Naturheilkunde

Venen- und Arterienputzer: Rezept für Zitronen-Knoblauch-Wasser

Ab einem gewissen Alter zwischen dem 35. Und 50.Lebensjahr beginnen sich die Arterien wegen diverser Ernährungsfehler und Genussmittel, wie z.B. der Zigarette oder zu viel Salz in den Speisen zu verengen. Dies wird medizinisch als Arteriosklerose bezeichnet. Nun kann man mit der Herstellung und dem täglichem Trinken des Zitronen-Knoblauch-Wassers diese Prozesse der Venen- und Arterienverengung stoppen.

Es handelt sich bei der Arteriosklerose (auch fälschlicher Weise als Arterienverkalkung bezeichnet) um eine pathogene (krankhafte) Veränderung der Arterienwände und Verdickung und Sklerosierung (Verhärtung). Dies geschieht ganz normal im Alterungsprozess des Menschen.

Folgende Risikofaktoren beschleunigen die Weitenveränderung der Arterien:

  • Übergewicht und Bewegungsmangel
  • Ernährungsfehler mit fettigen Speisen (außer Fischmahlzeiten)
  • Genetische Disposition (Neigung zur Arteriosklerose liegt bereits in der Familie vor)
  • Männliches Geschlecht (Frauen sind vor der Memopause durch die weiblichen Hormone vor der einer Arteriosklerose geschützt, danach nicht mehr)
  • Erhöhter Blutdruck (Gefäßwände setzen bei jeder Blutdruckspitze Plaques ab, die das Lumen (Weite der Gefäße) verringern)
  • Rauchen (Inhaltsstoffe der Zigarette erhöhen die Absetzung von Plaques an den Gefäßwänden)
  • Diabetes mellitus (durch erhöhte Zuckerwerte im Blut werden die Gefäßwände irreversibel geschädigt)
  • Erhöhung des Cholesterinspiegels im Blut (LDL-Spiegel setzt Plaques an den Gefäßwänden ab, HDL-Cholesterin schützt die Gefäßwände)
  • Alter (ab einem gewissen Alter kann man davon ausgehen, dass alle Menschen von der Arteriosklerose betroffen sind)

Folgeerkrankungen der Arteriosklerose

Die Arteriosklerose mit den Folgeerkrankungen stellt die häufigste Todesursache in den Industrieländern dar. Durch die Arteriosklerose können sich folgende Erkrankungen einstellen:

  • Apoplexie (Hirninfarkt oder Schlaganfall)
  • Angina pectoris (Herzenge durch Verengung der Herzkrankgefäße)
  • Herzinfarkt (durch Verschluss der Herzkranzgefäße)
  • Thrombosen (z.B. tiefe Beinvenenthrombose, aus dem Hüftgelenk kommend, führt häufig zur Lungenembolie)
  • plötzlicher Herztod

Um die Risikofaktoren zu verringern bzw. um eine Erkrankung zu vermeiden, stelle ich Ihnen heute mein Rezept aus der Naturheilkunde, das Zitronen-Knoblauch-Wasser, vor.

Für die Herstellung des Zitronen-Knoblauch-Wassers werden folgende Zutaten benötigt:

  • 35 bis 40 Knoblauchzehen (kleine, falls große ca. die Hälfte)
  • 6-8 Bio-Zitronen
  • 1 l Wasser

Zubereitung des Zitronen-Knoblauch-Wassers:

Die Knoblauchzehen werden normal mit dem Kartoffel-Messer geschält und mit einem elektrischen Mixstab zu einer Masse püriert.

Anschließend werden die 6-8 Bio-Zitronen unter lauwarmem Wasser mit einer Handwaschbürste geschrubbt. Mit Zellstoff oder einem Trockentuch werden die Zitronen dann trocken gerieben. Danach werden die ganzen Zitronen mit einem Messer klein geschnitten und zur Knoblauch-Masse dazugegeben. Nun kommt der elektrische Mixstab wieder zum Einsatz. Es wird alles zu einer homogenen Masse püriert.

Hiernach wird die homogene Masse aus Knoblauchzehen und Zitronen in einen Liter Wasser kurz auf dem Herd gestellt. Die gesamte Masse sollte einmal kurz aufgekocht werden. Danach vom Herd runter nehmen, abkühlen lassen und durch ein Sieb abseihen.

Das so gewonnene Zitronen-Knoblauch-Wasser sollte in einer Glasflasche verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Aufbewahrungszeit beträgt ca. 4 Wochen. 

So funktioniert die Venen-Arterien-Kur

Man nehme kurmäßig morgens und abends jeweils vor dem Essen ein kleines Schnapsgläschen mit dem eigens hergestellten Zitronen-Knoblauch-Wassers ein.

Das Gute an diesem Getränk ist, dass es durch die Verwendung der ganzen Zitronenschale sämtliche ätherischen Öle verkapselt bleiben und somit mit über die Haut ausgedünstet werden. Man riecht nach der Einnahme dieses Wassers nicht nach Knoblauch.

Ich wende in der Praxis dieses Zitronen-Knoblauch-Wasser bei folgenden Symptomen/Krankheiten/physiologischen Prozessen an:

  • Bluthochdruck (senkt den Blutdruck auf natürliche Weise)
  • Niedriger Blutdruck (hebt den Blutdruck aufgrund der ätherischen Öle des Knoblauchs an)
  • Sämtliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Alter

Es gibt Personen, die allergisch auf Zitrusfrüchte reagieren. Diese sollten sich vor der Einnahme des Zitronen-Knoblauch-Wassers zwecks Darmsanierung an einen fachkundigen Heilpraktiker wenden. Denn sämtliche Allergien können nur durch eine Erkrankung des Magen-Darm-Traktes bzw. dessen Fehlbesiedlung der Darmbakterien entstehen.  

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Udo Döring

Dr. Udo Döring

Den Beruf des Heilpraktikers sieht er als Berufung an, indem er die unterschiedlichsten Informationen aus dem Bereichen der Naturheilkunde für ganzheitliche Gesundheitsberatung für Mensch und Tier hier weiter gibt.