Gesundheit Praxistipps

Bandscheibenvorfall erkennen an diesen 5 typischen Symptomen

Lesezeit: 2 Minuten Ein Bandscheibenvorfall ist für Betroffene mit starken Schmerzen in der Hals- und Lendenregion sowie dem Rückenbereich verbunden. Wenn der Faserring der Bandscheibe seine Elastizität verliert und in Folge verrutscht, sich verformt oder gar zerreißt, spricht man von einem klassischen Bandscheibenvorfall.

2 min Lesezeit
Bandscheibenvorfall erkennen an diesen 5 typischen Symptomen

Bandscheibenvorfall erkennen an diesen 5 typischen Symptomen

Lesezeit: 2 Minuten

Anhand dieser fünf Symptome erkennen Sie potentielle Vorfälle schon frühzeitig!

  1. Rückenschmerzen
  2. Ausstrahlende Schmerzen und Lähmungen
  3. Schmerzen im Bein
  4. Verlust der Kontrolle von Darm und Blase
  5. Störung der Feinmotorik

1. Akute und pochende Rückenschmerzen

Symptome eines Bandscheibenvorfalls variieren immer je nachdem, welche Muskeln und Wirbel der Vorfall aktiv beeinflusst. Beeinflusst er primär die Brustwirbelsäule, kann es zu akuten und pochend starken Rückenschmerzen kommen, die in aller Regel auf einen überschaubaren Abschnitt der Wirbelsäule begrenzt sind. Ein Ausstrahlen der Schmerzen ist eher selten der Fall, weshalb Betroffene vor allem nach punktuellen Schmerzbereichen Ausschau halten sollten.

Vorfälle an der Brustwirbelsäule sind in der Praxis zwar seltener als in anderen Bereichen, keinesfalls aber eine Rarität. Punktuell starke Schmerzen an einzelnen Wirbelbereichen können aber auch auf verstellte Wirbel oder einen eingeklemmten Muskel hindeuten.

2. Ausstrahlende Schmerzen im Arm und teilweise Lähmungen

Zu diesen Symptomen kann es bei einem Bandscheibenvorfall kommen, wenn bei Betroffenen vor allem der 5. und 6. oder der 6. und 7. Halswirbel in Mitleidenschaft gezogen werden. Bei einem Vorfall an der Halswirbelsäule kommt es zu stark ausstrahlenden Schmerzen, die nicht zwingend direkt in der Nähe des Halses vorzufinden sind. Stattdessen klagen Patienten eher über starke Schmerzen in einem oder beiden Armen, wobei sogar Ausfallerscheinungen und Lähmungen nicht vollständig ausgeschlossen werden können. Lähmungen treten ebenfalls im Gebiet der betroffenen Halswirbel auf.

Die Körperpartien können bei einem Bandscheibenvorfall entweder vollständig erlahmen oder sich lediglich taub anfühlen. Eine Klärung durch Mediziner ist bei derartigen Symptomen daher unbedingt anzuraten.

3. Schmerzen im Bein und den Lenden

Ist die Lendenwirbelsäule vom Bandscheibenvorfall betroffen, finden sich akute Schmerzen im Lendenbereich, die auch bis in die Oberschenkel und sogar Knie ausstrahlen können. Im Fachjargon als „lumbaler Vorfall“ bezeichnet, sind neben der Lendenwirbelsäule unter anderem auch Wirbel des Steißbeins betroffen, die ein Ausstrahlen in die Beine begünstigen. Weil der Vorfall selber dann auf den Ischiasnerv drückt, welcher zugleich der dickste Nerv des gesamten Körpers ist, können Schmerzbilder besonders intensiv ausgeprägt sein. Man spricht bei dieser Symptomatik dann von einer „Ischialgie“.

4. Verlust der Kontrolle über Enddarm und Blase

Für Betroffene ist diese Form der Symptomatik besonders unangenehm. Wenn der Bandscheibenvorfall für einen unnatürlichen Druck auf den Pferdeschweif sorgt, einem Bündel von Nervenfasern am Ende des Rückenmarks, können sowohl Enddarm als auch Blase in ihrer Funktionalität beeinträchtigt werden.

Patienten klagen über Lähmungen an den Innenseiten ihrer Schenkel ebenso wie über Sensibilitätsstörungen am After und der Genitalien. Auch kann es aufgrund des Kontrollverlustes dazu kommen, dass Patienten den Stuhlgang nicht mehr einwandfrei regulieren können oder ohne eigenes Zutun urinieren müssen. Wenn der Schließmuskel und die Blase nicht mehr einwandfrei funktionieren oder Taubheit im Genitalbereich auftritt, kann das auch durch einen Vorfall direkt am Rückenmark selber entstehen.

Auch bei diesen Symptomen ist -selbstverständlich- sofort ein Besuch beim Arzt oder im Krankenhaus notwendig, auch das Zurufen des Notarztes, beispielsweise in der Nacht, wird angeraten.

5. Störung der Feinmotorik und Gangunsicherheit

Beide Symptome können durch einen Bandscheibenvorfall auftreten. Wer feine Arbeiten nicht länger verrichten kann und sich in seinem Gang unsicher fühlt, während zugleich taube Körperpartien oder Rückenschmerzen auftreten, könnte an einem unmittelbaren Vorfall leiden. Dann bedarf es zumindest einer Klärung durch einen Arzt. Auch um eventuell andere Krankheiten, die diese Symptomatik auslösen könnten, schnellstmöglich auszuschließen.

Bildnachweis: lightwavemedia / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: