Korrespondenz

Romantischen Liebesbrief schreiben: mit Herz, Gefühl und Verstand

Romantischen Liebesbrief schreiben: mit Herz, Gefühl und Verstand
geschrieben von Sigrid Ruth Stephenson

Auch wenn es Menschen geben soll, die eine Liebeserklärung per Mail oder SMS machen – echte Liebesbriefe haben ihren Zauber nie verloren. Versuchen Sie doch einmal, in Gedanken ein Seidenbändchen um einen Packen ausgedruckter Mails zu schnüren. Wie sieht das denn aus? Einen “altmodischen” Liebesbrief zu schreiben, der im Umschlag verschickt wird und mit Briefmarke und Poststempel ausgestattet ist, ist immer noch Romantik pur.

Ich liebe dich – die drei berühmten Worte beruhigen, wenn Liebe unsicher erscheint

Da ist dieser lästige kleine Knirps auf der Schulter mit seinen irritierenden Einflüsterungen: “Und wenn er doch eine Andere hat? Und wenn sie dich einfach nicht mehr liebt?” Machen Sie das Lästermaul mundtot. “Ich liebe dich!” Auf einen Zettel geschrieben, den sie unter den Scheibenwischer stecken. Auf einem, nach Ihrem Parfum duftenden, Briefpapier bester Qualität geschrieben. Auf der Brötchentüte, die Sie auf den Frühstückstisch legen oder vor die Tür stellen, klingeln, sich verstecken und … abwarten, was passiert.

Buntes Briefpapier, rote Tinte, Glitzerherzchen – ein bisschen Kitsch ist erlaubt

Wählen Sie nach Lust und Laune die Farbe des Papiers aus. Nehmen Sie türkisfarbene oder rote Tinte, malen Sie Herzchen mit einem Glitterstift. Legen Sie getrocknete Rosenblätter mit in den Umschlag – was auch immer. Folgen Sie Ihrem Gefühl. Wenn das auf der anderen Seite nicht wie gewünscht ankommt, als kitschig empfunden wird, war es wahrscheinlich ohnehin die falsche Adresse.

An jedem neuen Tag einen Liebesbrief schreiben? Wunderschön zu Beginn einer Beziehung

Auf die Länge Ihrer Liebesbotschaft kommt es nicht an. Wenige Worte, denen man die tiefe Empfindung, die dahinter steckt, anmerkt, können seitenlange Briefe ausstechen. Jeden Tag ein neuer kleiner Liebesbrief im Briefkasten? Das kann, gerade zu Anfang einer Beziehung, einfach wundervoll sein. Es muss ja nicht über Wochen so weiter gehen.

Die berühmten drei Worte: ICH LIEBE DICH! Man will sie hören, man will sie lesen. Endlich und zum ersten Mal, danach oft und immer wieder. Vor allem Frau will sie hören. Vor allem Frauen können gar nicht genug davon bekommen.

Viele Männer halten das für überflüssig. “Ich habe es ihr jetzt schon ein paar Mal gesagt. Nun wird sie es ja wohl wissen.” Klingt ja logisch, zugegeben. Gefühle sind aber nicht immer erkennbar logisch. Sie brauen sich zusammen, in den Tiefen unserer Seele.

Die Liebeserklärung, wenn man noch gar nicht weiß, wie der Andere reagieren wird

Wie schwer es fällt, die richtigen Worte zu finden, hängt auch vom Zeitpunkt ab. Die erste Liebeserklärung kann ungleich schwerer fallen als Wiederholungen, wenn man sich bereits einig ist. Wie weit darf man sich beim ersten Mal vorwagen? Ohne sich zu blamieren, ohne sich einen Korb zu holen. Wie wird der andere reagieren? Ganz schön heikel. Auch Liebesbriefe, mit denen man um Verzeihung bitten will, sind schwierig. Beim Liebesbrief schreiben müssen Gefühl und Verstand einander die Hand reichen.

Liebesbrief schreiben: Anfangen, ohne zu wissen, was man sagen will

“Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, muss man anfangen, ohne zu wissen, was man sagen will, und endigen, ohne zu wissen, was man gesagt hat”, soll Jean-Jacques Rousseau gesagt haben. Anders ausgedrückt: Lassen Sie Ihren Gefühlen (trotz Verstand) freien Lauf.

Lassen Sie sich tragen von Liebe, Hoffnung, Träumen. Natürlich dürfen Sie auch aufschreiben, was Ihnen Sorge bereitet, was sie stört. In einen echten Liebesbrief aber gehört das nicht hinein. Ein Liebesbrief, der das Herz erwärmt, ist fast so etwas wie ein Heftchen-Roman. Er und sie haben sich gefunden. Die Liebe hat gesiegt. Das ist alles was zählt.

Gönnen Sie sich selbst und Ihrer Angebeteten, Ihrem Freund für die Dauer Ihrer Zeilen das Gefühl, dass die Liebe Sie gemeinsam stark macht für das Leben. Ich liebe dich. – Was für ein schöner Satz!

Bildnachweis: Monet / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Sigrid Ruth Stephenson