Krankheiten Praxistipps

Winter ist Bluthochdruckzeit – so können Sie Ihr Herz schützen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn im Winter die Temperaturen sinken, steigt der Blutdruck und das Herz ist in Gefahr. Wie Studien ergeben haben, ist das Risiko für herzbedingte Todesfälle im Winter 20 bis 50 Mal größer als im Sommer. Aber woran liegt das und wie kann man sein Herz im Winter schützen?

2 min Lesezeit
Winter ist Bluthochdruckzeit – so können Sie Ihr Herz schützen

Winter ist Bluthochdruckzeit – so können Sie Ihr Herz schützen

Lesezeit: 2 Minuten

Noch ist nicht wirklich klar, warum der Blutdruck in der kalten Jahreszeit erhöht ist. Aber dass er erhöht ist, wurde schon mehrfach in verschiedenen Studien nachgewiesen. Für das Herz hat der erhöhte Blutdruck enorme Konsequenzen.

So ist das Risiko für Herz-Kreislauf-bedingte Todesfälle im Winter bis zu 50 Mal erhöht. „Der Blutdruck schwankt nicht nur im Laufe eines Tages, sondern auch im Verlauf der Jahreszeiten. Das gleiche gilt für Folgeerkrankungen wie Schlaganfall oder Durchblutungsstörungen des Herzens. Im Winter ist der Blutdruck deutlich höher und damit auch das Risiko für schwere Komplikationen“, sagt Professor Dr. med. Dr. h.c. Björn Lemmer, Direktor des Instituts für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Universität Heidelberg

Warum steigt der Blutdruck?

Der Grund für den erhöhten Blutdruck ist noch nicht endgültig geklärt. Klar ist, dass zumindest das Herz im Winter langsamer schlägt und auch die Konzentration von Stickstoffmonoxid, der die Gefäße weitet, geringer ist. Dadurch werden die Blutgefäße enger, was auch zu einem erhöhten Blutdruck führt. Da alleine in Deutschland laut der Deutschen Hochdruckliga e. V. rund 35 Millionen Menschen mit erhöhtem Blutdruck leben, steigt mit sinkender Temperatur auch naturgemäß das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Vorsicht im Winter

Wenn bei Ihnen der Blutdruck ebenfalls erhöht ist (der optimale Blutdruck liegt bei 120/80 mm/hG) ist im Winter Vorsicht geboten. Insofern lohnt es sich, regelmäßig den Blutdruck kontrollieren zu lassen, wie auch Dr. Joachim Leiblein, der Geschäftsführer der Deutschen Hochdruckliga empfiehlt: „Die strikte Einhaltung des Zielwerts unter 140/90 mm Hg ist aufgrund des saisonalen Risikos gerade im Winter wichtig“.

Schließlich soll Weihnachten das Fest der Freude sein, ohne dass man sich Sorgen um sein Herz machen muss. „Wer drüber liegt, sollte in jedem Fall mit seinem Hausarzt sprechen“, sagt Leiblein.

Blutdruck senken

Gegen den erhöhten Blutdruck helfen im Winter mehr oder weniger die gleichen Maßnahmen wie im Sommer. Schon kleine Änderungen im Lebensstil können sehr positive Auswirkungen auf den Blutdruck haben. Gerade im Winter, wenn es draußen nass und kalt ist und das Wetter nicht unbedingt zu einem Spaziergang einlädt, sollte man sich trotzdem regelmäßig bewegen.

Dreimal die Woche eine halbe Stunde spazieren gehen, kann den Blutdruck schon entscheidend senken. Auch bei der Ernährung sollte man dem Herzen zuliebe vielleicht das eine oder andere Weihnachtsplätzchen weglassen. Wer nun noch den Salzkonsum etwas reduziert, hat meistens schon genug getan, um seinen Blutdruck zu senken. Bei krankheitsbedingter Hypertonie, muss man gerade im Winter den Hausarzt um Rat bitten, da hier meistens nur noch Medikamente helfen können.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.hochdruckliga.de/jahreszeitabhaengiger-blutdruck.html

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: