Arbeit & Beruf Businesstipps

Die Bundeswehr als alternativer Ausbildungsbetrieb

Lesezeit: 2 Minuten Die Bundeswehr ist bereits seit 1959 Ausbildungsbetrieb und bildet junge Menschen in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen aus. Welche dies sind und welche Voraussetzungen Schulabgänger mitbringen müssen, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Die Bundeswehr als alternativer Ausbildungsbetrieb

Lesezeit: 2 Minuten

Dass die Bundeswehr Jugendlichen die Möglichkeit bietet, eine Ausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf zu absolvieren und hier auch gezielt Schulabgänger anspricht, hat einen einfachen Grund. Einer davon ist, dass die Bundeswehr keine in sich geschlossene Einheit ist, wo die Bevölkerung nicht mitbekommt, was sich hinter den Kasernentoren abspielt.

Ein weiterer, dass so auch immer wieder Impulse von außen in die Kasernen kommen. Das Ziel der Berufsausbildung bei der Bundeswehr ist, qualifizierten Nachwuchs an Soldatinnen und Soldaten auf Zeit aber auch zivile Fachkräfte zu gewinnen.

Die gewerblich-technischen Ausbildungsberufe bei der Bundeswehr

  • Metallberufe
    Anlagenmechaniker/in für Sanitäts-, Heizungs- und Klimatechnik
    Industriemechaniker/in
    Fluggerätemechaniker/in
    Feinwerkmechaniker/in
    Konstruktionsmechaniker/in
    Metallbauer/in
    Schiffsmechaniker/in

Aus diesem Grund engagiert sich die Bundeswehr im besonderen Maße im Bereich der beruflichen Erstausbildung. Daran wird sich auch nach der im Dezember 2010 verabschiedeten, Bundeswehrreform nichts ändern.

Auch wenn ab 2011 die Wehrpflicht ausgesetzt wurde und die Bundeswehr auf insgesamt 185.000 Mann reduziert werden soll, so wird dies nicht auf einem Schlag passieren, sondern ein langwieriger Prozess werden. Der Bedarf an jungen, qualifizierten Fachkräften wird immer bestehen, da die Bundeswehr als Zeit- und Berufssoldatenarmee einer permanenten personellen Fluktuation unterliegt.

Wie findet die Ausbildung bei der Bundeswehr statt
Wie in jedem anderen, zivilen Ausbildungsbetrieb auch, unterliegt die Berufsausbildung bei der Bundeswehr auch den rechtlichen Vorgaben des Berufsbildungsgesetz (BBiG). Es werden auch bei der Bundeswehr alle Fertigkeiten, Kenntnisse und Qualifikationen vermittelt, die das jeweilige Berufsbild vorgibt.

Die Berufsausbildung wird ebenfalls im dualen System durchgeführt, so dass die Bundeswehr als Ausbildungsplatz die praktischen Kenntnisse und die Berufsschule die theoretischen Kenntnisse vermittelt. Im Regelfall sind in den Klassen der Berufsschulen die Auszubildenden der Bundeswehr in einer Klasse zusammengefasst.

Die praktische Kenntnisvermittlung wird in Ausbildungseinrichtungen der Bundeswehr selbst durchgeführt, die sich an verschiedenen Standorten der Bundeswehr im gesamten Bundesgebiet befinden. Diese Ausbildungseinrichtungen sind:

  • Bundeswehreigene Ausbildungswerkstätten an verschiedenen Standorten (Kasernen)
    Hier stehen zur Durchführung hauptamtliche Ausbilder zur Verfügung, die ausschließlich nur für die Ausbildung von Azubis verantwortlich sind.
  • Bundeswehreigene Ausbildungsstätten der Bundeswehrverwaltung und der Streitkräfte
    Hier bilden Fachkräfte dieser Einrichtung als nebenamtliche Ausbilder die jungen Azubis aus.

In welchen staatlich anerkannten Ausbildungsberufen bildet die Bundeswehr aus?
Die Bundeswehr bildet aus in:

  • Gewerblich-technischen Berufen
  • Gesundheitsberufen
  • Verwaltungs- und Dienstleistungsberufen
  • IT- und Elektroberufe
    Elektroniker/in für Geräte und Systeme
    IT-System-Elektroniker/in
    Elektroniker/in für Betriebstechnik
    Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik
    Elektroniker/in für Energie- und Infrastruktursysteme
    Elektroniker/in für luftfahrttechnische Systeme
    Fachinformatiker/in
    Systeminformatiker/in 
  • Mechatronikberufe
    Kraftfahrzeugmechatroniker/in
    Mechatroniker/in
  • Sonstige gewerblich-technische Berufe
    Baustoffprüfer/in
    Chemielaborant/in
    Fachangestellter/Fachangestellte für Bäderbetrieb
    Fachkraft für Lagerlogistik
    Fachlagerist/in
    Gärtner/Gärtnerin
    Holzmechaniker/in
    Koch/Köchin
    Maler und Lackierer/Maler und Lackiererin
    Mediengestalter/in für Bild und Ton
    Mediengestalter/in für Print und Medien
    Oberflächenbeschichter/in
    Pharmakant/in
    Technische/er Produktdesigner/in
    Technischer/Technische Zeichner/in
    Tierpfleger/in
    Tischler/in
    Werkstoffprüfer/in

Die Berufe im Gesundheitswesen bei der Bundeswehr

  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
  • Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Die Berufe im Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich

  • Pharmazeutisch-Kaufmännische/r Angestellte/r
  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Bürokaufmann/frau
  • Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste
  • Kaufmann/frau für Bürokommunikation
  • Kaufmann/frau im Gesundheitswesen

Die Vielzahl der hier aufgeführten Ausbildungsberufe, in denen die Bundeswehr ausbildet, zeigt, dass die Bundeswehr ein modernes "Unternehmen" ist, in welchem für viele jugendliche Berufsstarter vielseitige Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten bestehen.

Wer mehr über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Bundeswehr erfahren möchte, wissen will, an welchem Standort welches Berufsbild ausgebildet wird, der kann sich unter folgender Adresse umfassend informieren und beraten lassen:

Bundesamt für Wehrverwaltung
Postfach 29 63
53019 Bonn

Info-Hotline: 0800 -9 80 08 80 (bundesweit kostenfrei)

E-Mail: zivileberufe@bundeswehr.org

Welche Einstellungsvoraussetzungen Bewerber für einen Ausbildungsplatz mitbringen müssen, welche Bewerbungsunterlagen gefordert werden, wie das Auswahlverfahren und die Ausbildung von statten geht und welche Verdienstmöglichkeiten bestehen, erfahren Sie in meinem nächsten Artikel.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: