Lebensberatung Praxistipps

Berufung finden oder andere Prioritäten setzen?

Lesezeit: 2 Minuten Erstaunlicherweise gibt es in der heutigen Zeit immer noch viele Menschen, die bei der Berufswahl vor allem auf Karrieremöglichkeiten, bequeme Arbeitszeiten, wenig Stress oder andere untergeordnete Faktoren achten.

2 min Lesezeit
Berufung finden oder andere Prioritäten setzen?

Berufung finden oder andere Prioritäten setzen?

Lesezeit: 2 Minuten

Der Beruf selbst spielt hingegen bei der Auswahl längst nicht eine so große Rolle, wie man dies vielleicht vermuten würde. Die hat damit zu tun, dass es nicht so leicht ist seine Berufung zu finden. Die wenigsten Menschen wissen in jungen Jahren, welcher Beruf für Sie der richtige ist.

Berufung ist zudem ein etwas problematischer Begriff, denn wer ruft eigentlich? Es ist kein Zufall, dass dieser Begriff aus dem religiösen Bereich kommt. Wer an einen allmächtigen Gott glaubt, kann an eine Berufung glauben.

Aber was ist mit Atheisten? Unabhängig von der Begrifflichkeit gibt es für jeden Menschen so etwas wie einen idealen Beruf. Die Schwierigkeit besteht darin, diesen Beruf zu finden. Der zweite Schritt ist, den Beruf zu ergreifen.

Der Beruf ist nicht alles im Leben

Menschen, die Ihrer Berufung nachgehen, verbringen einen Großteil ihrer Zeit mit beruflichen Dingen. Automatisch machen diese Menschen Abstriche im Privatleben. Es ist nicht möglich, einer Berufung zu folgen und gleichzeitig alle anderen Annehmlichkeiten des Lebens zu genießen. Das wird oft übersehen, denn Menschen, die ihrer Berufung nachgehen, strahlen sehr viel Leidenschaft aus. Dafür zahlen sie oft einen hohen Preis.

Für Menschen, die ihre Prioritäten im Privatleben haben, ist vielleicht ein akzeptabler Arbeitsplatz, der kontinuierlich Geld auf das Konto bringt und keinen großen Stress verursacht, die bessere Wahl. In jeden Fall ist ein solcher Arbeitsplatz deutlich familienfreundlicher.

Es gibt viele Menschen, die ihr Glück nicht im Beruf, sondern im Privatleben finden. Dies ist wahrscheinlich auch der bessere Weg. Der teuerste Beruf nutzt Ihnen nicht viel, wenn Sie im Privatleben regelmäßig scheitern.

Die eigenen Prioritäten bestimmen

Letztlich geht es gar nicht darum, ob Sie Ihre Berufung finden. Wichtiger ist die individuellen Prioritäten festzulegen. Wenn der Beruf einen hohen Stellenwert genießt, sollten Sie entsprechend viel Energie in diesem Bereich investieren.

Aber Sie müssen kein unglückliches Leben führen, auch wenn Sie den Beruf nicht mit Leidenschaft ausüben. Ihre Prioritäten werden sich ohnehin im Laufe der Zeit ändern. Die glücklichsten Menschen sind tatsächlich diejenigen, die die ihr Leben immer wieder neu ausrichten.

Bildnachweis: Flamingo Images / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: