Lebensberatung Praxistipps

Wie das Unbewusste beim Entdecken der Berufung hilft

Lesezeit: 2 Minuten Unsere Berufung hat ihren Sitz im Unbewussten, auf das wir jedoch keinen direkten Zugriff haben. Darum ist es so schwierig, die Berufung zu entdecken. Aber wenn Sie Ihr Unbewusstes ausgiebig mit Informationen füttern, stehen die Chancen gut, das die Berufung nach und nach in Form von Intuition und Inspiration in Ihr Bewusstsein gelangt.

2 min Lesezeit
Wie das Unbewusste beim Entdecken der Berufung hilft

Wie das Unbewusste beim Entdecken der Berufung hilft

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn es wirklich darauf ankommt, sollten wir uns nicht auf den Verstand verlassen, sondern auf unsere Intuition. Schon Sigmund Freud sagte, dass bei lebenswichtigen Dingen, wie der Wahl eines Partners oder eines Berufes die Entscheidung aus dem Unbewussten kommen sollte. Es zeigt sich, dass das Unbewusste schon nach einem kurzen Zeitraum dem bewussten Verstand überlegen sein kann.

Geben Sie Ihrem Unbewussten Zeit

Würde man dem Unbewussten mehr Zeit lassen, wäre es noch viel besser. Die alte Regel, bei wichtigen Entscheidungen eine Nacht drüber zu schlafen, scheint eine kluge Strategie zu sein. Das heißt: Es kommt darauf an, seinem Unbewussten Zeit zu lassen. Je komplexer und schwieriger die Entscheidung, umso mehr Zeit sollte man dem Unbewussten lassen. Dann stehen die Chancen gut, dass unbewusste mentale Prozesse über kurz oder lang eine Lösung bringen.

Füttern Sie Ihr Unbewusstes mit Informationen

Aber selbst das Unbewusste kann keine gute Entscheidung treffen, wenn Sie es nicht vorher mit den relevanten Informationen gefüttert haben. An dieser Stelle kommt der Verstand ins Spiel. Dieser dient dazu, Sie zunächst zum Experten in einer Sache zu machen  und dann, wenn es sich um etwas Komplexes handelt, nicht weiter bewusst über die Sache nachzudenken.

Zwischenfazit: Wenn es komplex wird, wie bei der Berufung, sollten Sie die Entscheidung nicht mit dem bewussten Verstand treffen, sondern allmählich aus Ihrem Unbewussten auftauchen lassen.

Wenn Sie sich also intensiv mit Ihrer Berufung befasst haben und beispielsweise einen Ratgeber zum Thema bearbeitet haben, schlägt die Stunde der Intuition. Jetzt gilt es, nicht mehr bewusst zu überlegen, nicht zu grübeln, sondern nur alle Informationen mit sich herumzutragen.

Inspiration unter der Dusche

Irgendwann wird Ihnen Ihr Unbewusstes die Lösung von ganz alleine präsentieren – üblicherweise in Gestalt des Traumjobs, für den Sie vielleicht das eine oder andere Opfer bringen bzw. ein Zugeständnis machen müssen. Möglicherweise kommt diese Erkenntnis in Form einer Inspiration beim Joggen oder unter der Dusche über Sie, also dann, wenn Sie vollkommen entspannt sind.

Aber: gut Ding will Weile haben.

Bildnachweis: kei907 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...