Aktien & Börse

Übernahme und Squeeze-Out: Nachzahlungschance durch die Spruchstelle

Nach Abschluss des Squeeze-Outs ist das Kapitel Übernahme häufig weder für die verdrängten Minderheitsaktionäre, noch für den Hauptaktionär beendet. Da die Bezeichnung “angemessene Abfindung” aus dem Gesetzestext Spielraum für Interpretationen bietet, gibt es oft eine unterschiedliche Auffassung über die Festsetzung der Zahlung. Der Preis wird von einer neutralen Instanz überprüft.

Zur Festsetzung der "angemessenen" Abfindung engagiert das Unternehmen einen Wirtschaftsprüfer, der den fairen Wert berechnen soll. Da der faire Wert insbesondere von der zukünftigen Geschäftsentwicklung und den kalkulatorischen Kosten abhängt, haben Minderheitsaktionäre und Hauptaktionär unterschiedliche Prognosen bezüglich zukünftiger Überschüsse aus Einnahmen und Ausgaben. Während nach Auffassung der Minderheitsaktionäre die Zahlung als zu niedrig empfunden wird, ist die Zahlung aus Sicht des Hauptaktionärs fair.

In diesem Fall wird die Spruchstelle als neutrale Instanz hinzugezogen und berechnet erneut den fairen Abfindungspreis. Oft bietet der Hauptaktionär dann freiwillig einen größeren Aufschlag von ca. 30% auf den Squeeze-Out-Preis, um das Verfahren schnell zu beenden.

Squeeze-Out: Risiken für den Hauptaktionär
Wenn der Hauptaktionär keiner Erhöhung des Abfindungspreises zustimmt, treten für ihn 2 Risiken auf.

  • Das lästige Verfahren kann sich über mehrere Jahre strecken und kostet Geld.
  • Der neu ermittelte faire Wert kann deutlich über dem bisherigen Abfindungspreis aus dem Squeeze-Out liegen.

Falls Sie als Minderheitsaktionär betroffen sind, müssen Sie aber nicht den teuren Klageweg beschreiten. Es gibt eine Vielzahl von Interessengemeinschaften, die nach einem Squeeze-Out Klage einreichen. Da das Gesetz vorsieht, dass alle Aktionäre gleich behandelt werden müssen, gilt sowohl die Nachbesserung als auch die Entscheidung der Spruchstelle – unabhängig von einer Klage – für alle Minderheitsaktionäre.

Sie verlieren also nicht Ihren Anspruch und bekommen die volle Höhe der letztlich gezahlten Abfindung, auch wenn Sie nicht klagen. Darüber hinaus bekommen Sie eine attraktive Zinszahlung für den Zeitraum vom Squeeze-Out bis zur endgültigen Entscheidung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Rolf Morrien