Frauen-Gesundheit

Diaphragma – wie wird es verwendet?

Diaphragma – wie wird es verwendet?
geschrieben von Burkhard Strack

Eine Barriere zu schaffen zwischen Spermien und Eizellen, dies ist eine der ältesten Verhütungsmethoden. Zu den Barriere-Methoden zählt auch das Kondom. Zu den weniger bekannten Empfängnisverhütungsmethoden, die eine Barriere aufbauen, gehört das Scheidendiaphragma, auch Scheidenpessar genannt. Wie wenden Sie das Diaphragma an?

Was ist ein Diaphragma und für wen ist es geeignet?

Beim Diaphragma handelt es sich um eine schalenartige Kappe. Sie ist meist aus Silikon hergestellt. Das Scheidendiaphragma gibt es in neun unterschiedlichen Größen. Vor der ersten Anwendung muss die ideale Größe von einem Gynäkologen angepasst werden.

Bedacht werden muss dabei, dass sich die Scheide weitet, wenn die Anwenderin sexuell erregt ist. Die Anwenderin darf das Diaphragma jedoch nicht spüren, aber es darf auch nicht zu klein sein. Es sollte deshalb die Größe ausgewählt werden, die direkt unter der Größe liegt, bei der die Frau das Diaphragma deutlich spürt.

Ein Scheidendiaphragma ist besonders für Frauen geeignet, die nicht sehr häufigen Geschlechtsverkehr haben.

Wann und wie wird ein Scheidendiaphragma angewendet?

Unmittelbar vor einem Geschlechtsverkehr wird der Scheidenpessar durch die Scheide vor den Muttermund eingesetzt. Es ist dabei unbedingt auf den richtigen Sitz des Diaphragmas zu achten. Die Sicherheit der Empfängnisverhütung des Scheidendiaphragmas wird erhöht, wenn Spermizide – dies sind chemische Verhütungsmittel – zusätzlich angewendet werden.

Die chemischen Verhütungsmittel müssen dabei auf der Seite des Diaphragmas aufgetragen werden, die in Richtung Gebärmutter liegt. Auch der innere Rand des Scheidenpessars sollte mit dem Spermizid bestrichen werden.

Was sollten Sie bei der Anwendung eines Diaphragmas noch beachten?

  • Wenn Sie das Scheidendiaphragma in Verbindung mit einem Spermizid anwenden, darf das Einsetzen des Diaphragmas maximal 1 bis 2 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen.
  • Kontrollieren Sie den richtigen Sitz des Scheidenpessars mit den Fingern.
  • Wichtig! Nach dem Geschlechtsverkehr darf das Diaphragma frühestens nach 8 Stunden aus der Scheide entfernt werden.
  • Reinigen Sie danach das Diaphragma gründlich mit einer milden Seife.
  • Achten Sie darauf, dass Sie das Scheidendiaphragma nicht beschädigen.
  • Lassen Sie es an der Luft trocknen.
  • Bewahren Sie es hygienisch sauber, am besten in einer verschließbaren Dose auf.

Das Scheidendiaphragma ist nur bei richtiger Anwendung eine relativ sichere und preisgünstige Empfängnisverhütungsmethode. Wenn Sie es richtig pflegen, können Sie es bis zu zwei Jahren verwenden.

Lesen Sie zum Thema Verhütungsmethoden auch die Beiträge

Bildnachweis: Beate Panosch / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.