Naturheilkunde Praxistipps

Knoblauch für Immunsystem und Durchblutung

Lesezeit: 2 Minuten Knoblauch ist eine echte Antiagingpflanze. Durch die antibiotische und abwehrstärkende Wirkung hält er uns gesund. Pilze werden abgetötet. Außerdem fördert er die Durchblutung und verhindert Arteriosklerose. Lernen Sie Anwendungen kennen. Auch der Geruch lässt sich begrenzen.

2 min Lesezeit
Knoblauch für Immunsystem und Durchblutung

Knoblauch für Immunsystem und Durchblutung

Lesezeit: 2 Minuten

Anwendungsgebiete von Knoblauch

Knoblauch hat eine allgemein stärkende Wirkung auf den Gesamtorganismus und das Immunsystem. Er kann also als wichtiges Heilmittel für alle Infektionskrankheiten gelten, sowohl im akuten Stadium als auch in der Rekonvaleszenz. Drei Hauptanwendungsgebiete möchte ich aber herausstellen:

  • Die Verdauungsorgane werden gestärkt, die Darmflora wiederhergestellt und stabilisiert. Auch schwerste Infektionen von Magen und Darm werden günstig beeinflusst. Blähungen, Durchfall und Verstopfung werden balanciert. Auch Wurmbefall lässt sich beeinflussen.
  • Von der Verdauung ausgehend wird das Immunsystem gestärkt. Knoblauch wirkt gegen Pilze und Bakterien.
  • Arteriosklerose wird vorgebeugt und verbessert. Folgen wie Schwindel, Ohrgeräusche und Gedächtnisschwund werden verbessert. Die Blutfette werden verringert. Der erhöhte Blutdruck kann wieder sinken.

Eure Durchlaucht: Der Knoblauch stellt sich vor

Knoblauch, lateinisch Allium ursinum, gehört zu den Liliengewächsen, den Liliaceen. Er ist verwandt mit den anderen Lauchen (Küchenzwiebel, Bärlauch, Schnittlauch, Porree), Maiglöckchen, Spargel und den vielen Lilien, die wir aus Garten und Blumenladen kennen.

Da die französische Königslinie der Bourbonen die Lilie im Wappen führte, erklärt sich der adlige Titel. „Durchlaucht“ wird man allerdings auch vom Geruch, der von den Senfölglykosiden, allen voran das Allicin, herrührt.

Die Zwiebelbildung, die der ganzen Familie zu eigen ist, verweist uns auf die Überlebensfähigkeit auch ohne Wasser und Erde. Die Pflanze muss daher Wasser speichern können, ihre Wachstumskräfte bei Gelegenheit schnell aktivieren und sich gleichzeitig vor Fäulnis schützen.

Der Name Knoblauch bedeutet übrigens gespaltener Lauch und bezieht sich auf die in Zehen geteilte Zwiebel.

Wie man Knoblauch anwendet

Zunächst mal sollten Sie Knoblauch in Ihre Küche einladen. Man kann überall ein bisschen hinzufügen. Ich persönlich esse bei drohendem Infekt gerne Spaghetti Alio Olio bei meinem Lieblingsitaliener, also Spaghetti mit Öl und Knoblauch. Dass mich meine Patienten auch nach der Mittagspause noch riechen können, macht mir keine Sorgen.

Dafür sorgt reichlich frische Petersilie in dem Gericht. Dieser Trick funktioniert wirklich. Für die medizinische Anwendung können Sie Knoblauch natürlich auch anders essen oder als alkoholische Tinktur verwenden. Tee ist in diesem Fall dann doch nicht das Wahre. Natürlich gibt es auch eine Reihe guter Standardpräparate, mit denen man sich die Wunderzwiebel zuführen kann. Nur Mut, Ihre Blutgefäße werden es Ihnen danken.

Bildnachweis: Es75 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: