Businesstipps Personal

Erste Hilfe beim Schwindelanfall am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie hin und wieder Schwindelanfälle? Besonders viele Arbeitnehmer sind davon betroffen. Wenn zusätzlich Maschinen bedient werden müssen, ist das Risiko sehr hoch, zusätzlich zum Schwindelanfall auch noch einen Arbeitsunfall erleiden zu müssen. Was die Ursache von Schwindelanfällen am Arbeitsplatz sein kann und was Sie dagegen tun können, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Erste Hilfe beim Schwindelanfall am Arbeitsplatz

Erste Hilfe beim Schwindelanfall am Arbeitsplatz

Lesezeit: 2 Minuten

Fast zehn Prozent aller Arbeitnehmer haben hin und wieder Schwindelanfälle. Bei älteren Personen sind es sogar dreißig Prozent. Die Folgen können sehr fatal enden. Sturzverletzungen, Stolpern und Arbeitsunfälle sind dabei sehr häufig.

Ein Schwindelanfall passiert in erster Linie durch eine Fehlfunktion des Gleichgewichtsorgans im Innenohr. Durch das Wechselspiel im Körper zwischen den Organen und äußeren Einflüssen kann Ihr Gleichgewicht gestört werden.

Ursachen für Schwindelanfälle sind:

  • Sehstörungen der Augen
  • Störungen des Gleichgewichtszentrums im Kleinhirn
  • Herz-Kreislaufstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Ängste und seelische Belastungen
  • Niedriger Blutzuckerspiegel
  • Übelkeit
  • Vergiftung
  • Sauerstoffmangel
  • Schadstoffe in der Atemluft
  • Migräneanfälle
  • Hitze

Wenn Sie einen Schwindelanfall erleiden, so müssen sie ihn ernst
nehmen. Es ist immer ein Warnzeichen, dass etwas nicht im Körper
funktioniert, wie es sein soll. Klären Sie daher unbedingt mit Ihrem
Arzt ab, welche Ursache Ihr Schwindel haben könnte. Meistens kommt der
Schwindelanfall von mangelhafter Durchblutung.

Was Sie sofort gegen Schwindelanfälle am Arbeitsplatz tun können:

Sorgen Sie für eine gute Lüftung, öffnen Sie das Fenster um mehr Sauerstoff zu bekommen, oder gehen Sie gleich in die frische Luft. Setzen Sie sich sofort hin oder wenn möglich nehmen Sie eine liegende Position ein. Füße hoch lagern, damit die Durchblutung des Kopfes wieder funktioniert. Trinken Sie sofort etwas Flüssigkeit, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen. Bei Unterzuckerung essen Sie etwas, wie zum Beispiel Brot oder zuckerhaltige Nahrungsmittel

Langfristige Maßnahmen am Arbeitsplatz:

Überprüfen Sie die Beleuchtung am Arbeitsplatz. Oft können schlechte Lichtquellen die Ursache für Schwindelgefühle der Mitarbeiter sein.

Sind Schadstoffe am Arbeitsplatz vorhanden? Machen Sie eine Staubmessung und eine Luftgüteuntersuchung. In der Luft können viele Schadstoffe enthalten sein, die nicht nur von dem betreffenden Arbeitsplatz stammen können sondern auch von anderen Bereichen. Wenn die Luft mit Schadstoffen belastet ist, ermitteln Sie die Schadstoffquelle und beheben Sie die Ursachen.

Überprüfen Sie die Bildschirmarbeitsplätze auf mögliche Ursachen. Wie sieht der Bildschirm aus? Gibt es Reflexionen? Sind die Kontraste optimal? Planen Sie bei anstrengenden Arbeiten regelmäßig Pausen ein. Nach zwei Stunden durchgehender Arbeit benötigen Sie mindesten zehn Minuten Pause.

Vermeiden Sie Einflüsse, die Stress erzeugen können. Schaffen Sie eine entspannte Arbeitsatmosphäre.

Bildnachweis: fizkes / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: