Naturheilkunde Praxistipps

Asthma bronchiale mit Schüßlersalzen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Asthma bronchiale und akutes Asthma müssen eindeutig unterschieden werden. Es handelt sich in beiden Fällen um eine Entzündung des Respirationstraktes (Atemwege), welche anfallsweise auftreten kann. Mit der richtigen Dosierung und Anwendung der biochemischen Mineralsalze nach Schüßler lassen sich die Erkrankung und deren Symptome gut verkürzen.

2 min Lesezeit
Asthma bronchiale mit Schüßlersalzen behandeln

Asthma bronchiale mit Schüßlersalzen behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Symptome von Asthma bronchiale

Bei dieser Erkrankung kommt es jeweils auf die Schwere der Attacken an. Es kommt prinzipiell zu folgenden Symptomen:

  • Dys- oder Orthopnoe (Atemnot) und Kurzatmigkeit (paroxysmal = anfallsweise)
  • Giemengeräusche beim Atmen (hörbar auch ohne Stethoskop = ein pfeifendes, zischendes Geräusch direkt beim Atmen)
  • Engegefühl der Brust mit immer wieder auftretenden Hustenanfällen, besonders nachts mit zäh-glasigem Sputum (Auswurf)
  • Verlängerte Ausatmung

Die oben aufgeführten Symptome von Asthma bronchiale können einzeln, als auch zusammen auftreten. Zeichen sind hier die Schwere der Erkrankung und ein hartnäckiger Husten, der länger als drei Wochen ohne Besserung anhält. Zur genauen Diagnostik sollte stets ein Pneumologe (Facharzt für Lungenerkrankungen) aufgesucht werden.

Symptome beim akuten Asthmaanfall

Es gesellen sich zu den oben aufgeführten Symptomen wie Atemnot, Husten und pfeifende Atmung folgende Zeichen hinzu:

  • Aufgeblähter Thorax mit hochgezogenen Schultern (erkennbar durch das Abstützen beider Hände z.B. an einer Tisch- oder Stuhlkante)
  • Zyanotisches (bläulich) gefärbtes Gesicht
  • ‚Nach Luft schnappen‘
  • Völlige Erschöpfung bis hin zur Sprechunfähigkeit
  • Panisch-ängstliches Verhalten mit Verwirrtheit und Rastlosigkeit
  • Tachykardie (Herz- und Pulsschlag ist viel zu hoch)
  • Notfallspray vom Arzt hilft in diesem Moment nicht mehr so gut (verordnete Arzneimittel des Arztes haben weiterhin ihre Wirkkraft)

Ein Asthmaanfall kann sich zum so genannten Status asthmaticus ausweiten. Dies ist der Zustand eines schweren Asthmaanfalles, der lebensbedrohlich ist. Dieser Zustand kann über Stunden oder gar Tagen
ohne Unterbrechung anhalten. Da sich der Betroffene in lebensbedrohlichem Zustand befindet, muss er umgehend in einer Klinikintensivmedizinisch behandelt werden.

[adcode categories=“gesundheit,naturheilkunde“]

Ursachen von Asthma bronchiale

  • Allergische bronchiale Überempfindlichkeit z.B. auf die Haarepithelien von Tieren, Haustaubmilben, Schimmelpilzsporen, etc.
  • Häufige Atemweginfekte
  • Regelmäßiger Kontakt mit Schadstoffen, Inhalationsgiften, Smog, verunreinigte Luft, etc.

Die oben aufgeführten Kausalitäten (Ursachen) sollten so weit wie möglich gemieden werden. Bei allergischen Reaktionen kann sich neben dem Asthma bronchiale auch der lebensbedrohliche Zustand des anaphylaktischen Schocks einstellen.

Die biochemischen Mineralsalze nach Dr. med. Schüßler können die Symptome der Erkrankung mildern bzw. die intervallfreien, beschwerdefreien Zeiten verlängern. Man sollte bei dieser Erkrankung der Atemwege folgende Schüßlersalze über einen längeren Zeitraum (ca. 1 Jahr lang oder länger) einnehmen:

Akuter Asthmaanfall: (Notfallspray nicht vergessen)

  • Schüßlersalz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 als Spasmolytikum (Entkrampfungsmittel) zusammen mit der Nr. 19 Cuprum arsenicosum D6
  • Schüßlersalz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D3: als Entzündungshemmer
  • Schüßlersalz Nr. 4 Kalium chloratum D6: Zellaufbau- und Regenerationsmittel
  • Schüßlersalz Nr. 8 Natrium chloratum D6: Regenerator des Flüssigkeitshaushaltes

Von den oben aufgeführten Schüßlersalzen sollten Sie im Akutfall jeweils 3 Tabletten in heißem Wasser auflösen und mit langsamen Schlucken verabreichen. Dieses Mineralgetränk sollte der Betroffene 3 x täglich trinken.

Sollte die Erkrankung bereits in den chronischen Status übergegangen sein, so kann man eine Behandlung mit den folgenden Schüßlersalzen durchführen:

  • Schüßlersalz-Nr. 6 Kalium sulfuricum D6: bei allen chronischen Erkrankungen anwendbar
  • Schüßlersalz-Nr. 10 Natrium sulfuricum D6: Ausleitung von Stoffwechselendprodukten und Giftstoffen
  • Schüßlersalz-Nr. 11 Silicea D12: Stabilisator des Lungenarbeitsgewebes
  • Schüßlersalz-Nr. 12 Calcium sulfuricum D6: Ausleitungsmittel

Bei der Behandlung von chronischem Asthma sollten, von den oben aufgeführten biochemischen Mineralsalzen, 3 x täglich 3 Tabletten lutschend nach einander oral eingenommen werden. Dauer: solange die Erkrankung anhält.

Bei Kindern und Asthma bronchiale bei Anspannung können folgende biochemische Mineralsalze nützlich sein:

  • Schüßlersalz Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
  • Schüßlersalz Nr. 11 Silicea D12
  • Schüßlersalz Nr. 5 Kalium phosphoricum D6
  • Schüßlersalz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Schüßlersalz Nr. 19 Cuprum arsenicosum D6

Bei Kindern geben Sie 3 x täglich 2 Tabletten in heißem Wasser aufgelöst. Bei Anspannung und stressigem Alltag bei Erwachsenen 3 x täglich 3 Tabletten.

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: