Naturheilkunde Praxistipps

Ferrum phosphoricum: Welche Antlitzzeichen weisen auf das Schüßlersalz Nr. 3 hin

Lesezeit: 2 Minuten Das dritte der Schüßlersalze ist das Ferrum phosphoricum, welches auch phosphorsaures Eisen oder Eisenphosphat genannt wird. Das Eisen ist eines der wichtigsten Substanzen, welches sich in den Blutzellen und zwar speziell im Hämoglobin für die Sauerstoffaufnahme und den Sauerstofftransport innerhalb des Organismus befindet. Auf Ferrum phosphoricum weisen bestimmte Antlitzzeichen hin.

2 min Lesezeit

Ferrum phosphoricum: Welche Antlitzzeichen weisen auf das Schüßlersalz Nr. 3 hin

Lesezeit: 2 Minuten

Ferrum phosphoricum für den Darm und als Wundheilmittel

Eisen befindet sich in allen Körper- und Muskelzellen. Tritt ein Eisenmangel auf, so kommt es zu einem Stau im Blut und zu Entzündungen im Gewebe. Außerdem ist das Eisen sehr wichtig für die Darmmuskulatur, die Darmwand, für das Immunsystem und für die Entgiftungsprozesse im Organismus.  Wie man bereits an diesen Fakten erkennen kann, ist das Eisen für den Organismus sehr wichtig.

In der Schüßlersalz-Therapie setzt man Ferrum phosphoricum unter anderem im Notfall, bei Schmerzen und als Wundheilmittel ein. Es gilt auch als Schüßlersalz für Entzündungen im ersten Stadium. Dies bedeutet, dass man dieses biochemische Mineralsalz sofort einnehmen sollte, wenn man z. B. bemerkt, dass die kalten Füße zu einer Erkältung führen können.

Typische Antlitzzeichen von Ferrum phosphoricum

In der Antlitzdiagnose erkennt man den Mangel an Ferrum phosphoricum an dem so genannten "Eisen-Schatten", der sich als bläulich-schwärzliche Verfärbung speziell an der Nasenwurzel am inneren Augenwinkel bemerkbar macht. Darüber hinaus sind Längs- & Querrillen an den Finger- und Fußnägeln erkennbar.

Es tritt eine rötliche Verfärbung direkt an Stirn und Wangen auf, ferner zeigt sich auch eine Erhöhung der Körpertemperatur. Bei körperlichen Anstrengungen und Übermüdung bzw. auch bei Kälteeinwirkung des Organismus zeichnen sich rote, heiße Ohren mit weißen Ohrläppchen ab. Verschwindet die Rötung nicht mehr aus dem Gesicht, so kann man von einem chronischen Eisenmangel sprechen.

Weitere Antlitzzeichen

Als weiteres körperliches Mangelzeichen fällt das blasse Zahnfleisch im Mund auf. Es treten häufige Infekte auf und der Patient kann unter Konzentrationsschwäche leiden. Häufig kommt es vor fieberhaften Erkrankungen auch zur Hohläugigkeit.

Die kommt durch das Verschwinden der Fettpolster der Augenhöhlen zustande. Pochende und klopfende Kopf- und Gliederschmerzen verlangen nach diesem Schüßlersalz Nr. 3. Bei akuten Entzündungen mit Fieber bis zu 39 Grad Celsius wird es auch eingesetzt. Steigt das Fieber höher, so wendet man das Schüßlersalz Nr. 5 Kalium phosphoricum an. 

Der Organismus ist bei der Eisenaufnahme auf eine entspannte Zeit angewiesen. Sollte der Körper also nicht zur Ruhe kommen, so wird er unmissverständlich früher der später einen Eisenmangel erleiden. Bei Kraftlosigkeit, heiserer, leise Stimme, geringer Leistungsfähigkeit und geringer Widerstandsfähigkeit ist Ferrum phosphoricum eindeutig angezeigt.

In akuter Phase sollte man alle 3 Minuten mindestens 1 Tablette im Mund zergehen lassen, bis sich eine Besserung einstellt. Auch beim ersten Anzeichen einer Erkältung, sollte man unverzüglich dieses Schüßlersalz zu sich nehmen, um diesen akuten Infekt in die Schranken weisen zu können.

Die beste Wirkung hat dieses Schüßlersalz, wenn es als heißes Getränk zu sich genommen wird. Hierfür löst man 10 Tabletten im heißen Wasser auf und rührt das Getränk mit einem Plastik- oder Holzlöffel um, sodass sich die Tabletten auflösen. In langsamen Schlucken sollte man diesen Power-Drink genießen. Alle Schüßlersalze sollten durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden, damit stets eine hervorragende Wirkung erzielt werden kann.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: