Fotografie Praxistipps

Food-Fotografie: Gestalten Sie ein Fotobuch als Kochbuch

Lesezeit: 2 Minuten Kochbücher, Kochsendungen und Rezept-Portale im Internet erleben einen Boom. All diese Medien leben von der Inszenierung der kulinarischen Meisterwerke - sprich: von gelungenen Food-Fotos. Hier erfahren Sie, was die Grundlagen der Food-Fotografie sind und wie Sie ein eigenes Fotobuch als Kochbuch mit Ihren Food-Fotos gestalten können.

2 min Lesezeit
Food-Fotografie: Gestalten Sie ein Fotobuch als Kochbuch

Food-Fotografie: Gestalten Sie ein Fotobuch als Kochbuch

Lesezeit: 2 Minuten

Farben in der Food-Fotografie

Farben spielen in der Fotografie immer eine große Rolle. In der Food-Fotografie ist das Thema jedoch von noch größerer Bedeutung. Stellen Sie sich vor, das Fleisch in Ihrem Gericht hat ungewollt einen blau-grünlichen Schimmer. Oder eine Brotscheibe erscheint grau. Schon werden aus Food-Fotos Ekelbilder.

Daher Grundregel Nummer eins: Machen Sie einen manuellen Weiß-Abgleich. Hierzu gehen Sie im Menü Ihrer Kamera auf den Punkt „Weißabgleich“. Sie wählen die Voreinstellung „manueller Weißabgleich“. Dann legen Sie ein weißes Blatt Papier auf einen Tisch und fotografieren das Papier und etwas von der Umgebung. Dann wählen Sie im Menü Ihrer Kamera aus, dass dieses Bild für den Weißabgleich verwendet werden soll.

Food-Fotografie lebt von Inszenierung

Um ein gelungenes Food-Foto zu erhalten, reicht es nicht, die zubereitete Speise abzulichten. Die Speisen müssen arrangiert werden. Hierbei kann der Food-Fotograf sich vorstellen, dass er ein Stillleben gestalten möchte. Die Speisen werden auf Teller oder Schüssel nett angerichtet – das versteht sich von selbst. Aber auch zusätzliches Accessoire darf nicht fehlen. Dabei geht man ähnlich vor wie bei der Tischdeko. Allerdings findet die Inszenierung für ein Foodfoto auf kleinerem Raum statt. Sonst wird der Blick zu sehr vom eigentlichen Motiv – der Speise – abgelenkt.

Aus den Fotos wird ein Kochbuch

Sie haben Spaß an der Food-Fotografie gefunden und möchten Ihre Fotos zu mehr nutzen als diese in Internetforen einzustellen? Dann machen Sie doch Ihr eigenes Kochbuch – mit Hochglanzfotos und Rezepten. Ein richtiges eigenes gedrucktes Kochbuch. Ganz einfach möglich ist dies, wenn Sie ein so genanntes Fotobuch gestalten. Anbieter gibt es zahlreiche – geben Sie einfach den Begriff „Fotobuch“ bei Google ein.

So gehen Sie vor:

  • Entschieden Sie sich für einen Fotobuch-Anbieter und laden die kostenlose Software herunter.
  • Machen Sie sich ein Konzept: Erstellen Sie eine Liste mit Rezepten und ordnen Sie diesen die entsprechenden Food-Foos zu.
  • Entscheiden Sie sich für eine Fotobuch-Variante: Die meisten Anbieter unterscheiden zwischen Fotoheft, Fotobuch Softcover, Fotobuch Hardcover und ggf. noch Fotobuch mit Ringbindung. Zudem gibt es unterschiedliche Fotobuchgrößen.
  • Nun können Sie die Fotobuch-Software starten und die Fotos hochladen. Zu dem jeweiligen Rezeptfoto können Sie nun noch den passenden Text (Rezept, Bewertung etc.) einbauen.

Food-Fotos als Geschenk

Verschenken Sie doch mal ein selbst gestaltetes Kochbuch. Das ist ein originelles Geschenk – zum Beispiel für Ihre Kinder und Enkel, wenn Sie die Familiengerichte zusammen stellen. Beispiele für Rubriken könnten sein:

  • Das waren Deine ersten Lieblingsgerichte
  • Diese Gerichte haben wir gemeinsam gekocht
  • Das waren Deine Geburtstagskuchen

Bildnachweis: golubovy / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...