Lebensberatung Praxistipps

Erfolg unterliegt, wie alles im Leben, Ursache und Wirkung

Lesezeit: 2 Minuten Wir haben es selbst in unserer Hand. Erfolg im Leben ist immer eine Folge von selbst geschaffenen Ursachen. Dessen sollten wir uns immer bewusst sein. Allerdings gilt das auch für negative Ergebnisse. Auch hierfür sind wir selbst verantwortlich, da - meist unwissend - dafür ebenfalls die Ursachen von uns selbst gelegt werden.

2 min Lesezeit

Erfolg unterliegt, wie alles im Leben, Ursache und Wirkung

Lesezeit: 2 Minuten

Erfolg unterliegt, wie alles im Leben, Ursache und Wirkung. Das gilt für die wunderschöne Blüte, die durch die Hege und Pflege der Gärtner besonders gut gedeiht, ebenso, wie für ein erfolgreiches Rennpferd, das durch seine Trainer, jahrelang auf seinen Einsatz im Wettkampf, vorbereitet wurde. Genau so bedarf der persönliche Erfolg Ursachen, damit er sich entwickeln kann. Von nichts kommt nichts.

Erfolg ist immer nur etwas, das folgt
Es folgt auf etwas, was dem voraus ging. Sie können nichts denken, machen oder unterlassen, was nicht auch Rückwirkungen auf Ihr Wesen oder Ihr zukünftiges Leben hätte. Wenn Sie sich anderen Menschen gegenüber wohlwollend verhalten und Ihnen Nutzen bieten, dann mag das vielleicht anfänglich etwas mühsam erscheinen. Doch die Rückwirkungen werden, als Nutzenernte, keinesfalls ausbleiben.

Das verhält sich übrigens auch analog bei schädigendem Verhalten. Nur hier mit Nachteilen für den Verursacher.

Auch wenn die Zusammenhänge nicht immer auf den ersten Blick logisch erscheinen, so sind sie dennoch eine zwangsläufige Folge. Das Gesetz von Ursache und Wirkung, ist ein treuer Gehilfe seines Schöpfers. Absolut jede Wirkung entspricht, in Qualität und Quantität, immer genau der Verursachung.

Erfolg ist das, was erfolgt, unabhängig von der Absicht. Stimmen Ursache und gewollte Absichten überein, kann alles Erwünschte erreicht werden.

Ihr persönliches Denken ist für Ihren Erfolg entscheidend
Nichts hilft Ihnen in Ihrem eigenen Leben so sehr, als wenn Sie sich schon bei Zeiten angewöhnen, Gutes zu denken und Gutes zu tun. In jedem Fall, z. B. auch freundlich, über Ihre Mitmenschen zu denken. Wenn Sie mit Ihrem Engagement, Ihrer Hilfsbereitschaft, Ihrem Lob und Ihrer Anerkennung nicht geizen, legen Sie Ihrem eigenen Wesen keinerlei Fesseln an. Fesseln, die sonst auch Ihre eigene Entwicklung begrenzen.

Schon der Dichterfürst Goethe erkannte, dass man seine Mitmenschen so behandeln sollte, als wären sie bereits so, wie man sie gerne hätte, statt ständig an ihnen herumzumäkeln.

Jemand, der schlecht über seine Mitmenschen redet oder denkt, hat die negative Energie in sich. Er kann sich noch so sehr ereifern und aufregen, die negative Energie ist und bleibt im eigenen Körper. Es ist gleichsam so, als wenn derjenige Gift trinkt, in der Hoffnung, dass der Andere stirbt.

Deshalb denken Sie über andere Menschen positiv und wünschen Sie ihnen immer nur das Beste.

Wünsche erfüllen sich
Erfolg ist letztendlich die Fähigkeit, sich alle Wünsche mühelos und leicht zu erfüllen. Auch das mag zunächst wunderlich klingen, jedoch, alles woran wir mit voller Herzenslust denken, ziehen wir gleichsam wie ein Magnet in unser Leben. Unsere Wünsche sind geistige Energien, die im Kosmos nach Resonanz suchen und auch – über kurz oder lang – finden.

So gibt es auch keinen Zufall. Auch die Wünsche folgen dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Zufall ist das, was einem aufgrund des eigenen Vorlebens zufällt. Zufall und Glück sind nur Umschreibungen für einen oft nicht erkannten oder geleugneten Zusammenhang.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: