Businesstipps Marketing

Produkteinführung und Werbemaßnahmen: Wie Sie am Besten vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn ein Produkt neu auf den Markt kommt, muss es beworben werden. Diese Grundregel gilt in allen Branchen und für alle Unternehmen. In welcher Form die Werbung stattfindet, hängt vom Produkt, aber auch von der Käuferschicht ab. Der richtige Zeitpunkt für den Beginn der Werbemaßnahmen ist dabei entscheidend.

2 min Lesezeit

Produkteinführung und Werbemaßnahmen: Wie Sie am Besten vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten

Bevor die Werbemaßnahmen beginnen, ist es selbstverständlich notwendig, den Termin der Produkteinführung zu kennen. Es ist deswegen unbedingt empfehlenswert, diesen Termin realistisch zu planen. Es gibt zahlreiche Beispiele für Unternehmen, die Produkte ankündigen, aber dann erst sehr viel später auf den Markt bringen. Das ist immer mit einem Imageverlust verbunden, denn der Kunde weiß nicht, warum das Produkt plötzlich doch viel später als angekündigt auf den Markt kommt. Insbesondere wird eine missglückte Produkteinführung peinlich, wenn Sie bereits aufwändige Werbemaßnahmen durchgeführt haben, dann aber nicht liefern können.

Eine hohe Erwartungshaltung bei der Käuferschicht wecken

Werbemaßnahmen im Vorfeld der Produkteinführung haben den Sinn, eine Erwartungshaltung aufzubauen. Im Idealfall ist es so, dass zahlreiche Kunden bereits sehnsüchtig auf das neue Produkte warten und sofort zuschlagen, wenn es auf den Markt kommt. Wenn Sie ein technisches Produkt vermarkten, können Sie beispielsweise dafür sorgen, dass einige wichtige Informationen schon vorab an die Medien und diverse Blogger geleitet werden. Diese indirekten Werbemaßnahmen sind kostenlos und sehr effizient. Es gibt kaum einen Handyhersteller, der nicht zufällig einige Wochen oder Monate vor der Produkteinführung zufällig einen Prototypen irgendwo "vergisst".

Mit einer strategischen Werbekampagne die Spannung steigern

Eine Werbekampagne, die über mehrere Wochen oder sogar Monate langsam gesteigert wird, kann die Aufmerksamkeit für ein neues Produkt anheizen. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Werbekampagne komplett durchstrukturiert ist und eine stimmige Gesamtaussage hat. Dabei sollten Sie in der Werbung immer wieder das Datum der Produkteinführung erwähnen. Zu Beginn muss vielleicht gar nicht das Produkt genannt werden, sondern es reicht schon aus, wenn der Betrachter eines Werbeplakat oder eines Werbespots das Gefühl bekommt, dass an einem bestimmten Tag etwas ganz Besonderes passiert. Eine Werbemaßnahme im Vorfeld einer Produkteinführung ist ein tolles Spielfeld für eine kreative Werbeagentur.

Dumme Fehler bei der Produkteinführung vermeiden

Wenn Sie mit Ihren Werbemaßnahmen sehr erfolgreich sind, ist die Nachfrage in den ersten Tagen wahrscheinlich enorm hoch. Diese Nachfrage sollten Sie natürlich auch befriedigen können. Ansonsten haben Sie sehr schnell ein Problem mit unzufriedenen Kunden. Um halbwegs realistisch einschätzen zu können, wie hoch die Nachfrage sein wird, sollten Sie Ihre bisherigen Verkaufszahlen und die aktuelle Werbemaßnahmen auswerten. Auf keinen Fall sollten Sie es zulassen, dass Sie bereits nach kurzer Zeit das aufwändig beworbene Produkt nicht mehr liefern können. Im Zweifel ist es sogar besser, die Produkteinführung von Anfang an auf einen späteren Termin zu legen, um nicht in unnötige Schwierigkeiten zu geraten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: