Praxistipps Verein

Erfolg von Botschaften beim Sponsoring messen

Lesezeit: 2 Minuten Sponsoringaktionen für Partner und Sponsoren können zusätzlich Geld in die Kasse spülen. Wie bewertet man jedoch den Erfolg einer Sponsoring-Maßnahme, die den Zuschauer oder eine andere relevante Zielgruppe erreichen soll?

2 min Lesezeit

Erfolg von Botschaften beim Sponsoring messen

Lesezeit: 2 Minuten

Zuerst benötigt man eine klare Zielvorgabe. Es gibt viele Faktoren, die man dabei bestimmen kann. Der Umsatz zum Beispiel ist ein beliebtes Maß. Der "Return on Investment" (ROI) kann so natürlich am leichtesten bewertet werden. Wie viel Geld hat die Maßnahme gekostet und wie viel Geld wurde eingenommen. Hat sich die Aktion gelohnt für Sponsor und den Verein, so hat man zukünftig ein Argument mehr, wieso sich Unternehmen bei Ihnen engagieren sollten. 

Weitere Ziele des Sponsoring bewerten

Wie kann man jedoch ein Ziel bewerten, wozu kein Größenmaß wie Geld existiert. Nehmen wir einfach einmal die Messung von Image oder Bekanntheit. Im Prinzip sind wir an dieser Stelle wieder bei den drei tragenden Säulen beim Sponsoring angekommen. Es ist in Studien nachgewiesen worden, dass Image, Bekanntheit und der steigende Umsatz die drei Hauptziele für Unternehmen bei ihren Sponsoringaktivitäten sind.

Geld können wir klar bemessen. Bei den beiden anderen Messgrößen muss auf Umfragen zurückgegriffen werden. Um das Beispiel zu vereinfachen, stellen wir uns einfach vor, dass Sponsor XY bei einem Fußballspiel eines Amateurvereins in der Kreisliga einen Stand aufgebaut hat und 2 Werbebanner hängen. Eine Zuschauerbefragung nach dem Spiel oder beim nächsten Spiel mit Bezug auf den letzten Spieltag und mit Bezug auf die durchgeführte Aktion wäre eine geeignete Methode, um den Erfolg zu ermitteln.

Die Bestandteile der Zuschauerumfrage

Es müssen ganz klar ein paar Must-Haves in die Umfrage einfließen, um richtig evaluieren zu können. Hier eine kleine Checkliste:

  • Soziodemografische Merkmale (Alter, Beruf, Geschlecht, Familienstand usw.)
  • Welche Sponsoren sind im Kopf geblieben?
  • Auf welche Medien bzw. Plattformen ist die Maßnahme aufgefallen? (Banden, Bannern, Durchsagen, Stadionheft, Zeitung, Homepage usw.)
  • Wie würden die Zuschauer auf die Maßnahme aufmerksam (Tageszeitung, Internet usw.)

Es ist wichtig die Zuschauerstruktur zu kennen, um zu wissen ob die vorher definierte Zielgruppe auch erreicht wurde. Ein Versicherungsmakler hat mit Sicherheit weniger Interesse daran Jugendliche anzusprechen. Eine Pizzeria wahrscheinlich schon eher. Wichtig ist zudem auch die Botschaft zu erfragen, die die Werbemaßnahme übermitteln sollte. Ist der Sponsor überhaupt im Kopf geblieben?

Fazit

Sollten Sie zu positiven Ergebnissen kommen, dann haben Sie vielleicht ein weiteres entscheidendes Argument, um Ihren Verein als geeignete Sponsoringplattform verkaufen zu können. Eine Zuschauerbefragung zeigt auch, wo Sie eventuell noch einmal ansetzen müssen, um in diesem Bereich besser zu werden. Lassen Sie sich aber auf jeden Fall nicht bei einem Rückschlag entmutigen. Es ist ein stetiger Lernprozess. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):