Computer Praxistipps

Externe Festplatte: 2 Tipps zur Kaufentscheidung

Lesezeit: 2 Minuten Reicht die Speicherkapazität der Festplatte nicht mehr aus, dann kann der Computer mit einer zusätzlichen Festplatte aufgerüstet werden. Wem der Einbau einer internen Festplatte zu schwierig oder aufwendig erscheint, der nimmt einfach eine externe Festplatte. Durch die große Auswahl an Festplatten ist es relativ schwierig, ein passendes Modell für den eigenen Computer zu finden.

2 min Lesezeit

Externe Festplatte: 2 Tipps zur Kaufentscheidung

Lesezeit: 2 Minuten

Externe Festplatten gibt es mit unterschiedlichen Formfaktoren, Kapazitäten und Anschlüssen. Wollen Sie eine externe Festplatte kaufen, dann sollten Sie sich bei der Entscheidung genügend Zeit nehmen. Soll die Festplatte einfach nur eine Speichererweiterung sein oder benötigen Sie sie für Sicherungen? Spielt nur der Speicherplatz eine Rolle oder kommt es Ihnen auch auf die Geschwindigkeit an? Generell bekommen Sie eine externe Festplatte in 2 unterschiedlichen Formfaktoren.

Es gibt sowohl 2,5 Zoll als auch 3,5 Zoll Festplatten. Des Weiteren müssen Sie sich entscheiden, ob Sie eine klassische SATA- oder eine moderne SSD-Festplatte kaufen. Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehören der Speicherplatz, die Geschwindigkeit und der Anschluss. Die Speicherkapazität hängt vom jeweiligen Modell und Formfaktor ab. Im Handel finden Sie Kapazitäten von 500 Gigabytes bis mehrere Terabytes. 

3,5 Zoll oder 2,5 Zoll?

3,5 Zoll Festplatten sind im Vergleich zu den 2,5 Zoll-Modellen preiswerter und bieten Ihnen einen größeren Speicherplatz. Benötigen Sie einen sehr großen Speicherplatz von mehreren Terabytes, dann sind 3,5 Zoll Festplatten die bessere Wahl. Da diese Festplatten eine zusätzliche Stromversorgung benötigen, eignen sie sich eher weniger gut für den mobilen Einsatz. Die Festplatten werden entweder per USB 2.0 oder USB 3.0 an Ihren Computer angeschlossen. 

Eine 2,5 Zoll Festplatte ist zwar teurer, besitzt dafür aber eine kompakte Form und lässt sich leichter von unterwegs aus verwenden. Ein zusätzliches Netzteil wird für die externe Festplatte nicht benötigt. Dafür ist der maximal mögliche Speicherplatz kleiner.

Die Modelle im Handel beginnen in der Regel bei 500 Gigabytes und gehen bis maximal 2 Terabytes. Reicht Ihnen die Speicherkapazität aus, dann spricht nichts gegen einen Kauf. Eine 2,5 Zoll große externe Festplatte wird ebenfalls via USB mit dem Computer verbunden.

Bevorzugen Sie einen flotten Datentransfer und verfügt Ihr Computer über die passende Schnittstelle, dann sollten Sie sich für USB 3.0 entscheiden. Ihre Daten werden mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 5.0 Gbps übertragen. In der Theorie ist die Datenübertragung zehnmal so schnell, wie bei USB 2.0.

SATA oder SSD?

Die klassischen Serial ATA-Festplatten gibt es als interne und als externe Varianten. Die Technologie hat sich über längere Zeit bewährt und deshalb sind SATA-Festplatten auch preiswerter als die jüngeren SSD-Modelle. Bei einer SSD (Solid State Drive) lagern die Daten nicht auf einer rotierenden Magnetscheibe, sondern werden wie bei einem Flashspeicher abgelegt. Die Datenträger arbeiten somit ohne bewegliche Teile und sind deshalb um einiges robuster als SATA-Festplatten.

Die SSD-Technik ist zwar ausgereift, doch um einiges kürzer auf dem Markt. Deshalb kosten SSD-Festplatten im direkten Vergleich etwas mehr Geld als die SATA-Modelle. Typischerweise haben die SSD-Festplatten eine Größe von 2,5 Zoll und eignen sich deshalb auch bestens für den mobilen Einsatz.

Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Soll Ihre externe Festplatte preiswert sein und einen sehr großen Speicherplatz besitzen, dann ist eine
klassische 3,5 Zoll Festplatte (SATA) die bessere Wahl. Legen Sie einen großen Wert auf die mobile Verwendung und möchten eine
robuste sowie schnelle Festplatte, dann sind Sie mit einer 2,5 Zoll SSD Festplatte besser bedient.

Aufgrund der wesentlich höheren Geschwindigkeit sollten Sie nach Möglichkeit eine externe Festplatte mit USB 3.0-Anschluss kaufen. Verfügt Ihr Computer nicht über die nötige Schnittstelle, so können Sie diese kostengünstig nachrüsten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: