Naturheilkunde Praxistipps

Das Bindegewebe ist Ihr größter Schutz vor Übersäuerung und einem schwachen Immunsystem

Lesezeit: 1 Minute Erst langsam wird man sich in der Medizin der enormen Bedeutung bewusst, die das Bindegewebe für den Organismus hat. Das Bindegewebe ist der größte Filter in Ihrem Körper. Es ist somit entscheidender Bestandteil beim Schutz vor Übersäuerung und Infektionen.

1 min Lesezeit

Das Bindegewebe ist Ihr größter Schutz vor Übersäuerung und einem schwachen Immunsystem

Lesezeit: 1 Minute
Sowohl als Ver- als auch als Entsorger ist das Bindegewebe wichtig – und es setzt sich mit der Umwelt auseinander. Es schluckt alle Schadstoffe, die von außen kommen. Ein gesundes Bindegewebe macht UV-Strahlen unschädlich, es kann Schwermetalle und Krankheitserreger fangen und schadlos wieder ausscheiden. All das funktioniert aber nur, wenn Sie gesund sind und Ihrem Bindegewebe nicht zu viel zumuten. Ansonsten kommt es zur Übersäuerung – nach und nach geht Ihr körpereigener Puffer kaputt.

Ihr Bindegewebe ist ein enormer Säurepuffer
In Ihrem Körper laufen ständig zahllose Stoffwechselprozesse ab. Proteine, Fett, Kohlenhydrate werden in rund 70 Billionen Körperzellen verstoffwechselt, um Energie bereitzustellen und Baumaterialien für Umgestaltungsprozesse im Körper zu gewinnen. Diese Stoffwechselprozesse können nur mit Hilfe von Enzymen ablaufen, die bei der Arbeit Schadstoffe, so genannte Stoffwechselmetabolien, produzieren, die sich in jeder Zelle ablagern.

Normalerweise sind die Schadstoffe kein Problem für Ihren Körper. Sind Sie aber krank oder haben Sie viel Stress, dann verfügen Sie über zu wenige der schadstoffabbauenden Enzyme. Die Umbauprozesse laufen nicht vollständig ab. Diese Säuren müssen irgendwo bleiben – sie finden Platz in Ihrem Bindegewebe. Es ist ein wichtiger Säurepuffer in Ihrem Körper.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: