Lebensberatung

Woran Sie erkennen, dass Sie Ihre Berufung gefunden haben

Woran Sie erkennen, dass Sie Ihre Berufung gefunden haben
geschrieben von Dr. Jürgen Nawatzki

Viele Menschen, die ihre Berufung suchen, fragen sich, wie und woran man erkennt, dass man sie gefunden hat. Die eigene Berufung zu finden ist oftmals schwer. Es gibt Menschen, bei denen es Monate, wenn nicht Jahre dauert, bis sie ihre gefunden haben. An Ihr Ziel gelangen Sie mithilfe der Lektüre von Büchern, indem Sie einen Workshop zum Thema besuchen oder sich einen Coach Ihres Vertrauens suchen.

Die Berufung sitzt im Unbewussten

Unsere Berufung hat ihren Sitz im Unbewussten. Auf dieses haben wir jedoch keinen direkten Zugriff. Wir können es mit Daten und Fakten füttern, müssen dann aber abwarten, bis bestimmte Erkenntnisse in Form von Intuition und Inspiration in unser Bewusstsein gelangen. Es bekommt sozusagen die Argumente vom Verstand geliefert und arbeitet permanent an der Lösung, auch während wir schlafen.

Diese Inkubationszeit dauert bei verschiedenen Menschen unterschiedlich lange. Unter anderem hängt sie davon ab, wie weit der Prozess der Berufungserkenntnis bereits fortgeschritten ist. Ist dieser Prozess bereits weit vorangeschritten, weil sich der Betreffende schon länger mit diesem Thema befasst, gelingt die Entdeckung der Berufung meist schneller, als wenn sich der Betreffende erst am Anfang seiner Suche befindet. Dann können leicht Wochen und Monate ins Land ziehen. Es gibt auch Fälle, bei denen die Entdeckung der Berufung Jahre gedauert hat.

Die Berufung entwickelt sich im Zeitablauf weiter

Zudem ist die Berufung nichts, was einmal entdeckt, gelebt und dann lebenslang abgehakt werden kann. Sie ist vielmehr ein kontinuierlicher Prozess des Entdeckens, Umsetzens und Sich-Weiterentwickelns.

Verstand und Intuition müssen zusammenarbeiten

Dass logisches Denken und intuitives Wissen zusammengehören, wusste schon Einstein. So antwortete er auf die Frage eines Journalisten, wie er denn darauf gekommen sei, sich solche komplizierten Vorgänge wie die Relativitätstheorie auszudenken: „Mit der Intuition, der Kopf ist da überfordert.“

Daran erkennen Sie Ihre Berufung

Dabei stellt sich auch die Frage, woran man erkennt, dass es sich tatsächlich um die eigene Berufung handelt. Die Antwort lautet: Man weiß es einfach. Es ist ein Gefühl absoluter Klarheit und Gewissheit, das aus dem tiefsten Inneren kommt. Man weiß es einfach, wenn es sich um die eigene wahre Berufung handelt. Das Denken ist dann klar, rein und eindeutig. Man will nicht mehr, was andere vielleicht von einem erwarten, sondern das, was man selber wirklich will. Man spürt die eigene Mitte und tiefes Vertrauen in den eigenen Weg und die eigene Bestimmung.

Bildnachweis: Halfpoint / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Jürgen Nawatzki