also vom Wechselkurs, wenn Sie von US-Dollar auf Euro umrechnen.

Welche Rolle Spiel der Zoll beim Einkauf im ausländischen Onlineshop?

Wichtig zu wissen ist, dass für Einkäufe, die Sie beispielsweise bei einem Urlaub tätigen und Postsendungen unterschiedliche Regeln gelten. Von einer Reise dürfen Personen über 15 Jahren Güter in einem Einkaufswarenwert von 430 Euro zollfrei einführen. Dieser Freibetrag ist bei Internetbestellungen deutlich geringer.

Bei Postsendung kommt es darauf an, ob es sich beim Inhalt um eine private oder eine gewerbliche Zustellung handelt. Bei rein privaten Sendungen fallen bis 45 Euro keine Abgaben an. Ab 45 Euro werden Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) fällig. Die wird bis zu einem Warenwert von bis zu 700 Euro pauschal in Höhe von insgesamt 17,5 Prozent erhoben. Ab 700 Euro werden Zoll und EUSt mit 19 Prozent, also in voller Höhe, fällig. Entscheidend ist, dass Waren die bei einer Internetauktion ersteigert wurden, vom Zoll immer als gewerblich bewertet werden.

Wo kann ich im Onlineshop günstige Auslandseinkäufe tätigen?

Im Internet gibt es zahlreiche Shops, die Waren gezielt auf für den Versand in das europäische Ausland anbieten. Einige interessante Anlaufstellen zeigen wir Ihnen hier:

Base.com: Hier wird die Hemmschwelle für den Einkauf im Ausland gesenkt, weil die Seite deutschsprachig ist, obwohl der Anbieter aus England agiert. Beachten Sie hier die regelmäßigen Sonderangebote.

MyMemmory: Dieser Anbieter aus Großbritannien bietet Speicher, wie USB-Sticks oder Speicherkarten für Digitalkamera oder Camcorder besonders günstig an.

Zavvi: Zavvi bietet alles von Technikartikel über Spiele und DVDs bis hin zu Kleidung an. Praktisch ist, dass die Preise gleich in Euro umgerechnet werden.

Pricegrabber: Bei diesem Angebot handelt es sich um eine Suchmaschine. International werden hier Sonderangebote aller Art aufgespürt. Gefällt Ihnen ein Angebot, werden Sie an den entsprechenden Onlineshop weitergeleitet.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: