Businesstipps

Zivile Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr finden

Lesezeit: 2 Minuten Kurz nach der Schule fürchten viele Jugendliche eine ungewisse Zukunft. Wohin wird der berufliche Weg führen? Wie kann man die vielen Absagen vermeiden und auch mit einem Hauptschulabschluss einen hochwertigen Beruf ergreifen? Die Lösung liegt sehr nahe: Die Bundeswehr bietet jährlich zahlreiche Ausbildungsberufe.

2 min Lesezeit

Autor:

Zivile Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr finden

Lesezeit: 2 Minuten

Die Vorbildung als Voraussetzung für zivile Karriere

Bei der Bewerbung für einen der Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr kommt es vor allen Dingen auf die Vorbildung an, diese kann die nötigen Weichen für eine vielversprechende Zukunft legen. Neben den Ausbildungen für Hauptschul- und Sekundarschulabsolventen werden auch Möglichkeiten für Bewerber angeboten, die bereits über eine abgeschlossene Ausbildung verfügen. Abiturienten bietet sich ein gehobener nichttechnischer, technischer sowie naturwissenschaftlicher Dienst.

Im Anschluss dazu winkt eine Anstellung beziehungsweise Beschäftigung als Beamter. Hierbei genießt man die Vorzüge einer lukrativen Bezahlung und Pension sowie eines umfassenden Kündigungsschutzes.

Tätigkeiten im Lehramtsberuf der Sekundarstufe II

Eine weitere Möglichkeit bietet das Lehramt bei der Bundeswehrfachschule. Hierfür werden Zeitsoldaten und der fliegerische Dienst ausgebildet. Der Bedarf an Lehrkräften ist in diesem Bereich immer noch sehr hoch. Möchte man eine dieser Anstellungen erhalten, so sollte das erste und auch zweite Staatsexamen vorliegen. Die Gehälter in den Lehramtsberufen richten sich nach der Entgeldgruppe 13 im Tarif des öffentlichen Dienstes und sind abhängig von der Berufserfahrung und Abstellung.

Praktika geben einen ersten Eindruck

Sind sich die Bewerber noch nicht sicher, welcher der Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr der Geeignete ist, so kann eines der Praktika weiterhelfen. Neben dem Schülerpraktikum, welches man schon während der Schulzeit absolvieren kann, gibt es ebenso das Praktikum für Studenten aus dem Bereich der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Natürlich können auch die Studenten anderer Fachbereiche, wie der Sprachwissenschaften, der Psychologie oder auch der Ingenieurswissenschaften in die Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr hineinschnuppern. Zudem hat der Studierende oder Lehrling auch die Möglichkeit, bei sehr guten Leistungen ein Stipendium zu erhalten und damit die eigene Karriere voranzutreiben.

Einfache Bewerbung in wenigen Schritten

Die Bewerbung auf einen der Ausbildungsplätze ist denkbar einfach, denn diese kann online auf der Webseite der Bundeswehr vorgenommen werden. Hier kann sich der Bewerber zudem einen umfassenden Eindruck von den einzelnen Anforderungen machen. Nachdem man die persönlichen Informationen abgegeben und die Datenschutzerklärung bewilligt hat, geht es schrittweise weiter im Bewerbungsformular, welches dann an die betreffende Stelle weitergegeben wird. Man wird in einigen Tagen bereits eine Antwort erhalten.

Die dualen Bildungswege der Ausbildungsberufe gewährleisten eine praxisnahe Ausbildung, die auf einem sicheren theoretischen Fundament fußt. Nach dem bestandenen Berufsabschluss erfolgt eine sichere Übernahme in den angestrebten Beruf. Die Zukunft ist gesichert und eine weitreichende Lebensplanung möglich.

Schon jetzt gibt es bei der Bundeswehr einen Überblick über die kommenden Ausbildungsplätze für das Jahr 2013. Ergreifen Sie die Gelegenheit und bewerben Sie sich für einen dieser Plätze um die Weichen für eine sichere Zukunft zu legen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: